Geräte-Besprechung: Fliegenrollen
VOSSELER Pro Flyfishing - DC² - #5/6 und #7/8
Es gibt nichts Gutes, was man nicht auch noch besser machen könnte! Das sagte sich auch die Firma Vosseler Pro Flyfishing und unterzog ihre allseits beliebte DC- Fliegenrollenserie (siehe Test 144 aus 2003) einer radikalen Frische-Kur. Heraus kam die DC², eine optisch und technisch sehr ansprechende, ausgereifte Fliegenrolle! Die wichtigsten Veränderungen & Verbesserungen fallen dem Betrachter dabei sogleich ins Auge: die neu gestaltete Gehäuserückseite mit verbesserter Gehäuseplatzausnutzung und einem schicken Bremseinstellrädchen, die Spulenvorderseite jetzt mit deutlich übergreifendem Spulenrand und einer extra schicken, neuen Kurbel, die Spule mit mehr Platz für Backing... Doch immer schön der Reihe nach!

Verfügbare Modelle (Stand 02/2010):
DC² 3/4 | DC² 5/6 und DC² 7/8
Unsere Testmodelle waren je eine DC² 5/6 und 7/8 in der Farbe Titan.


Technische Daten (eigene Messungen)

DC² 5/6 DC² 7/8
Standardfarben: Titan (matt) und Schwarz. Sonderfarben auf Anfrage erhältlich (25 Euro Aufschlag auf die regulären Preise der Standardfarben).
Gewicht: Rolle: 147,6 Gramm / E-Spule: 70,8 Gramm
Rollendurchmesser: Vorderseite: 87 mm, Rückseite: 83 mm
Rollenbreite (ohne/mit Kurbel): 42 (69) mm, Spuleninnenbreite: 28,5 mm
max. Spulentiefe (nutzbar): 18 (13) mm
Schnuraufnahme bei einer ganzen Umdrehung mit leerer Spule: 16,5 cm
Schnurfassung: WF5F + um 80 Meter 20lbs-Backing
Lieferumfang: Karton, belüftete Cordura-Rollennetztasche mit ausreichend großer Lasche, um die Rolle auch an montierter Rute zu schützen, Beipackzettel in Deutsch mit Hinweisen, Bauteileplan und Garantiebedingungen
Garantie: 2 Jahre auf Material- und Verarbeitungsfehler
Seriennummer: keine
Preise: Rolle: 189 €, E-Spule: 89 €
Standardfarben: Titan (matt) und Schwarz. Sonderfarben auf Anfrage erhältlich (25 Euro Aufschlag auf die regulären Preise der Standardfarben).
Gewicht: Rolle: 155,8 Gramm / E-Spule: 74,5 Gramm
Rollendurchmesser: Vorderseite: 97 mm, Rückseite: 93 mm
Rollenbreite (ohne/mit Kurbel): 43 (69) mm, Spuleninnenbreite: 28,5 mm
max. Spulentiefe (nutzbar): 20,5 (16,5) mm
Schnuraufnahme bei einer ganzen Umdrehung mit leerer Spule: 17,7 cm
Schnurfassung: WF8F + um 100 Meter 20lbs-Backing
Lieferumfang: Karton, belüftete Cordura-Rollennetztasche mit ausreichend großer Lasche, um die Rolle auch an montierter Rute zu schützen, Beipackzettel in Deutsch mit Hinweisen, Bauteileplan und Garantiebedingungen.
Garantie: 2 Jahre auf Material- und Verarbeitungsfehler
Seriennummer: keine
Preise: Rolle: 199 €, E-Spule: 99 €

Beschreibung und Praxistest:
Leichte Fliegenrollen aus Aluminium, aus dem vollen Block gedreht und gefräst, salzwasserfest und mit fein einstellbarer Bremse. Tolles neues Design, welches klassische und moderne Fliegenrollenelemente vereint. Die DC² Fliegenrollen besitzen ein dreiviertel geschlossenen Rollenrahmen, mit einer weitgehend offenen Gehäuserückseite. Es gibt keine, den Schnurabzug störende Stege vorne mittig, die Rollengehäuse öffnen sich hier komplett, trotzdem wird ein ungewolltes um-die-Rolle-legen der Fliegenschur durch die Konstruktion der unteren und oberen Schnurführungsstege wirkungsvoll verhindert, denn diese wurden etwas nach vorne verlagert (ähnlich RC/DC). Beide Steg-Enden greifen tief und sauber in die Nut auf der Spuleninnenseite herein, um ein Durchrutschen von Vorfach oder Schnur zu verhindern. Der Rollenfuß wurde zweifach von Außen geschraubt. Die DC²-Rollen sind umbaubar von Links- auf Rechthandbetrieb bzw. anders herum (dieser Vorgang wird auf dem jeder Rolle beiliegenden Beipackzettel beschrieben). Die Spulen wurden auf den Vorder- und Rückseiten, sowie in den Spulenböden zwecks Gewichtseinsparung und Belüftung dicht mit Löchern versehen. Sie besitzen einen ausgeprägter übergreifenden Rand als bei den DC-Modellen, um bei Bedarf eine komfortable Handbremsung zu ermöglichen. Die neuen Kurbeln wurden sehr schön und griffig gestaltet, sie sind jetzt aus Aluminium, mit Gummiringen, und besitzen einen Schnurclip für das Einklemmen der Vorfachspitze. Den Kurbeln gegenüber wurden kleine Kontergewichte angebracht - die einen 100%ig "schlagfreien" Spulenlauf gewährleisten, auch bei hohen Drehzahlen.
Die nadelgelagerten Spulen laufen, wie schon von den anderen Vosseler- Fliegenrollen nicht anders gewohnt, seidenweich und absolut toleranzfrei auf einem mehrteiligen Achssystem aus Edelstahl. Nichts kippelt, wackelt, schleift oder klappert! Alle Ecken und Kanten an den ganzen Rollen wurden sehr gründlich abgerundet. Die DC² Rollen bestechen durch das bekannte, sehr gut wirksame Bremssystem, welches sich mit dem neu gestalteten, jetzt runden, kleinen Bremsrad (mit Klickersystem) auf der Gehäuserückseite fein regulieren lässt. Die sich im Rollengehäuse befindende Bremse lässt sich in rund 40 feinen Klicks von "zart" bis "sehr fest" einstellen. Die für's Fischen am häufigsten benötigten Einstellungsmöglichkeiten liegen hierbei innerhalb von nur etwa einer halben Umdrehung des Bremseinstellrades. Unser Testwert (maximales Abzugsgewicht in Kilogramm bei vollständig geschlossener 
Bremse und bei gefüllter Spule) ergibt einen Wert von beachtlichen 2,8 kg beim 5/6er Modell und 2,5 kg beim 7/8er Modell, das ist mehr als genug Power für jeden zu drillenden Fisch in diesen Schnurklassen. Ein ruckfreies Anlaufen der Spulen ist bei jeder Bremseinstellung gewährleistet. Im Betrieb lassen beide Rolle in beiden Laufrichtungen ein sehr dezentes Schnurren hören. Der Spulenwechsel ist so einfach wie bei den DC und RC Modellen geblieben: Die Spule wird einfach durch Druck beider Daumen von hinten aus dem Gehäuse gedrückt. Ebenso einfach erfolgt der Wiedereinsatz der Spule: Aufsetzen und bis zum Anschlag einrasten (die Nut beachten). Im Praxisbetrieb zeigten unsere präzise gefetigten Testmodelle einen äußerst korrekten und sehr gut ausgewuchteten Rundlauf, auch bei höheren Abzugsdrehzahlen, völlig ohne jegliche störende Toleranzen und Achsenspiel, weder vertikal noch horizontal.
Die Schnurkapazität wurde verbessert: so passen nun auf jede Rolle rund 20 bis 30 Meter mehr 20 lbs. Backing als bei den vergleichbaren Modellen der DC Serie. Die vollen Large Arbor-Vorzüge bleiben dennoch erhalten, z.B. ein geringer Anlaufwiderstand, ein relativ gleichbleibender Abzugswiderstand und eine rasche Schnuraufnahme. Die Schnurkapazität der Rollen, sowie die Größendimension im Verhältnis zur vorgesehenen Schnurklasse und den Einsatz an den entsprechenden #5/6er bzw. #7/8er Fliegenruten empfinden wir als gut passend und stimmig.

Fazit: Die "alte" DC war gut - die neue DC² ist noch besser! Die Rollen sehen schicker aus, sie leisten mehr und weisen verbesserte praktische Funktionen und Ausstattungsdetails auf. Diese Fliegenrollen bekommen daher unsere uneingeschränkte Empfehlung!

Bezug: Im Fachhandel. Händlerinfo bei Vosseler Pro-Flyfishing: www.pro-flyfishing.de.


Testbericht ©: www.fliegenfischer-forum.de | Alle Fotos ©:  Michael Müller
Das Kopieren und Verbreiten von Text- und Bildmaterial aus diesem Bericht ist verboten.

Zurück zur Übersicht Fliegenrollen  |  Zurück zu Gerätetest  |  Zurück zur Hauptseite
Copyright © 2010 | www.fliegenfischer-forum.de  | DAS Fliegenfischen Online Magazin |  Kontakt