Gerätebesprechung - Fliegenruten:
WINSTON "Boron IIx" 8'6", #5, 4tlg.
Das U.S.-amerikanische Tradiditionsunternehmen RL Winston Rod Company mit Sitz in Twin Bridges, Montana, beschäftigt sich seit 1929 mit dem Bau von Fliegenruten. Winston Fliegenruten sind nicht nur in Übersee überaus bekannt und beliebt, sondern haben weltweit "Edelrutenstatus", auch Hierzulande. Bezeichnend für alle Winston Fliegenruten ist die Liebe zum edlem Detail, die ständige Weiterforschung und Entwicklung in Sachen Aktion und Leistung sowie der Einsatz nicht alltäglicher Rutenbaumaterialien.

In diesem Test befand sich das Modell "Boron IIx" 8'6", #5, 4tlg. - über einen Zeitraum von 4 Monaten. Verfügbare "Boron IIx"-Modelle (Stand 10/2006): 19 Einhand- Fliegenruten in den Klassen # 3 bis 12 und den Längen 8'0" bis 11'0", sowie 4 Zweihand-Modelle in den Klassen # 7/8 bis 9/10 und den Längen 13'0" bis 15'0".

Ausstattung und technische Details:
Teilung und Maße:
Vierteilige Fliegenrute, Länge 8'6" (zusammengesteckt und nachgemessen exakt 260 cm), vier gleichlange Teile a. 67,5 cm. Transportlänge mit Rohr 71,3 cm. Das Gewicht der Rute beträgt 86 Gramm, das mitgelieferte Rutenrohr wiegt 484 Gramm.
Ausstattung:
Schlanker, dunkelgrüner, glanzlackierter Blank aus hochmodulierter Boron-/Kohlefaser. Die Verbindungen der Einzelteile wurden als Überschubverbindungen ausgeführt. Beschriftungen der einzelnen Rutenteile erleichtern das Ausrichten beim Zusammenstecken. Die oberen Enden der Hand- und Mittelteile wurden gegen Schmutz/Wasser abgedichtet.
Beringung: Titan-Flex-Beringung. Handteil ohne Beringung, jedoch mit einer feststehenden Fliegeneinhängeöse über'm Griff, 2.Teil mit einem Dreibeinring mit AlOx-Futter und zwei Schlangenringen, 3.Teil mit drei Schlangenringen, Spitzenteil mit vier Schlangenringen und dem Spitzenring. Alle Ringe besitzen der Schnurklasse angemessene Durchmesser & Materialstärken und weisen die nötigen Abstufungen auf. Ring- und Zierbindungen in Rutenfarbe, halbtransparent, am Handteil zusätzlich dunkelrote und graue Zierbindungen. Die Bindungen wurden mit sehr reichlich Lack versehen aber auch außerordentlich gründlich versiegelt.

Griff: Korkgriff "Cigar"; 16,4 cm lang, aus durchschnittlich 20 mm starken Korkscheiben in mittlerer Qualität. Rollenhalter: Nickelsilber-Schraubrollenhalter mit Winston Logo, griffwärts wirksam, leichtgängig und passgenau. Ausgesprochen schöner Edelholz-Spacer.
Sonstiges:
Die Lieferung erfolgt im bestickten Stofffutteral und im exklusiven Winston-Aluminium-Rohr (in Rutenfarbe) mit Schraubkappe. Winston gewährt dem Erstbesitzer lebenslange Garantie auf Material- und Herstellungsfehler sowie bei Bruch der Rute. 
Preise: Rute: 655,-- € / Blank: 328,-- € 
(derzeit (Winter 2006/07) teilweise massive Preisnachlässe im Handel: bitte dort nachfragen!)
Nähere Betrachtung und Praxistest
Unser "Boron IIx"-Testmodell ist ein wahres Schmuckstück. Blank, Beringung, und Lackierung sind sehr ordentlich und fehlerfrei. Die farbliche Abstimmung und Ausstattung der ganzen Rute, auch mit dem bestickten Futteral und dem edlen Rutenrohr, ist eine Augenweide. Der Nickelsilber-Rollenhalter nebst edlem Holz-Spacer könnte schöner gar nicht sein, zudem versieht er seine Arbeit sehr gut und besitzt keinen übertrieben langen Schraubweg. 
Zwei kleine Details gibt es anzumerken, hier steckt evtl. Verbesserungsbedarf drin: die Rinbindungen wurden zwar insgesamt außerordentlich gründlich mit Lack versiegelt, der Gesamtlackauftrag ist jedoch überreichlich. Hier scheiden sich die Geister, ob das wirklich sein muss. Die Länge und besonders die Qualität des Griffkorkes empfanden wir als nicht aktzeptabel für eine Rute in dieser Preisklasse. Der Griff dürfte gerne 2 cm länger sein und im Kork gibt es tatsächlich zuviele zugekittete Löcher!
Zusammengesteckt wird die "Boron IIx" mit gut eingeschliffenen, passgenauen Überschubverbindungen, welche zwischen 3,5 und 4,5 cm ineinander greifen. Die einzelnen Rutenteile wurden beschriftet und lassen sich mit dieser Hilfe schneller ausrichten. Auch während längerer Praxiseinsätze hielten die Steckverbindungen sicher und lockerten sich nicht unbeabsichtigt.

Die "Boron IIx"-Fliegenruten werden als sehr leichte, schnellkräftige Ruten mit schneller, aber gefühlvoller Aktion und einem sehr hohem Rückstellvermögen beschrieben, mit vorzüglicher Eignung für eine schnelle Leinenführung, enge Schurschlaufen und große Wurfweiten. Unser # 5er Testmodell entpuppte sich wie versprochen als Allroundtalent für's Fischen auf Forellen und Äschen, mit Eignung über alle passenden Disziplinen,

Wurfspezialitäten und das Ausbringen gesamter Fliegenschnüre. Bestückt mit der nach Angaben von Flyfishing Europe am besten zur Rute passenden Fliegenschnur - einer TEENY Floating WF5F (siehe Testbericht) - war das Werfen und Fischen mit unserer Testrute ein Hochgenuß über alle Distanzen (natürlich gehen auch andere DT4- und WF5- Schnüre...)! So spricht die Rute aufgrund der gefühlvollen oberen Rutenhälfte schon sehr gut bereits auf wenige Schurmeter an. Wird die Leine verlängert, arbeitet die Rute mit ihrer hervorragenden Dynamik mühelos mit - bis hin zum kompletten Ausbringen der Fliegenschnur, unterstützt durch ein paar wohldosierte Züge. Unsere Tester waren begeistert! Betrachtet man das sichtbare Arbeitsbild der Rute, zeigt sie einen sensiblen und sehr beweglichen Spitzenbereich bis etwa zur Rutenmitte. Bei stärkerer Beanspruchung arbeitet sie schließlich sichtbar bis ins Handteil. Das kaum verformbare untere Stück mit seinem hohen Boranfaseranteil bietet bietet Kraft ohne Ende - für heftigste Wurfbeanspruchung und harte Drills. Angenehm aufgefallen sind uns auch die Leichtigkeit und Spritzigkeit der Rute, die sich natürlich im Handling positiv niederschlägt sowie die ausgesprochen gute Verträglichkeit der Rute mit verschiedenen Werfern und Wurfstilen - ohne das irgendeine Eingewöhnungsphase notwendig gewesen wäre. Einhellige Meinung: "...die wirft sich einfach Klasse...". Nicht zu vergessen sind auch die guten Drilleigenschaften: auch hier erreicht die Rute "100 Punkte satt". Die vierfache Teilung macht das Mitnehmen der "Boron IIx" #5 in jeden Winkel der Erde problemlos möglich. Eine durch die Teilung negativ beeinträchtigte Aktion konnte niemand von uns feststellen.
Fazit
Die "Boron IIx" #5 ist unverkennbar eine Augenweide und eine Edelfliegenrute der Spitzenklasse. Design, Verarbeitung und Leistungspotential stehen weit außerhalb von allen Zweifeln. Eine der besten Fliegenruten, die wir je im Test hatten - diese Rute möchte man kaum mehr aus der Hand legen... Etwas mehr Augenmerk könnte Winston u.E. jedoch zukünftig auf die Qualität des Kork-Griff's legen - es soll ja auch noch Käufer geben, die auf solche "unwichtigen Details" Wert legen.
*** 
Bezug:
Winston-Fliegenruten erhalten Sie in allen Flyfishing-Europe-Filialen, deren Vertriebspartnern und direkt bei Flyfishing Europe, Linkstr.27, 50519 Möhnesee, (02924)87430, Fax ("")874328, eMail: info@flyfishingeurope.de, Internet: www.flyfishingeurope.de
***
Hersteller-Website: www.winstonrods.com
***
Testbericht: www.fliegenfischer-forum.de
Fotos ©: Michael Müller
Das unerlaubte Kopieren und Verbreiten von Text- und Bildmaterial aus diesem Bericht ist verboten.

Zurück zur Übersicht Fliegenruten  |  Zurück zu Gerätetest  |  Zurück zur Hauptseite