Gerätebesprechung - Fliegenschnüre:
GUIDELINE - Coastal - WF7 Fast Intermediate

Im November vor zwei Jahren stellten wir Ihnen die Guideline Coastal im Test vor: eine damals ganz neue Spezial-Fliegenschnur (besonders) für Küstenfliegenfischer entwickelt (siehe Test Nr.540). Zunächst nur verfügbar als meist praktische "Slow Intermediate", ist jetzt ein etwas rascher sinkendes "Fast Intermediate"-Modell hinzugekommen. Mit diesen beiden Schnüren sind watende Küstenfliegenfischer für die meisten Gegebenheiten am Wasser nun sozusagen komplett ausgestattet...

Unser Testmodell war eine Guideline Coastal als WF7 Fast Int.


Herstellerangaben: Guideline Coastal - WF7 Fast Int
Art: Fast Intermediate Keulenschnur, mit schwimmender Runningline, Farbe: Keule: pale blue (hellblau) / Runningline: bone (blassblau)
Schnurklasse: # 7 (Keulengewichtsangabe lt. Verpackung: (auf Spule: 15 Gramm, auf Karton 21 Gramm, lt. Auskunft von Guideline waren das Fehldrucke auf den allerersten Auslieferungen, das wurde bereits behoben)
Länge: Angaben auf Verpackung: 27,4 Meter
Aufbau: siehe unten
Schnurkern: geflochten, dehnungsarm ("Power Core")
Besonderheiten: Fast Intermediate Keule = Sinkrate 3,8 cm/sec. / Schnurdehnung unter 5% - für bessere Wurf-, Hak- und Drilleigenschaften
Lieferumfang: Fliegenschnur auf Plastikspule und im Umkarton, keine Loops oder Schlaufen
Preis: UVP 79 €
verfügbare Schnüre
in dieser Serie (Stand Oktober 2010):
als WF/Fast Int in 5 Schnurklassen von #5 bis #9


E Eigene Messungen und Praxistest:
Länge: Gesamt: 32,30 Meter (!)
Klassifizierung: Die ersten 9,14 Schnurmeter wiegen 15,6 Gramm, das Gewicht liegt damit nach der AFTMA-Tabelle bei Klasse #9. Das Gewicht der gesamten, 12,00 Meter langen Keule beträgt 19,3 Gramm.
Art / Aufbau: Ab Spitze (1,05 mm Durchmesser) nimmt der Schnurdurchmesser auf etwa 3,50 Meter erst langsam, später schneller zu, dann erreicht die Schnur ihre Hauptstärke (1,42 mm), die sie auf rund 5 Metern behält, anschließend steigt der Durchmesser noch einmal an, auf 1,46 mm. Ab ca. 9,50 Gesamtkeulenmetern beginnt das Rear-Taper über 2,50 Meter und dann schließt sich die 20,30 Meter lange, farblich abgesetzte Runningline an (0,98 mm Durchmesser). Spitzen- und Schnurdurchmesser (Dicke der Keule) passen eher zu einer Schnur Klasse #8. Die Runningline ist nicht zu dünn, sehr glatt und griffig.
Eigenschaften: Oberfläche / Schnurart: Keule: sehr glatte, leicht glänzende Oberfläche / geschmeidig, mittlere Steife / Runningline: extra glatte, leicht glänzende Oberfläche, mittlere Steife
Gesamt-Handhabung: hervorragend
Schusseigenschaften: hervorragend
Wurf-Handling: insgesamt sehr gut, gut abgestimmtes Taper mit den richtigen Abmessungen für eine gute Küsten-Power-Schnur (minimal kürzere Keule als bei der beliebten Pounch), gute Gewichtsverteilung, Schnurbalance und Stabilität beim Wurf, gute Qualitäten auf mittleren Distanzen und besonders, wenn es weit hinaus gehen soll. Die farbliche Unterteilung von Keule und Runningline erleichtert das Erkennen der optimalen Rutenaufladung. 
Ausgewogenheit: sehr gut
Schwimmvermögen: die gesamte Keule sinkt (nicht zu) langsam in die Wasseroberfläche ein. Runningline: gutes Schwimmvermögen
Abrolleigenschaften: sehr gut 
Farb-Empfinden: gut
Dehnung: (hervorragende Werte!!!): Runningline & Keule: nur um 2%
Haltbarkeit: gut, keine Abnutzungserscheinungen festgestellt, soweit über den Testzeitraum einigen Wochen beurteilbar 
Eignung für div. Trick- und Spezialwürfe: gut
Memory-Effekt: Bei unterschiedlichen Temperaturen und Witterungen, besonders beim Testeinsatz in der kühleren Jahreszeit, zeigte die Coastal keine Auffälligkeiten. Sehr gute Eignung für kaltes Wasser. (Hochsommerliche Temparaturen nicht von uns getestet).
Zusammenfassung: Ebenso wie ihre langsamer sinkende Schwester entpuppte sich die Coastal Fast Int im Test als hervorragende Küsten-Fliegenschnur - mit Bestwerten bei den Wurfeigenschaften, der Schussfreudigkeit und beim gesamten Handling. Die Schnur vereint eine Top Wurf-Performance, welche man von den Guideline "Küstenschnüren" ja schon kennt, mit einer optimalen Fliegenführung, die hierbei etwas rascher tiefer geht (fast 4cm/sek. Sinkrate sind schon eine ganze Menge...). Allerdings unterscheidet sie sich von der Coastal Slow Int nicht nur in der höheren Sinkgeschwindigkeit, sondern auch durch eine längere Keule und ein höheres Keulengewicht! Die höhere Gesamtkeulenlänge (was für ein Wort...) ist hierbei hauptsächlich der verlängerten Spitze zu verdanken. Dennoch transportiert die Schnur selbst größere Fliegen sehr schön, was sie auch zu einer guten Wahl beim Hechtfischen macht. Für Dorsch- und Wolfsbarschfischer ist die Leine ebenfalls eine gute Wahl... 
Auch bei dieser Coastal gilt: die nicht unerhebliche Übergewichtung berücksichtigen und die für die eigene Fliegenrute passende Schnur kaufen! Leider kann man sich hierbei weder auf die auf Verpackung und Spule (unterschiedlich!) angegebenen Schnurgewichte, noch auf die Schnurlänge verlassen. Letztere ist aber wenigstens positiv - da 5 Meter mehr... (Zusatz: lt. Auskunft von Guideline waren das Fehldrucke auf den Verpackungen der allerersten Auslieferungen, das Problem wurde bereits behoben)
Außerordentlich positiv sind auch die äußerst geringen Dehnungswerte!
Einen Minuspunkt gibt es für die fehlende Frontschlaufe (bei ADH bekommen Sie aber auf Wunsch eine geschweißte Front- und Heckschlaufe an ihre dort gekaufte Schnur - ohne Mehrkosten).
Bezug: Im Fachhandel, z.B. bei ADH-Fishing, Peine
Hersteller-Website: guidelineflyfish.com
Dieser (Link) führt direkt zum Produkt des Händlers.


Testbericht ©: www.fliegenfischer-forum.de - November 2010 | Fotos ©: Michael Müller
Das unerlaubte Kopieren und Verbreiten von Text- und Bildmaterial aus diesem Bericht ist verboten.
Zurück zur Übersicht Fliegenschnüre | Zurück zu Gerätetest | Zurück zur Hauptseite

Copyright © 2010 | www.fliegenfischer-forum.de  |  DAS Fliegenfischen Online Magazin |  Kontakt