Gerätebesprechung - Fliegenrollen:
VOSSELER "RC 1"
Ein neuer "Stern" am deutschen "Fliegenrollenhimmel" - aus schwäbischer Produktion - besticht durch Qualität und Funktionalität und schickt sich an, in Sachen Preis-/ Leistung neue Maßstäbe zu setzen...

Hier ist ein erster Testbericht zur "RC 1":


Verfügbare Modelle:
RC 0 (# 3 - 4), RC 1 (# 4 -6 ), RC 2 (# 6 - 8); Farben: silber, schwarz, + beide in Kombination. Sonderfarben: gold, rot etc. (nur gegen Aufpreis; damit sind allerdings sehr interessante Farbkombinationen möglich...).
Die RC-Serie ist seit Frühjahr 2003 im Handel. Preise: RC1 94,--EUR, RC2  99,--EUR, RC3  104,--EUR.

Technische Daten: 
Gewicht ca. 115 Gramm, Spulentiefe = 23mm, Spulenbreite = 22mm, Rollenbreite (ohne Kurbel) = 34mm, Rollendurchmesser (ohne Rollenfuß) = 74mm

Beschreibung und Paxistest:
Leichte „Normalkern“-Fliegenrolle aus Aluminium mit klassischer Front, ansonsten aber sehr innovativ im Design und mit ausgeklügelter Technik und Funktionalität.

Halboffenes Gehäuse mit fast freiem „Rücken“, ohne störenden Steg vorne mittig, trotzdem wird ein ungewolltes um-die-Rolle-legen der Fliegenschur durch die Konstruktion der unteren und oberen Schnurführung wirkungsvoll verhindert.
Die „RC“ ist ohne Umbau für Rechts- und Linkshandbetrieb zu verwenden. Jegliche Bewegung und die Hemmung der Spule erfolgt nicht über die Alu-Teile der Rolle, sondern über ein mehrteiliges Achssystem aus Edelstahl. Hier können auch zwischen ein und drei spezielle Brems-Einsätze untergebracht werden, um die Hemmung zu erhöhen oder zu vermindern (einer dieser Einsätze reicht u. E. völlig aus, um ein Überlaufen der Spule wirkungsvoll zu verhindern). Im Betrieb läßt die Rolle ein dezentes Schnurren hören. Die „RC“ besitzt ansonsten kein regelbares Bremssystem - dies stört jedoch auch nicht.
Die Spule ist auf Vorder- und Rückseite zwecks Gewichts- einsparung und Belüftung dicht mit Löchern versehen. Sie besitzt einen über- greifenden Rand, um bei Bedarf eine Hand- bremsung 
zu ermöglichen und eine griffige, „verjüngte“ Edelholzkurbel.
Der Spulenwechsel ist sehr einfach: Die Spule wird einfach durch Druck beider Daumen aus dem Gehäuse gedrückt. Ebenso einfach erfolgt der Wiedereinsatz der Spule: Aufsetzen und bis zum Anschlag einrasten.
Das System funktioniert auch in der Praxis tadellos. Die Rolle besitzt nirgends ein störendes Spiel oder zu große Zwischenräume und sie läuft absolut rund.
Trotz der äußerlich kleinen Maße läßt sich die „RC1“ ganz ordentlich bestücken: wir bespulten die Rolle mit 100yds (91,4m) 20lb-Backing und einer 5er WF von Guideline, trotzdem waren noch gut 3mm Platz zwischen Schnurwicklungen und Steg.

Fazit:
Urteil unserer Tester: Volltreffer! Die „RC“ ist zeitlos schön, leicht, funktionell und dazu ein wahrer Preisbrecher. Wenn man bedenkt, daß diese Rollen in Schwaben/Deutschland produziert werden und einen entsprechenden Qualitätsstandart aufweisen, ist ein Preis von 99,--EUR schon fast eine kleine Sensation.
Unser Urteil: absolut empfehlenswert!

Anmerkung:
Bei den Testmodell und den hier zu sehenden Fotos handelt es sich um eine Vorserie. Die Rollen der Hauptserie, die im Frühjahr 2003 in den Handel kommen, sollen lt. Herstellerauskunft noch ein paar kleine Veränderungen / Verbesserungen bekommen. Dazu folgt gegebenenfalls ein Update an dieser Stelle.

Bezug:
Im Fachhandel. Händlerinfo bei Vosseler Pro-Flyfishing: www.pro-flyfishing.de.
***
Testbericht: www.fliegenfischer-forum.de
Fotos: (C) Michael Müller
Das unerlaubte Kopieren und Verbreiten von Text- und Bildmaterial aus diesem Bericht ist verboten.
Verbraucher-Meinungen:
16.09.2003: ... ich hatte jetzt 6 Monate eine Vosseler-Rolle aus der RC Serie gefischt und bin vollauf zufrieden. Die Rolle ging öfter mal baden, und auch Stösse gegen Steine hatt sie klaglos und unbeschädigt überstanden. Für mich ist die Rolle zum aufbewahren der Schnur, und mehr nicht. Dazu brauche ich eine Rolle die robust, und leicht zu handhaben ist. Die Rollen haben meiner Meinung nach ein gutes Preis Leistungsverhältniss und schonen den Gelbeutel. Gruß Lutz Reinwald
***