Besprechung / Tools zum Fliegenfischen:
EXORI Flyfishing "Vorfachringe"
Die beste Art, um eine Vorfachspitze mit dem restlichem Vorfach - ob nun gezogen oder geknotet oder Polyleader - zu verbinden, ist wohl unbestritten ein kleiner, leichter Vorfachring aus Metall. Bei der Verwendung von Fluocarbon- Vorfachspitzen ist eine Verbindung dieer Art zudem oft die einzige Lösung, um ein Einschneiden dieses Materials ins restliche Vorfach zu vermeiden - da dies durch den Ring nicht mehr miteinander in Berührung kommt. Die kleinen Ringe gibt es nun auch von EXORI Flyfishing - in einer universellen Größe. Geliefert werden 10 dieser Winzlinge auf einer Sicherheitsnadel, mit deren Hilfe sie sich direkt und leicht anknoten lassen. Die Ringe haben einen Durchmesser von etwa 1,5 mm (Innen) und 2,5 mm (Außen). Sie sind kreisrund, rundum glatt, seitlich ganz leicht abgeflacht und ohne "schädliche" Ecken und Kanten. Die Materialstärke dürfte etwa 0,30 bis 0,32 mm (geschätzt) betragen. Das Gewicht ist derart gering, dass sich die Ringe auch noch beim Trockenfliegenfischen mit 0,12er Vorfachspitzen effektiv verwenden ließen. Andererseits lassen sich auch noch 0,40er Vorfachstärken und höher verwenden. 
Eine Herstellerangabe zur Tragkraft der Ringe fehlt - dies wäre für die Theorie hilfreich, für die Praxis jedoch weniger - denn einiges aushalten können die Ringe schon: wir konnten bei heftigen Zugversuchen mit zwei angeknoteten 0,40er Schnüren keinen Ring verbiegen oder gar zerstören. Eher riss die Schnur - auf freier Bahn oder oberhalb vom Knoten. 
Unser Tipp: Für jeden Fliegenfischer empfehlenswert. 
Der Preis (UVP) pro 10er Päckchen beträgt rund 3,--€.
Bezug: Exori Produkte finden Sie weit verbreitet im Fachhandel. EXORI-Website: www.exori.de
***
Testbericht: www.fliegenfischer-forum.de | Fotos ©: Michael Müller | Das unerlaubte Kopieren und Verbreiten von Text- und Bildmaterial aus diesem Bericht ist nicht gestattet.

Zurück zur Übersicht Zubehör  |  Zurück zu Gerätetest