Geräte-Besprechung Fliegenrollen:
HARDY Ultraclick 5000 UCL (#4/5/6)
Die Hardy Ultraclick UCL ist die wahrscheinlich leichteste Fliegenrolle, die es von Hardy bis heute gibt (alle vier Rollengrößen liegen weit unter 100 g). Die in vier Größen vorliegende Rolle besticht neben ihrer enormen Leichtigkeit, Filigranität und die präzise Verarbeitung durch das innovative Rahmendesign, das regelbare Klickersystem aus Metall, die s.g. "Push Off" Spulenauslösung und die geschlossene Rahmenkonstruktion, was sie zur ausgezeichneten Wahl für alle Fliegenfischer von Ultraleicht bis Eurostyle Nymphing macht!
Verfügbare Modelle (Stand September 2021)
Ultraclick 2000 UCL für #1-3 (Fassung: WF 2 + 33m 20lb), Gewicht: 57 g
Ultraclick 3000 UCL für #2-4 (Fassung: WF 3 + 40m 20lb), Gewicht: 62 g
Ultraclick 4000 UCL für #3-5 (Fassung: WF 4 + 45m 20lb), Gewicht: 65 g
Ultraclick 5000 UCL für #4-6 (Fassung: WF 5 + 75m 20lb), Gewicht: 68 g
Unser Testmodell war eine HARDY Ultraclick 5000 UCL, also die größte Rolle der Serie.
***
Technische Daten (eigene Messungen):
Farbe: Bronce, Oberfläche Tiefenanodisiert, mit hellgrünen Elementen an Kurbel und Bremse
Gewichte: Rolle: 71 Gramm; Spule allein: 34 Gramm
Rollendurchmesser: 95 mm
Rollenbreite (ohne/mit Kurbel/Bremsrad): 28 (57) mm 
Spuleninnenbreite: 21 mm
max. Spulentiefe (nutzbar): 17 (15,5) mm
Spulenkerndurchmesser: 60 mm
Schnuraufnahme bei einer ganzen Umdrehung mit voller Spule: 28 cm 
Schnurfassung: WF5 + um 75 m 20lb
Lieferumfang: Karton und Überkarton, Neopren-Rollentasche, Beipack-Faltzettel mit Warrenty, Umbau- und Pflegeanweisungen (in Englisch, teilw. Deutsch u.a.)
Garantie: Limited 5 Years Warrenty für den Erstbesitzer auf Material- und Herstellungsfehler, nach erfolgter Registrierung ab Kauf innerhalb 60 Tage.
Seriennummer: ja, auf Rollenfuß graviert
Preise: Rolle: ca. 240,00 €, E-Spule: ca. 100,00 €
Beschreibung und Praxistest
Sehr leichte und filigrane Großkern Fliegenrolle aus Aluminium, in sehr moderner, ansprechender Optik. Aus dem vollen 6061-Aluminiumblock gedreht und gefräst, mit bronzefarben tiefenanodisierter Rollenoberfläche. Die Spule läuft auf einer kleinen Achse perfekt rund im geschlossenen Rollenrahmen, die gehäuseseitige Platzausnutzung ist sehr gut. Die Rollenrückseite ist bis auf den Mittelsteg, welcher Achse und Klickerbremse trägt, fast vollständig offen gestaltet. Die Spulenseiten wurden zur maximalen Ventilation beidseitig und durchgehend mit großkalibrigen Durchbrüchen versehen, der Spulenboden ist ebenfalls maximal ventiliert und besitzt herzförmige Lochungen. Der offene Spulenkern kommt wie die Rollenrückseite mit nur einem durchgehenden Steg. An den Gehäuseseiten befinden sich vier Stege: hinten ein breiter Steg für den zweifach von Innen angeschraubten Rollenfuß, vorne mittig ein schmalerer, abgerundeter Steg für die Schnurführung und seitlich zwei Stege für die Stabilität. Die Gefahr eines ungewollten Durchrutschen von Schnur oder Vorfach zwischen Rollenrahmen und Spule wird durch den geschlossenen Rollenrahmen technisch ausgeschlossen. Auf der Spulenvorderseite befindet sich eine kleine Kurbel aus Metall und Kunststoff, welche weich, spielfrei und perfekt läuft. Das Kontergewicht für einen tadellos ruhigen Spulenlauf wurde in die der Kurbel gegenüber liegende Spulenrückseite gelegt, indem dort einer der Durchbrüche weggelassen wurde. Der Rundlauf der Spule ist absolut abweichungsfrei und gut ausbalanciert.
Scharfe Ecken und Kanten sucht man bei der Hardy Ultraclick vergeblich. Auch gibt es absolut keinerlei störendes Spiel, kein Kippeln der Spule in ihrer Führung, kein Schlagen und nirgendwo zu große Abstände - das alles spricht für eine ausgesprochen präzise Verarbeitung, so wie wir es von aktuellen Hardy Fliegenrollen auch nicht anders gewohnt sind. Die (Leer-)Rolle ist, am Rollenfuß gehalten, korrekt ausbalanciert. Die Spule lässt sich sehr leicht und einfach wechseln, hierzu wird sie einfach mit beiden Daumen aus dem Rahmen gedrückt, dann kann die Spule herausgenommen werden. Die Rolle ist ohne  Umbau für Links- auf Rechtshandbetrieb verwendbar, da der Klicker in beiden Laufrichtungen ähnlich stark wirkt. Man kann dies jedoch auch "ordentlich" erledigen, indem man das Ritzel im Klicker umdreht (im Beipack-Heftchen erklärt).
Im Betrieb lässt die Ultraclick in beiden Laufrichtungen einen satten, metallischen Klicker hören. Eine "richtige" Bremse besitzt die Ultraclick nicht, sondern ein Klickersystem, welcher über ein Einstellrädchen über knapp eine Komplettumdrehung in 10 Klicks härter oder weicher eingestellt werden kann. Der Klicker besteht aus Metallteilen, er arbeitet sehr zuverlässig, wirkt in beiden Laufrichtungen und verhindert wirksam ein Spulen- Nach- oder Überlaufen. Beim Abzug ist ein weiches Anlaufen der Spule stets gewährleistet und die Klicker-Einstellungen ermöglichen einen guten Schutz auch für feine Vorfächer. Eine Zuhilfenahme der Hand beim Bremsen ist durch den frei laufenden Spulenrand ebenfalls problemlos möglich.
Optisch, sowie von Gewicht und Größe her passt unser Testmodell Hardy Ultraclick 5000 UCL optimal zu Fliegenruten der Klassen #4 bis #6. Das Fassungsvermögen der Rolle ist dafür völlig ausreichend und für diese Bauart (Ultra-LA mit schmaler Spule) sehr gut. Die Rolle besitzt zudem die beim Large Arbor Design geschätzten Eigenschaften für hohen Schnureinzug und geringes Schnur-Memory in besonderem Maße.
Fazit: Die Hardy Ultraclick 5000 UCL hat uns gut gefallen, denn sie ist eine hübsche und sehr leichte Großkern-Fliegenrolle mit "besonders großem Rad" und schmaler Spule, wohltuend anders in Design und Bauart, technisch Innovativ und mit präziser Technik & Funktion.
Bezug: Hardy Produkte erhalten Sie im einschlägigen Fachhandel, z.B. bei AOS Fly Fishing, www.aos.cc. Dieser (Link) führt direkt zum Produkt des Händlers.
***


Testbericht und Fotos ©: www.fliegenfischer-forum.de - Oktober 2021
Das unerlaubte Kopieren und Verbreiten von Text- und Bildmaterial aus diesem Bericht ist verboten.

Zurück zur Übersicht Fliegenrollen  |  Zurück zu Gerätetest  |  Zurück zur Hauptseite
Copyright © 2021/2022 | www.fliegenfischer-forum.de  | DAS Fliegenfischen Online Magazin |  Kontakt