Besprechung: Watbekleidung:
VISION "Extreme" atmungsaktive Wathose
Im Jahr 2001 testeten wir erstmals eine atmungsaktive Wathose von VISION. Nun sind 4 Jahre vergangen und ist es an der Zeit, einen Blick auf die aktuellen Wathosen-Modelle dieser Firma zu werfen. Im Handel sind VISION-Modelle mit den Bezeichnungen "Endurance", "Extreme" und "Flywater". 
Die "Extreme" scheint seit einigen Jahren der meistverkaufte Bestseller der Fa. VISION zu sein. Was liegt also näher, als uns ein solches Modell aus der 2005er Kollektion näher anzuschauen.

Verfügbare Größen: 19 Größen und Zwischengrößen, von Standart über Women, Long bis King.
Lieferumfang: Wathose, Reparatur-Kit, Netztasche.
Gewicht: 998 Gramm
Preis: 265,--EUR

Beschreibung:

Atmungsaktive Wathose aus "Entrant HB"-Material. Farbe: hell-oliv. Das Material ist 3-lagig ausgeführt, an den stärker belasteten Bereichen wie Knie und Unterschenkel 6-lagig.

Beschreibung von oben nach unten: Obere Wathosenkante mit einstellbaren Gummizug. Vorne am Trägersystem befinden sich 2 D-Ringe. Trägersystem: Breite, elastische Bänder, verstellbar. Stabile Schnappverschlüsse aus Kunststoff. Auf der Rückseite eine verschiebbare Träger-Querbindung.
Träger hinten mittels Klettverschlüssen abnehmbar, in Verbindung mit den vorderen Schnallen daher bei Bedarf komplett entfernbar.

Vorne innen eine Netztasche mit Reißverschluss. 

Links und Rechts befinden sich je ein seitlicher Gurt für die Hüfteinstellungen.

Ein gutes Stück oberhalb der Knie beginnt der verstärkte Bereich - bis hinunter zu den Füßlingen.

Direkt angesetzte Gravel Guards, großzügig dimensioniert und mit vorderen Einhängeösen versehen. Die Füßlinge sind auf rechten und linken Fuß abgestimmt, sie bestehen aus 3,5mm starken Neoprene.

Praxistest:

In einer Woche irischem Intensivtest mit Allem, was dazu gehört (stundenlanges Tiefwaten im kalten Lachsfluss, lange, schweißtreibende Fußmärsche und Bootsfischen bei jedem Wetter...) musste die "Extreme" beweisen, was sie für die Praxis taugt.

Zunächst ist ein guter Tragekomfort zu bescheinigen. In unser Testmodell Gr.L passt ein 1,81m langer Mann mit knapp 90 Kilo gut hinein. Schnitt und Bewegungskomfort sind ausgezeichnet, die Hose ist lang genug und in der Breite passen auch noch einige Kilos zusätzlich hinein. 

Beim Bewegen raschelt die "Extreme" nicht übermäßig. Die Wathose meisterte ihre Aufgaben in allen Situationen tadellos. Beim Tiefwaten im Fluß, im Dauerregen und im nassem Boot drang keinerlei Feuchtigkeit nach Innen.

Die Atmungsaktivität schätzen wir als sehr gut ein: es wurde in keiner Situation Schwitzfeuchtigkeit innen festgestellt.

Der Außenstoff macht einen robusten Eindruck - das Hindurchzwängen durch widerspenstiges Gestrüpp machte der "Extreme" ebenso wenig aus wie stundenlanges Herumrutschen auf ausgefransten Ruderbootsbänken.

Fazit:

Die "Extreme" kann alles, was eine moderne atmungsaktive Wathose können muss. 
Dazu hat sie eine gefällige Farbe, macht eine gute Figur und der Preis liegt im bezahlbaren Rahmen. 
Eine gute Wahl!

PS: Die "Extreme" befindet sich weiterhin im Praxistest. Sollten im Vorlauf nennenswerte Abweichungen von obiger Testeinschätzung auftauchen, wird der Bericht noch ergänzt.
Bezug

Förg GbR Angelgeräte
In der Wanne 47/1, D-89075 Ulm
Telefon: 00 49 (0) 7 31 / 55 27 43
Telefax: 00 49 (0) 7 31 / 55 25 42
E-Mail: info@foerg-angel.de
Web: www.foerg-angel.de/

und im weiteren Fachhandel.

Herstellerwebsite: www.visionflyfishing.com

Testbericht: www.fliegenfischer-forum.de
Fotos ©: F.Müller
Das unerlaubte Kopieren und Verbreiten von Text- und Bildmaterial aus diesem Bericht ist nicht gestattet.
Verbrauchermeinungen:
29.07.2005: Hallo, ich habe mir, aufgrund Eurer Empfehlung, bei HURCH, München, die VISION "Extreme" atmungsaktive Wathose gekauft und bin sehr damit zufrieden. Auch vom Preis her eine Empfehlung: Die Hose plus Watschuh VISION Extreme plus Transporttasche haben zusammen 350 Euro gekostet.
Schönen Gruß, Axel JANOUSCH
***
März 2007: Nach nur drei Jahren im weltweiten Praxiseinsatz, der zugegeben teils recht anspruchsvoll war, lässt unser Vision Extreme Testmodell nun an beiden Knien in geringem Umfang Wasser herein, festgestellt beim diesjährigen Meerforellenfischen in der frühjahrskalten Ostsee. Die etwa gleichalte "Extreme" eines Vereinskollegen weist den gleichen Mangel auf. Die undichten Stellen liegen in den Belastungs-Knickstellen der von Innen verschweißten Bänder oberhalb der Knie. Durch Aufbügeln (Innen) der mit Klebstoff beschichteten Bänder aus dem mitgeliferten Reparatur-Set war der Schaden aber schnell behoben. Michael Müller

Zurück zur Übersicht Bekleidung  |  Zurück zu Gerätetest