Gerätebesprechung - Fliegenrollen:
VISION "XLA VLA 34"
Mit der hier vorgestellten, in 2003 neuen "VISION XLA" ist dieser Firma wieder einmal ein grundsolides und "feines Röllchen" gelungen, das genau im Trend moderner "Großkern"- Fliegenfischer-Ansprüche liegt. 
Die Rolle vereint Großkernqualitäten mit sehr modernen, fast futuristischem Design und präzise verarbeiteten, Hightech-Materialien. 

Verfügbare Modelle:

XLA VLA 34: #3 - 5, 145gr.
XLA VLA 56: # 5 - 6, 156gr.
XLA VLA 67: # 6 - 7, 179gr.
XLA VLA 89: # 8 - 9, 185gr.
XLA VLA 910: # 9 - 10, 245gr.
XLA VLA 11: # 11 - 12, 245gr.

Farbe: Dreifach "Titan" anodisiert und handpoliert. (Angaben zu Modellen, Farbe, Material etc. stammen aus dem VISION 2003 Katalog).

Für diesen Test stand uns eine "XLA VLA 34" zur Verfügung. Kapazität: WF4F + 40m 20lb-Backing. Ladenpreis der Rolle rd. 204,--EUR, Ersatzspule rd. 100,--EUR (Preise des u.a. Anbieters).

Technische Daten (eigene Messungen): 

Gewicht: 150 Gramm
Spulentiefe: 13 mm /  Nutzbare Spulentiefe: 9,2 mm
Rollendurchmesser: 85 mm
Spuleninnenbreite: 28 mm
Rollenbreite: rd. 40 bzw. 73 mm (m./o. Kurbel, Bremse).
Die Lieferung erfolgt in einer Neoprene-Rollentasche.

Beschreibung und Praxistest:

Moderne Large Arbor Fliegenrolle, präzisionsgedreht aus High-Grade- Aluminium, titanfarben anodisiert, salzwasserfest. 
Offenes Gehäuse mit drei Stegen: einem Steg am Rollenfuß, sowie je einen vorne oben und unten - in optimaler Position.

Spule an den Außenseiten durchgehend gelocht, Spulenkern durchgehend mit Langlöchern versehen = ermöglicht Gewichtseinsparung und hervorragende Belüftung. 

Große Kurbel, für besseren Grip mit geripptem Weichplastik beschichtet. 

Kontergewicht. 

Die "XLA" wurde mit hoher Präzision gefertigt.
Beim Test- modell gibt es keinerlei Toleranzen, absolut kein störendes Spiel, alle Kanten wurden gut gerundet. Das Innen- leben ist komplett gegen Schmutz und Wasser abgedichtet.
Die Spule kann nach Abschrauben einer Abdeckmutter einfach gewechselt werden und läuft auf deutschen Edelstahl-Kugellagern. 
Für sicheren Sitz der Mutter und Abdichtung sorgt ein Gummiring. 

Der Umbau von Links- auf Rechtshandbetrieb geht einfach mit Hilfe eines Kreuzschlitz- schraubendrehers und etwas "Fummelei" und ist auf dem Rollenbeipackzettel gut erklärt (in englisch).

Große Klasse ist das sehr fein einstellbare und sehr gut mittels auf der Gehäuse- Rückseite befindlichen - runden und gut dimensionierten !!! - Bremseinstellrad bedienbare Scheibenbremssystem, welches auf Teflon-/Edelstahlbasis funktioniert.

Das Einkurbeln erfolgt völlig geräuschlos, beim Schnurabziehen ist eine dezente Rätsche zu hören.

Die "XLA VLA 34" zeigt deutlich auf, wo moderne Großkernfliegenrollen an ihre Grenzen stoßen: An #4-Ruten reicht zwar die Kapazität aus, das Testmodell wirkt daran jedoch etwas zu groß und schwer, zu #5-Ruten passt sie gut, jedoch stößt hier bereits die Schnurfassung an ihre Grenzen, besonders bei DT-Schnüren.

Etwas irreführend sind die unterschiedlichen Größen- Angaben: auf der Rolle und auf dem Rollenkarton ist XLA VLA 45 und # 4/5 angegeben, im 2003er Katalog gibt es gar keine VLA 45, sondern nur die o.g. Modelle.

Fazit:
Uns hat die "XLA" sehr gut gefallen, es ist eine schöne und praktische Großkern- fliegenrolle für #4-5, sie ist sehr gut aus- gestattet und dazu bezahlbar. 

Rein optisch erinnert sie entfernt und vom Weiten etwas an eine LOOP Evotec LW. 

Absicht oder nicht? Neben- sache! 

Für # 3-4 sollte VISION jedoch noch ein kleineres und leichteres Modell auflegen.

Bezug:
Bei NordWest- Flyfishing, Versandhandel von Fliegenfischerei- geräten und Zubehör, Inh. M.Korth, Achtert Möhlen 19, D-26629 Großefehn, Telefon (04943)200879, eMail:
nord-west- flyfishing@web.de, Website: www.nord- west-flyfishing.de.
und im sortierten Fachhandel.
Herstellerwebsite: www.visionflyfishing.com
***
Testbericht: www.fliegenfischer -forum.de. Fotos (C): Michael Müller. Das unerlaubte Kopieren und Verbreiten von Text- und Bildmaterial aus diesem Bericht ist verboten.