Fliegenbinden Special Nr. 01/2018 | Motto Thread Nr. 9
Motto Thread: Pfauenfeder (ca. 167)
Organisation: Christian (The Sharpshooter) | Texte & Bilder: Teilnehmer und Christian

Vorwort: Die meisten unserer Motto-Threads (bisher veröffentliche Themen: "Hopper", "Cased Caddis", „Brutfischchen“, "Spinnen", "Franks Lieblingsfliegen", "Der Minimalist", "Rehhaarfliegen" und "Karpfenfliegen") in unserem Fliegenbindeforum sind hervorragend angekommen. Es wurden sehr viele unterschiedliche Muster zum jeweiligen Thema ausgestellt, mit Materiallisten und teils detaillierten Bindeanleitungen. 
Auch das Thema "Pfauenfeder" fand großen Anklang und deutlich über 160 Muster werden hier in dieser beeindruckenden Ausstellung vorgestellt. Viel Spaß beim Anschauen dieser tollen Fliegen, beim frische Anregungen holen und natürlich beim Nachbinden und Fischen! Eure Fliegenfischer-Forum-Redaktion.
***

Pfauenfedern

In sehr vielen klassischen Fliegen werden Pfauenfedern verwendet (das ist von den natürlichen Materialien ja wohl auch mit das bunteste oder glitzerndste Material, dessen man habhaft werden konnte), aber auch in Lures, Nymphen, Nassfliegen etc. finden sich Pfauenfiebern, Pfauengras, Pfauenschwert - vielleicht auch Stripped Quill? Und heute wird zudem oft ein Substitut – wie z.B. Cactus Chenille verwendet.
Mich würde interessieren, nicht nur WO ihr Pfauengras einbindet, sondern auch WIE ihr das macht – in einem Bett von Lack/Superglue oder pur oder verzwirnt mit dem Faden oder - und WARUM? Oder ob ihr doch lieber ein synthetisches Ersatzmaterial bevorzugt.

Habt Ihr Lust, diese Fragen zu beantworten?


Als Appetizer einmal zwei unterschiedliche Klassiker:

Coch-y-bondduu

Eine sehr alte walisische Fliege, sie wird seit mehr als 100 Jahren so gebunden und verwendet. Es
stellt eigentlich den Gartenlaubkäfer dar, ist aber einfach ein Universalmuster für
sommerliche Insekten – Käfer, Fliegen, was auch immer da so kreucht & fleucht.
Hinten ein kleiner Tag aus Gold- oder Silbertinsel, ein mehr oder weniger dicklicher Körper aus Pfaugras und eine Hechel in schwarz oder furnace oder coch-y- bonddu...

Jersey Herd

Zur Jersey Herd schreibt Ivens u.a. „An einem langschenkeligen Forellenhaken Größe 9 wird vom Hakenbogen nach vorn aus Seide ein kräftiger Unterkörper geformt, der in der Mitte am
dicksten ist. Hierüber wird eine dünne kupferfarbene Blechfolie gewickelt bis 4 mm vor das
Hakenöhr. Hierüber bindet man über den Rücken 12 bronzefarbene Pfauhecheln mit einem
ca. 8 mm langen Schwanz. Vor dem Körper wird ein Hechelkranz aus zwei Windungen satt
orange gefärbter Hahnenfeder gelegt. Dann wird aus zwei Windungen zusammengedrehten Pfauhecheln ein

gedrungener Kopf geformt. Diese Fliege bindet man ohne Blei. ... Langsam fischen ist bei dieser Fliege unbedingt ein Fehler ... Die „Jersey Herd“ erinnert im Aussehen an eine Elritze aber ihre Ähnlichkeit mit einer Fliege ist sicher nicht geringer als bei der Peter Ross oder der Alexandra.“ (S. 50). Dann beschreibt er die Entstehung der Fliege 1951 und erläutert zum Schluß: „Ich habe diese Fliege zuerst mit einer kupferfarbenen Folie, einer Jersey-herd Milchflasche gebunden. Deshalb gab ich ihr auch den Namen „Jersey-Herd“. (S.51) – Quelle: T.C. Ivens in einer deutschen Übersetzung „Fliegenfischen in Seen und Talsperren“, erschienen im Paul Parey Verlag 1961 (die Originalausgabe erschien wohl 1952 in London).

Haken: Tunca #8 wet
Bindefaden: Ultra Thread 70 brown-olive, Dubbing-Wachs
Rippung: Dünner Kupferdraht
Unterkörper: hellbraunes Floss
Körper: Kupferfolie dünn
Schwanz: Pfauenschwert
Rücken: Pfauenschwert (auch über die Hechel gebunden)
Hechel: Hahn gefärbt rotorange
Kopf: Pfauenfieber

Petri! 
Christian


Ninfa mit Peacock Kragen
#14
fresh from the Vise...

Mehr in Kürze, Cheers vom schwarzen Hund (Svartdyrk)



 

Hier meine ersten beiden Pfauengras-Fliegen. 

Red Tag Dry

auf 18er ...

und

Red Tag Wet

auf 14er. 

Nach Davie McPhail.
 

TL, Norbert (CPE)


Servus Jung's, da will ich mich auch mal wieder beteiligen. Dieses Muster hab ich jetzt bestimmt Jahre nicht mehr gebunden, also in genau dieser Bindeweise. Ist eine Fliege von Gerhard Laible, seine CDC Deer Hair Dun. Das besondere ist die CDC und Pfauengras Integral Technik, hier wird eine CDC Feder zusammen mit den Pfauenfibern verdrallt. Ich erinnere mich noch gut an einen Trip zur Wiesent, kurz nach der Maifliegenzeit, die Fische waren echt sehr wählerisch... Mit dieser Dun haben wir dort Sternstunden erlebt! Das mit dem Rehhaar ist simpel, ich nehme ein Büschel, entferne die Unterwolle und kürze es auf die gleiche Länge wie der Haken ist. Eingebunden wird es im vorderen Drittel. Eigentlich genauso wie hier im Video: (Klick).
LG
Mindelpeter

Moin zusammen,
Christian, ein schönes Motto!

Ich habe dazu auch mal was zusammen gestellt .......

Red Tag Nymphe

Pupa - mit Pfauengras gerippt
Klinkhammer, Peacock Quill und Pfauengras
Caddis mit Pfauengras Body
 
 
 

Gruß Michel (FlyMike)


Servus, Peters Laible-Muster hat mich auf die Idee gebracht, mich mal wieder über ein klassisches Muster herzumachen, die Griffith’s Gnat. Von George Griffith*) in den Fünfziger Jahren des letzten Jahrhunderts entwickelt ist sie ebenso simpel wie genial – und fängig. Sie kann als Midge, BWO, Black Fly ebenso wie als Terrestrial oder Hagedornfliege gefischt werden. Und weil sie so einfach zu binden ist, wurde sie auch von fast jedem Binder variiert, verändert, vermischt. Sogar mit Goldkopf als Nymphe oder mit Softhechel als Nassfliege (subsurface) ...

*) Trout Unlimited was born in 1959 when George Griffith brought together a group of
anglers at his home on the banks of the Au Sable River in Michigan. George Griffith and
these other founders made a plan to unite the angling community around a common purpose:
to take care of the wild and native trout and salmon we all enjoy and appreciate. (Quelle)

Original Bindeweise:

Hook: Tiemco #101 size #18-#26 (any fine wire dry fly hook)
Thread: 12/0 black
Body: Peacock herl
Hackle: Grizzly

Ein Bindetipp: Hechel und Pfauenfedern zusammen verdrallen: (Hier)
 
 
 

<= als HiVi-Muster für alte Augen

... mit einem Pearly Tag ..

siehe auch: Pearly Griffiths Gnat von Davie McPhail (Hier)

... mit dem Versuch, an Stelle der Grizzly Hechel, CDC zu verwenden

<=

Man kann natürlich die Farbe der Grizzly Hechel varieren - es streiten sich ohnehin die
Geister, ob Schwarz oder Braun die Grundfarbe sein soll ...

(Unterseite abgeschmurgelt - siehe Parallelthread ;-) =>

Oder als "Matt's Gnat" - hier wird Schneeschuh-Hase verwendet

<=

(siehe dazu hier)

 

Und schlussendlich gibt es wüste Kombinationen - wie zB. mit Super Pupa (und Red Tag) verwurschtelt:

(Unterseite abgeschmurgelt - siehe Parallelthread ;-)

... ob das noch "schön" ist .. naja, fangen wird die auch ...

Ach, und die Theusseret Nymphen mit Pfaugras darf ich hier natürlich auch nochmal zeigen - oder?

Ursprung und Erfinder siehe: (Hier
 
 

Petri!
Christian (The Sharpshooter)




Schönes Motto Christian! Man kann so vielseitig und für alle Fischarten damit binden. Da gibt mein Archiv einiges her.

KeHe Variante

Alexandra mit orangen Arafedern
Junglecock-Ballcock
Goats Toe Var.
Goats Toe Var.
Rocky Mountain Butcher
Edson Tiger Var.
Undertaker
Rogans Gadget (irische Meerforellenfliege fürs Meer)
Hedefluen
Rentner

Beste Grüße Dirk (Bachneunauge)


Hallo zusammen, bis jetzt sind auch hier mal wieder super schöne Fliegen zu sehen danke dafür an alle hier! Wieder ein sehr interessanter Mottothread finde ich, da der Pfau ja in 'zig verschiedenen Mustern vorkommt. Ich mag dieses Material auch sehr, schon allein wegen dem metallischen Glanz so ganz ohne chemische Bestandteile - rein natürlich halt. Wegen der besseren Haltbarkeit verdralle ich Pfauengras meist mit dem Bindefaden und je nach Muster wird dann noch mit Draht gerippt.

Hier ein paar Muster von meiner Seite.

Gruß 
Peter (truttalover)
 
 

Perlhuhn-Pfau 1 =>

The Spruce (unten)


Diesmal zwei Peacock & Quill Spider - also gleich zweimal Pfau, einmal als stripped Quill und einmal die schönen blauen Halsfedern ...
Petri!
Christian
PS bei Dirks Fliegen find ich ja schade, dass die Bilder so klein sind, die sind's schon wert, größer rauszukommen.

Hallo, ich bin auch dabei, mit folgenden Fliegen:
André (thymdd57)

Alle Achtung liebe Freunde, das kann sich wirklich sehen lassen. Hatten wir zwar schon mal, aber gehört auch hier hin:

Red Tag plus
 
 

BB K Laus (Kläuschen)


Pfauengras/-feder Mottothread?... klasse Idee!!!
Eric's Beetle (Variante des Coch-y-bondduu)
Red Tag ext. ala Roncallo...beta-version ;-)
Jan (moose)

Ich verwende die Pfauenfiebern auch recht gerne bei kleinen Streamern (# 10 - 12). Eine meiner ersten selbstgebundenen Fliegen war eine Elritze:
... eine etwas dunklere, schwerere Version hatte ich dann hier im Forum gefunden und variiert:
... und der Dotterbrütling ist auch nur eine etwas weniger bunte Version ...
Petri!
Christian

Musste doch schnell mal eine Wet binden.

Haken: Tunca Wet #10
Faden: UNI Thread 8/0
Schwänzchen: Halsfeder Goldfasan
Butt: Faden Textreme Cartreuse
Körper: Pfauengras
Rippung: Stopfgarn rot
Schwinge: Pfauenschwert
Hechel: blaue Pfauenhalsfeder
Wet Fly Variationen 0034

Für die schlechte Bildqualität muß ich mich entschuldigen.

Gruß Bernd
Mr. Wet Fly


Thorax testweise mit Pfauengras gebunden
Steff-Peff

Servus, na, dann poste ich halt einen weiteren Teil meiner "APT" mal hier im Mottothread. Ist ja Pfauenfieber an Körper und Kopf - und einmal sogar das künstliche "Pfauenzeugs"
 

Herbst-Insekten:

Petri!
Christian
 

PS; APT - "All Purpose Terrestrial" von Paul Procter (kann man auch HIER nachlesen (und im Nachbartrööt...).


Nabend zusammen!
Dann will ich doch auch mal was beitragen, die Nymphen hier in Größe 16-18 haben mir jetzt
im Herbst einige schöne Fische gebracht. Der Ring beim "Hals" aus Pfauengras bringt meiner
Meinung nach den extra "kick"...

Beste Grüße
Stephen (Stephen86)


Hier ein Klassiker der nicht fehlen sollte, die

Hexe
 
 

Gruß Peter


Hallo Freunde des Pfauenschwerts,
der insektische Glanz der Pfauenfiber im Körper imitiert perfekt den Körper der 
 

Needle-Fly

... und macht das Muster fast unwiderstehlich.
 
 
 

BB K Laus


Hier eine Footer Special, var. aus der Schatulle der großen Carrie Gertrude Stevens, ca. 1920,
aus "Tying Heritage Feather Wing Streamers". Belly: Five strands of peacock herl. Ansonsten
sieht man ziemlich, was wie benutzt wird (Körper: goldenes Tinsel, Belly: Pfau & blaues Bucktail, Unterflügel: Bucktail gelb und rot, sparsam, Oberflügel: Sattelhechel). Meine
Variante ist mangels anderen Materials: Flügel in hot orange, statt gelb, Guinea fowl in blau statt Natur, weil es schöner aussieht... TL, Norbert

Immer wieder schöne Fliegen von euch, die man hier so bestaunen kann!
Ich habe hier noch zwei Klassiker für euch: die 

Red Tag

und den

Red Tag Palmer
 

Gruß Peter


Meine Hawthorn-Variante nach Mike Davies' "The Fly Tier's Companion".

Faden: Schwarz
Füße: Gans, schwarz, geknotet
Körper: Pfauengras
Flügel: Hechelspitzen, bei ihm pale blue, bei mir dun
Hechel: schwarze Hahnenhechel

Der Haken ist ein Nymphenhaken in #10, bei dem ich das Öhr nach oben gebogen habe, wie es von Davies vorgegeben ist.

TL, Norbert


Einen habe ich noch. Merkwürden stammt wieder aus "The Fly Tiers Compagnon" und nennt sich Floating Snail. Still-water pulmonate snail, wie der Text sagt. Das Muster stammt von
Cliff Henry, der mit John Goddard an einigen Stillwasser- Fliegen gearbeitet haben soll.

Haken: 12er Trocken,
Körper: Balsa, mit Epoxi verklebt und konisch geschliffen. Brauner Edding als Grundierung,
Bindefaden: Schwarz,
Kopf: Peacock Herl, ca. dreimal umwunden,
Rippung: Peacock Quill, rot,
Nagellack als Deckschicht.
TL, Norbert

Laute tolle Fliegen hier. Aber den Vogel schießt schon die Floating Snail von Norbert ab. Sowas hab ich bis jetzt noch nicht gesehen. Interessantes Muster!

Hab ein bisschen in meinem Archiv gestöbert und nachfolgende Fliege gefunden, welche ich
seinerzeit beim Workshop von HvK gebunden habe. 

Eine "Once and Away"
 

Gruß Karl (zollgendpol)


Habe gerade die FF&Ft in der Hand gehabt - da passt doch hier eine Stickfly hin! 

Wenn auch nur eine Pfauenfieber dabei ist - die ist aber wichtig!

Haken: Terrestrial #10-12
Unterwicklung mit Blei (bleifrei) und hellem Floß o.ä. (bei mir auch EP-Fibre) (lackiert),
Körper: mit einigen Fasanenstoß- und einer Pfaugrasfieber gewunden (geht auch eine braune
Straußenfieber bei den größeren Mustern noch hinzu) und mit Stahl- oder Kupferdraht gerippt.
Beinchen: spärliche billige furnace oder badger Hechel
Kopf: Bindefaden schwarz

Petri!
Christian

Von meinem englischen Freund* aus Liverpool hatte ich mal einige Fliegendosen geschenkt bekommen - es waren von ihm gebundene und gefischte Fliegen, bevor er nach Griechenland
übersiedelte - vor ca. 30 Jahren.

Ich will Euch hier ein paar zeigen, denn sie sind wohl alle
"Klassiker" - und bis heute hat sich da (natürlich!!) eigentlich auch nix geändert. (speziell ausgewählt, wg "peacock")

Petri!
Christian

* Steve Mc Donnell


Pfauengrass & Star

Haken: Varivas WET #12
Schwanz: Star mit weißen Spitzen
Körper: Pfauengrass verdrillt
Thorax: Glasperle weiß
Rippung: Golddraht dünn
Hechel: Star, Schulter

Gruß
Jan


Dyret var.

12er TMC100, Dyneema-Faden, Rehhaar, Pfauengras, Hahnensattel braun. Ein wenig eine
Kreuzung aus Davie McPhail und Barry Ord Clarke (beide auf Youtube).

TL, Norbert


Eine geht noch (könnte ein Raubfisch-Crosspost werden):
Edson Tiger variant. 

Nach Barry Ord Clarke, aber in Referenz zum Original, was wohl Kupferplättchen verwendete, habe ich Flash statt Jungle Cock verwendet.
Turral #6 4x Streamer Hook, Dyneema, Wood Duck als Schwänzchen, Fine Gold Tinsel als Tag, dann Pfauengras als Körper. Unterflügel Bucktail gelb, Oberflügel Bucktail hot orange, Flash als Cheek-Ersatz, Kopf gelbes Floss.

TL, Norbert


Aus'm Pfau-Archiv:

Tenkara Fliegen bindet man auch gerne mit Pfaugras ...

Petri!
Christian


Ich schieb nochmal was nach, ein Green Bug mit Papageifeder ...
und ein Mulrany Pig Var (Tying the Mulraney Pig (Wet Fly) with Davie McPhail. 02.01.2011 (Video)
 
 

Petri!
Christian


Aus der "Norddeutschen Fliegen- Manufaktur" kommt auch mal eine
Pfauenfeder- kreation.

Wet Fly Variationen 0421

Gruß Bernd


Hier eine Royal-Variante der Madame-X. (von CPE)
Die Bindereihenfolge ist etwas anders als bei z.B. Tim Cammisa
(Video). Zuerst binde ich den Flügel nach vorne ein, dann das
Schwänzchen, dann arbeite ich mich nach vorne. Erst wenn der Körper fertig ist, binde ich die Flügelhaare nach hinten und lege sie fest. Die X-Beine (knock knees...) schließen das ganze ab.

Haken: TMC100 #10
Faden: Veevos 10/0 beige
Schwänzchen: Deer Hair
Körper: Peacock Herl
Binde: rotes Floss
Flügel: Deer Hair
Beinchen: Silly Legs

"...auf da Hüttn gibts koa Sünd" - dafür viel Pfaugras ... 
u.a. eine Dutch Panama von HvK (!) ...
... und eine "Yellow Hen"
 

Petri!
Christian


Ich habe da auch noch was Royales an zu bieten.

Gruß Peter


Moin Moin, jetzt gebe ich meinen Senf auch mal dazu...

Gruß Ingo (Hoffi)


Habe da noch eine Culard anzubieten, hoffe sie gefällt!

Gruß Peter


... aus der "Norddeutschen Fliegen-Manufaktur" ein kleiner Beitrag.

Gruß Bernd


Im englischen Forum wurde eine Fliege gepostet "The Global Fly" die weit mehr als 50 Fischarten in unterschiedlichen Gewässern gefangen haben soll ... (Link).
Mir gefällt sie ... und ich hab da sowas nachempfunden ...

Cheers
Christian



Ich hätte da noch was gefunden (im englischen Forum) ...

Eine Sun Ray Variante ganz frei nach H. Weilenmann

Fliegentom-Haken FT7259HQ #12, Ultra Thread 70 orange, billiger Hahn, 2 Pfauenfiebern,
Silberdraht, gefärberter Goldfasanen Hals und ganz wenig Flashiges... 

... und einen Grünen Dänen "Green Dane Variant"

Fliegentom-Haken FT7259HQ #12, Ultra Thread 70 grün, etwas grüngemixtes Antron- Flügelgarn, 2 Pfauenfiebern, grüne Glasperlen

Cheers
Christian


Mir gefällt dieser Mottothread wirklich gut, deshalb auch mal wieder etwas von mir.

Bin irgendwie auf einem Royal Tripp - Diesmal eine Royale mit Flügeln aus Gans.

T.L. Peter


Jetzt mal ein paar ganz einfache Flusen mit CDC - so als kleine Mücken, wie sie es im Herbst gerade oft am Wasser gibt:

Petri!
Christian


"The Insult" (Paul Joergensen) kam diese Woche über Tightlinevideo herein.

Den speziellen Haken hatte ich nicht, kann man aber aus einem Trockenhaken und etwas
Zangengewalt herstellen.

(Video)

TL, Norbert


Nachdem meine Hartnäckigkeit in Sachen Nymphenfischerei langsam Früchte trägt, werde ich mich binderisch verstärkt in diese Richtung orientieren.

Deshalb hier ein schnelles, wenn auch ned sooo besonders hübsches Muster in Hakengröße 14
mit Glasperle als Kopf.

Grüße Hilmar (HaBe)


Sorry, ich kanns nicht filigran:

Mein Monsterpfau

2er Doppelhaken, gedacht für Zander (bislang war Esox schneller)

baui


Hier "The Poacher" nach einer neueren Fly Fishing & Fly Tying 07/2017. Das war mal ein
Meerforellenmuster und ein Muster für Seeforellen, soll aber nun für alle Forellen fängig sein.

Variante 1: 
Semi-Dry, Ribbing durchgehend (es gibt auch eine Variante mit einem Ribbing, das am Pfauengras erst beginnt).

Variante 2: 
Nassfliege, d.h. halbierte Hennen-Hechel.
Schwänzchen: Goldfasan Brustfeder
Faden: Schwarz
Körper hintern: Floss, gelb
Körper vorne: Pfauengras
Hechel: Furnace Henne resp. Hahn

TL, Norbert

PS: FF&FT July 2017. In der Tat hat Davie McPhail das Floss eher als schmalen Tag
eingebunden, bei Mike Huffer sind es 50/50 zwischen Pfauengras und Floss. Weiterer
Unterschied: Davie nimmt eine braune Indien-Hahnenhechel und tendiert insgesamt eher in Richtung Hot Orange bei Floss und Tail, Mike bleibt wohl traditioneller.


(von Yoshi82)

Ich bin mal so frei und poste auch mal was unter dem Motto "Pfauenfeder". Ich bin noch nicht so lange beim Fliegenfischen und Binden dabei und beim Binden besteht bei mir wahrlich noch Verbesserungsbedarf, aber die Ritz D ist für einen Bindeanfänger wie mich wahrlich kein Hexenwerk und hat mir dieses Jahr meine ersten Fische überhaupt auf Nymphe gebracht.


Anbei meine ersten Versuche einer Nymphe mit Pfauenfeder. Herausgekommen ist eine extra
schwere Brassie in schwarz. 

Gebunden auf dem Tunca T20 (Emerger) in Größe 12 und 16.

Über konstruktive Kritik würde ich mich als Anfänger wirklich sehr freuen!

Beste Grüße
Christian (piggy)


Ein ganz altes englisches Muster - von Ivans als Stillwasserfliege gehypt ... Black & Peacock
... und von mir mit einem kleinen Tag versehen.

Petri!
Christian


Peacock Despair (kanadisches Bachsaiblingsmuster) auf #10 Buyan Standard Dry nach Hans
Weilenmann:

Peacock Despair
Faden: 8/0 schwarz
Tag: dunkelrotes Floss, gleichzeitig Rippung (gegen die Pfauenrichtung)
Körper: Pfauengras
Flügel: Rebhuhn (bis #12 nimmt Hans zwei Federn)
Beine: Fasenenstoß, geknotet, pro Seite zwei Beinchen
Hechel: Badger

(Quelle)

Und noch ein Hans Weilenmann: Der 

Royal Lighting Bug

Haken: #14
Faden: schwarz
Kopf: Tungsten-Perle dunkelgrau
Körper: Pfauengras, dreifach mit Bindfaden zum Strang gewickelt
Royal-Binde: rotes Flash
Flügel: Crystal Flash pearl, insgesamt sechsfach

(Quelle)
 

TL, Norbert


Apache Peacock
Der einfache, nicht königliche, "Coachman" (eine nasse Dungfliege) ...
... und eine Variante von Hutch's Pennell
 
 

Petri!
Christian


Übers englische Forum bin ich auf ein altes englisches Muster gestoßen, den 

"Derbyshire favorite the Double Badger"

(Video)

Meine Version in #16

Petri!
Christian


Da ja draußen Mistwetter ist - mal was Gebundenes von mir zum Thema.

Petri Heil
Fred (superfredi)


Toll, dass dieser Thread immer noch am Leben ist. Dann steuere ich doch gleich auch noch was bei (war ja schließlich ne längere Zeit abstinent)

Peacock Caddis #14
 
 

Servus Benny


Die CK Nymphe, die ich gestern sehr erfolgreich gefischt habe. Sie wurde bereits 05/2003 im
FFF vorgestellt (KLICK)  und ich binde sie in unterschiedlichen Versionen.

Gestern war die unbeschwerte Variante (Original) mit einem kleinen Vorschaltblei der Bringer. 

Anbei jedoch Bild mit grünem GK.

So long
Steff


Hallo, nach fast 5-jähriger Bindepause wieder das 1. mal am Stock. Das Pfauengras ist hier nur dezent in der Schwinge.

PS. an den Bildern muss ich noch arbeiten ;-)

Black brown n Peacock
 

benny


Von dem langen Pfauengras habe ich nur älteres, so grün- bräunliches - da muss ich mir auch mal was neues holen....

Die "Willys Dragonfly" ist mir irgendwie etwas zu dick geworden - die nächste bekommt eine
Diät!

Petri!
Fred



Hier mal noch etwas Einfaches.
Aber die neongrüne Rippung aus Fluo Yarn, was so schön im UV Licht leuchtet, konnte ich
mir als optisches "Highlight" nicht verkneifen.

Peri Heil
Fred


zollgendpol
 

Bevor der Thread stirbt, auch von mir ein kleiner Beitrag!


Da gab´s doch noch ... die 

Renegade
 
 

Gruß
Steff


Na - Kein Material oder keine Ideen mehr da???
Zum Glück kann man bei den Lachsfliegen einfach drauflosbinden und ich hab von den Pfauen Schwertfedern noch genug da. Verzeiht mit das gelbe Antron bei der Drilling Fliege - aber alles was ich als Imitat da hatte, war einfach zu Groß für den #10 ESMOND DRURY Treble. Ich habe kein echten Jungleckock - ist leider zu teuer......

Petri Heil 
Fred


Hallo zusammen,
bin beim Stöbern im WWW auf die "orange shellback" gestoßen. Könnte mir vorstellen, dass diese eine gute Ergänzung für meine Fliegendose 2018 sein wird. 

Anleitung (Hier).

Gruß
Steff


Sooooo.... 
Weiter geht es ....
Mefo Fischchen auf #6 Gamakatsu F314 und die anderen beiden auf #8 Esmond Drury Treble Gold.

Und ansonsten noch - schöne Feiertage !!! 

Petri Heil 
Fred


Ich bin einfach ein Riesenfan von gepalmerten Mückchen. Hier ein neues Muster: die Crackleback

Eine feste Vorgabe für die Farbe von Hecheln und Thorax scheint es nicht zu geben, sondern sollte den Gegebenheiten angepasst werden.

Es ist aber fraglich, ob der oben liegende Pfauenstrang vom Fisch überhaupt wahrgenommen wird, wenn das Muster trocken angeboten wird. Wenn sie einsinkt, dann natürlich ja.

Gruß
Steff


Servus Steff, 
wie schon angekündigt  hab ich auch mal die "Shellback" probiert ... und gemäß Deiner Idee mit Monofil gerippt.
Die zweite verwendet das Pfauenschwert (weils geiler ausschaut ;-)
 

Petri!
Christian


Viel Spaß beim Nachbinden! Euer Christian

Anm.d.Red.: Lieber Leser, wenn Du beim (Nach-)Binden dieser Fliegenmuster Fragen hast oder detaillierte Bindeanleitungen benötigst, bitte frage einfach den betreffenden Binder im Board (Link siehe unten) - hier wird Dir sofort geholfen - oder schick Deine Frage einfach an die Redaktion - wir leiten es gerne weiter. Das gilt für alle Motto-Threads!
***

***
Weiterführender Link zum Thema: (im FF-Board / Hier Klicken)
***



Ein Beitrag für fliegenfischer-forum.de - Oktober 2016 bis Dezember 2017. Organisation und Fotos (z.T.): Christian (The Sharpshooter), Weitere Fotos und Texte: Teilnehmer, Bearbeitung und Zusammenstellung dieses Beitrages: Michael Müller. Das unerlaubte Kopieren und Verbreiten von Text- und Bildmaterial aus diesem Beitrag ist verboten.
Zurück zu den Specials  | Zurück zu Fliegenbinden & Lexikon | Zurück zur Hauptseite


Copyright © 2016-2018 |  www.fliegenfischer-forum.de  |  DAS Fliegenfischen Online Magazin |  Kontakt