Fliegenbinden-Special Nr. 1/2024 | Fliegen-Swap Nr. 1/2024 (No.73)
Frühlingsswap zum Thema:Beschwerte Nymphen
Organisation & Fotos: Michael. | Bindeanleitungen inkl. Detailfotos: Teilnehmer (9+1)
Beschwerte Nymphen mit Kopf- und/oder Körperbeschwerung umfassen eine große Familie der verschiedensten Fliegen, allesamt gedacht bzw.gemacht für's tief geführte Anbieten! Fischbar sind sie das ganze Jahr über und fängig allemal! In diesem Swap ist wieder einmal eine schöne bunte Mischung zusammen gekommen - danke dafür! Neun Teilnehmer haben sich von der Idee inspirieren lassen und insgesamt 10 verschiedene Nymphen-Muster abgeliefert.
Nachfolgend kommt wie gewohnt der Bericht mit vielen Bildern, Materiallisten und detaillierten Schritt-für-Schritt Bindeanleitungen - zum Nachbinden oder einfach nur zum Anschauen!

Übersicht über alle 10 Muster:


Copper John von Alex / Levalex
Material:
Haken #12
Messingperle
0,15 Bleidraht
Feiner Kupferdraht
Pfauenfiber
Scudback in schwarz
Holotinsel
Biots in Braun
Bindefaden in Braun oder Schwarz
Partidge Feder in V Form gebracht
UV Resin

Bindeanleitung
 

(1) Zunächst wird die Messingperle auf den Haken gefädelt. 6 Wicklungen Bleidraht werden auf den Hakenschenkel gewickelt und soweit es geht in die Perle geschoben.  (2) Der Faden wird nun hinter dem Blei angewickelt und bis kurz vor dem Hakenbogen möglichst gleichmäßig geführt. Die Biots werden gegeneinander gelegt, sodass die natürliche Krümmung ein V förmiges Schwänzchen bildet eingebunden. Die Überstände sollten Bündig am Beginn des Bleidrahtes abgeschnitten werden. (3) Die Biots werden nun, wieder möglichst gleichmäßig, in Richtung des Hakenöhrs eingebunden. Hierbei fixere ich dann auch den Bleidraht und bilde einen möglichst fließenden Übergang von Blei zu Haken mit dem Bindefaden. Genau an diesem Übergang binde ich nun den Kupferdraht an der Oberseite des Hakens nach hinten ein. Zu diesem Zeitpunkt hat man die letzte Gelegenheit für kleinere Korrekturen falls sich am Hinterkörper Unsauberkeiten gebildet haben. Diese verstärken sich nämlich extrem durch die Kupferwicklung. 
(4) Der Bindefaden wird nun nach vorne geführt und ca. 6mm vor dem Öhr mit einem HalfHitch gesichert.
Der Kupferdraht wird nun in engen Wicklungen nach vorne gelegt und abgefangen.
(5) Am Ende der Drahtwicklung wird nun zuerst der Holotinsel und danach das Scudback angewunden, bevor ich 3 Pfauenfiebern einbinde. (6) Für ein buschigeres Ergebnis verdralle ich die Fiebern miteinander und wickle sie für eine bessere Haltbarkeit um den Bindefaden, bevor ich beide Materialien bis dicht an die Messingperle anwickle. Scudback und Holotinsel über die Pfauenfasern nach vorne legen und unter leichter Spannung einwickeln. Überstände dicht über der Wicklung abschneiden.
(7) Nun wird die vorbereitete Partridge Feder so eingebunden, ...  ... dass die Fibern rechts und links abstehen und die Beinchen bilden. Überstand wieder so knapp es geht abschneiden und die Fliege abschließen.  (8) Zu guter letzt eine Schicht UV Resin auf den Thorax auftragen und aushärten. Dabei darauf achten, das Harz auch auf den Draht als auch auf die Perle zu verteilen, da sich die Schicht nicht gut mit dem Latex des Scudback verbinden kann.

Big Black Nymph (Hochwassernymphe) von Harald / Mückenbinder
Benötigtes Bindematerial:
Haken: # 8-10 
Bindefaden: hier Schwarz; VEEVUS 10/0
Kopfperle: Tungsten, geschlitzt, Gold, 4,0 (Baker)
Ggf. Beschwerung: Bleidraht
Schwanz: Biot, braun
Dubbing: UV Unibody Dub (von Baker)
Hinterkörper: UNI Stretch; schwarz
Rippung: Kupferdraht
Hechel: Henne
Flügelhülle: Marbled Latex (Heger) oder Nyph-Rap, 3 mm, Fulling Mill oder ähnliches
 
 

Bindeanleitung:
 

1. Perle auf Haken schieben, Hakeneinspannen und ggf. noch eine Lage Bleidraht 2. hinten 2 Biots einbinden


3. Kupferdraht hinten festlegen
4. Mit den UNI-Stretch einen konischen Körper bilden
5. Den Körper rippen
6. Auf Höhe der Flügelhülle 2 Biots nach hinten einbinden
7. Flügelhülle festlegen 8. Von einer Hennenhechel einer Seite die Fibern entfernen und mit der Spitze einbinden


9. Faden aufspleißen, Dubbing einbringen und verdrallen (oder eine Dubbingschlaufe legen) 10. Thorax winden und…


11. ….mit der Hechel 2-3 Windungen über den Thorax 
legen, Hechel festlegen
12. Flügelhülle über den Thorax legen und festbinden, ggf anschließend noch mit einem Tropfen UV-Lack sichern.
13. ... mit einer UV-Lampe angestrahlt zeigt sich die Wirkung des UV-Dubbings



Danica Nymphe von Thomas / Blauangler
Zunächst hatte ich eine relativ realistische Nymphe der Danica gebunden, mit der ich auch soweit zufrieden war (Fasan, Hasenohr, Strauß). So sah sie aus:

Nachdem ich dieses Jahr das erste Mal an unserem Kreidefluß unterwegs war, fischte ich mit der Danica Nyphe ca. zwei Stunden ohne einen einzigen Biss…
Danach knotete ich eine Irische Maifliege als Nymphen-Variante an und hatte damit in einer Stunde sicher 10 wunderschöne Forellen gefangen.
Da eine Irische Maifliege mit 3.3 mm Tungsten beschwert sicherlich auch als „Danica Nymphe“ durchgeht, habe ich beschlossen euch dieses fängige Muster vorzustellen. 

Materialliste:
- 10er Nymphenhaken
- schwarzer Bindefaden
- gelbe Fiebern von der Henne als Schwänzchen
- Kupferdraht
- 3.3mm goldene Tungstenperle
- Hasenohrdubbing
- kleinere French Partridge Feder in gelb

Bindeanleitung:
Grundwicklung legen Recht viele Fiebern einer gelben Hennenfeder zusammen mit dem Kupferdraht als langes Schwänzchen einbinden


Hasenohrdubbing anspinnen
Körper formen
Mit dem Kupferdraht die Rippung anbringen & ausbürsten
Die French Partridge Feder vorbereiten
Feder Einbinden
Feder nach hinten umknicken
Mit ein bis zwei Windungen den Hechelkranz formen und sichern.

XXX Nymphe von Harald / Mückenbinder
Das ist meine 2.Favouritin bei Hochwasser bzw. zum Saisonstart.
Ich habe die Beinchen bewusst etwas länger gelassen, so kann sie sich jeder auf seine Vorstellungen einkürzen.

Materialliste:
Haken: 10-12, langschenklig
Faden: VEEVUS, 10/0
Beschwerung:Tungstenperle, 4,0mm, ggf. eine zusätzliche Lage Blei, 0,5mm
Schwänzchen: Gummibeine
Abdomen: Hasenohrdubbing, hier Olive
Rippung: dünnes Tinsel
Thorax: Hasenohrdubbing; hier Dunkelolive
Beinchen: Gummibeine
Flügelhülle: Nymphskin oder Nyph-Rap, 3,0 mm, mit UV-Lack gesichert

Bindeanleitung:

(1) Perle aufschieben, Haken einspannen
(2) Ggf. zusätzliche Bleiwicklung nach pers. Geschmack
(3) Schwänzchen einbinden
(4) Rippungstinsel hinten einbinden
(5) Faden spleißen oder Dubbingschlaufe bilden und olives Dubbing einlegen
(6) Faden 
verdrallen
(7) Abdomen formen
(8) Abdomen rippen mit dem Tinsel
(9) Flügelhülle einbinden
(10) Beinchen einbinden und Faden dubben
(11) Thorax formen, z.B. kreuzweise durch die Beinchen
(12) Flügelhülle einbinden und mit Kopfknoten abschließen
(13) Nymphe von unten
(14) Flügelhülle ggf. mit UV-Lack (z.B. SOLAREZ) sichern

Die "Nymphe aller Nymphen nach RF"/ Goldkopfnymphe von Peter / Lorenz
Erfolgreich zu jeder Jahreszeit zeige ich meine Lieblingsnymphe.
Je nach Gewässer findet die Nymphe in der Größe 6 bis 12 ihren Platz in vielen Fliegendosen.
Der Urvater dieser Nymphe ist der vielen bekannte Fliegenbinder Rene Föllmi aus der Schweiz.
Er bevorzugte, im Gegensatz zu meinem Dubbing aus Kaninchenhaaren, ein Dubbing aus der Unterwolle vom Seehund.
Auch beim Körper wendete er die Schlaufentechnik an.
Hier zwirne ich nur das Dubbing um den Faden.
Neben unserer Forelle konnte ich in der Vergangenheit auch Barben und Nasen von meinem Muster überzeugen.

Materialien für meine beschwerte Goldkopfnymphe:
Haken: Tiemco 5262 in der Größe 12
Kopf: Tungsten Goldperle
Beschwerung: Bleidraht
Bindefaden: Uni Thread 6/0 in der Farbe schwarz. 
Rippung: Kupferdraht
Schwanz: Fasanenstoßfeder 
Körper: Naturfarbenes Dubbing Kaninchenhaare
Thorax: Schwarzes Dubbing Kaninchenhaare

Ich wünsche allen viel Spaß beim Nachbinden und viel Erfolg am Wasser.
 

1. Haken einspannen
2. Grundwicklung
3. Schwänzchen einbinden
4. Rippung einbinden
5. (bei Bedarf) zusätzliche Beschwerung anbringen
6. Dubbing anspinnen und Körper formen
7. Rippung anbringen

8. Unten: Kragendubbing anbringen, Kopfknoten, mit Lack sichern, Kragendubbing ausbürsten/in Form bringen, fertig.


Hasenohrnymphe von Lasse / Köcherfliegenlasse
Die Hasenohrnymphe imitiert kein bestimmtes Insekt, sondern stellt eher ein Gruppenmuster dar. Fischer und Angler dürfen sich also selbst überlegen wofür sie es halten mögen – es scheint zumindest sehr gut zu funktionieren. Ich nutze sie gerne als Startmuster an unbekannten Gewässern um erstmal ein Gefühl für die Fische zu bekommen, eigentlich gibt es immer einen Abnehmer.
Im Frühjahr sollte man sie größer und schwerer binden als im Herbst -  hier meine besonders schwere Version mit Tungsten-Nymphe und Drahtbeschwerung.

Material:
- Haken: Nymphe Haken Gr. 12
- Bindegarn: Braun
- Kopfperle: Tungstenperle 3,3mm Gold
- Körperbeschwerung: Blei- oder Kupferdrahtbeschwerung
- Schwänzchen: Grannen aus der Hasenmaske
- Körper: Hasenohr-Dubbing, gerippt mit Golddraht oder Tinsel
- Thorax: umgeklappte Fasenenschwanzfibern über graues Dubbing

Bindeschritte:
 

1. Kopfperle auf den Haken stecken 2. Bleiwicklung aufbringen, mit Bindefaden überwinden und Grannen als Schwänzchen einbinden


3. Rippungsdraht einbinden 4. Dubbing bis etwa 3 mm vor Kopfperle winden, anschließend den Rippungsdraht in entgegengesetzter Richtung nach vorne winden, festlegen und abtrennen


5. Fasenenschwanzfibern nach hinten gerichtet einbinden im Bereich zwischen Dubbing und Kopfperle
6. Zusätzliches Dubbing hinter der Kopfperle einbinden, ruhig etwas buschiger als im hinteren Bereich.
7. Die Fasanenschwanzfibern nach vorne über das Zusatz-Dubbing klappen und festlegen 8. Abschlussknoten bilden und mit Lack versiegeln, Schwänzchen ggf. in Form bringen und Dubbing etwas aufrauen für ein diffuseres Erscheinungsbild



Rubber Leg Fly von Ferdinand / FlyandHunt
Material:
100 Den. Garn Semperfli
Ahrex Haken Traditionell Nymph Gr. 8-14
Off Bead 2,8-3,3 TraunRiver
Dubbing Hase, versch. Farben am besten 2-3 
Mischen. Dunkel Oliv, Grün, Braun
Rubberlegs, Grün/Schwarz
Rippung: Softwire Neon / SM 
Schwänzchen: 2-3 Wildschwein Borsten

Bindeanleitung:
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Beste Grüße
Ferdinand

1. Off Bead Kopf auf den Haken ziehen und Wicklung nach hinten legen 2. Schwänzchen und Rippung einbinden


3. Dubbing um das Garn drehen und 3/4 nach vorne binden
4. Rippung entgegengesetzt wickeln und abbinden
5. Gummibeine einbinden, auf jeder Seite 2


6. Dubbing etwas dunkler mischen und wickeln, dass die Beine schön abstehen. 7. Knoten - Fertig! 
Beine nach persönlichem Empfinden kürzen. 



Tungsten Hare´s Ear Nymphe #12 von Reinhard / sepp73
Anmerkung: Die Fliege ist so gebunden relativ schwer und nicht unbedingt für kleinere, seichte Gewässer gedacht. Ich fische solche Nymphen am großen Fluss, meist am Unterlauf der Salzach, die hier im Schnitt so 80-100m breit und entsprechend tief ist. Eine Fliege in der Konfiguration ist auch nix für eine 3er Rute, ich fische sowas mindestens an einer 5er, gern in Überlänge von 9,6-10ft. In letzter Zeit nehme ich auch gern eine leichte Trout-Spey-Rute in 11ft Länge und in Klasse 3 (Zweihand, WG 275grain) und fische solche Nymphen damit in Entfernungen von 20m und mehr, an relativ langen, parallelen Vorfächern in Tiefen von 2-3m. Da stehen hier die großen Fische…

Bindeanleitung Tungsten Hare´s Ear Nymphe #12:

• Ich nehme einen 1X langen Nyphenhaken der Größe 12, in diesem Fall den Tiemco 3761. Der Widerhaken wird angedrückt. 
• Nach dem Aufschieben einer 4,0mm geschlitzen Tungstenperle mit einem grauen Faden eine Grundwicklung bis zur Basis des Hakenbogens geführt. 
• Für das Schwänzchen nehme ich einige Fibern einer größeren Grizzly-Hahnenhechel, anschließend wird ein Stück Kupferdraht als Rippung eingebunden
• Den Roto-Dubbingspinner anlegen und etwas hellgraues Haresear-Dubbing, hier eines mit etwas Glitzer versetzt, in die Schlaufe legen und das Teil kreiseln lassen. Den Dubbingstrang mit den Fingern sauber streichen und ca. 2/3 um den Haken wickeln. Anschließend den Rippungsdraht in entgegengesetzter Richtung darüber legen.
• Jetzt werden 2 graue Gänse-Biots V-förmig angelegt, diese sollen später die Flügelscheide imitieren.
• Den Rotospinner wieder anlegen, jetzt etwas gröberes Dubbing aus der Hasenmaske in die Schlaufe legen und wieder kreiseln lassen. Den Strang bis zur Tungstenperle vor winden und abbinden
• Jetzt werden die Biots einzeln nach vorne gelegt und überwunden. Gern lasse ich zwischen  den Flügelscheiden einen kleinen Spalt, das macht das ganze etwas realistischer. Rest der Biots bündig abschneiden uns mehrfachen Kopfknoten anlegen.
• Die Flügelscheiden 2-3fach mit Lack bestreichen und aushärten lassen – Fertig.


Die Braune von Hans
Die Braune
Vor Jahren traf ich einen jungen Fliegenfischer am Forellenbach, der, obwohl neu am Wasser, beim Nymphenfischen recht erfolgreich war. Er fischte eine einfache, kleine, braune Nymphe, die ich am Bindetisch kopierte. Und siehe da, im Wasser blieben mehr Forellen hängen als vorher. Im Lauf der Jahre habe ich hier und da etwas hinzugefügt, aber sie ist „die Braune“ geblieben. Warum sie das ganze Jahr über fängt, kann ich gar nicht sagen. Typisch für meinen Niederungsbach, gibt es keine besonders vorherrschende Insektenart. Sie ist also nicht speziell für eine bestimmte Situation ausgelegt. 
Ich fische sie mit Gold-, Kupfer- und Silberkopf. Letzterer bringt auf die Jahre gesehen gefühlt mehr Fänge als die anderen Farben, egal, wie die Bedingungen vor Ort sind.

Material:
- Haken: 14er Hanak H 400 BL
- Faden: 70er Ultra Thread in Dunkelbraun oder Schwarz
- Tungsten Perle geschlitzt: Silber, 3,3mm 
- Schwanz: Braune Grannen einer 8er Rooster Hechel 
- Draht: Soft Wire Neon SM silber
- Dubbing: Wapsi Fly - Dave Whitlock SLF (Synthetic-Living- Fiber) Pattern Blends 

Die Braune ist einfach zu binden, sodass zwei Bindefotos ausreichen. Mit der konisch angelegten Grundwicklung wird die Perle festgekeilt und das Schwänzchen und der Draht eingebunden.
Den Draht dreimal um die Grundwicklung legen und abfangen. Jetzt folgt das Dubbing in Mittelbraun und Dunkelbraun. Wer mag, kann das dunkle Dubbing ausbürsten. Muss aber nicht sein. Schließlich den Abschlußknoten zwischen Dubbing und Perle mit Lack sichern, und schon ist sie fertig, die Braune !

Krystal Hot Spot Tungsten Nymph von Flavio / masticore
Material:
- Jig-Haken Grösse 12
- Tungstenperle 4 mm
- GSP Faden weiss
- Sekundenkleber
- Grannen von Huhnfeder für Schwänzchen
- Kupferdraht für Rippung
- Hareline Krystal Dub für Körper
- Neon-Orange Faden für Kragen

Bindeschritte:

1. Tungstenperle auf Haken 
fädeln.
2. Mit Bindefaden fixieren, Unterkörper konisch formen und mit Sekundenkleber sichern.
3. Grannen als Schwänzchen einbinden.
4. Kupferdraht einbinden.
5. Mit Krystal Dub den Körper konisch nach vorne 
dubben.
6. Kupferdraht als Rippung nach vorne winden und mit Bindefaden abfangen.
7. Orangen Kragen als Hotspot binden und mit Lack sichern. Fertig.



Das war er schon wieder: unser Fly-Swap Nr.73 - zum Thema "Beschwerte Nymphen". Ich hofe Ihr hattet & habt viel Freude beim Anschauen, Nachlesen, Nachbinden und natürlich beim Fliegenfischen! Bis bald - zum nächsten Fly-Swap! Euer Michael.
***

***
Weiterführender Link zum Thema: (im Board / hier Klicken)
***



Ein Beitrag für fliegenfischer-forum.de - April 2024. SWAP-Organisation und Fotos: Michael Müller, Bindeanleitungen-Texte und Detail-Fotos: Teilnehmer. Bearbeitung, Layout und Zusammenstellung dieses Beitrages: Michael Müller, fliegefischer-forum.de. Das unerlaubte Kopieren und Verbreiten von Text- und Bildmaterial aus diesem Beitrag ist verboten.
Zurück zu den Specials  | Zurück zu Fliegenbinden & Lexikon | Zurück zur Hauptseite


Copyright © 2024 |  www.fliegenfischer-forum.de  |  DAS Fliegenfischen Online Magazin |  Kontakt