Gerätebesprechung - Fliegenruten:
VISION "GTfour" 8' #4 , 3-tlg. 
Die neue, feine "GTfour"- Fliegenrutenserie von VISION ist bereits (positiv) in aller Munde und hat schwer eingeschlagen in der Fliegenfischerszene - also höchste Zeit für einen Test unsererseits.
Die Serie umfasst 13 dreiteilige "Freshwater"-Einhandruten- Modelle, welche die Klassen von #3 bis #8 und die Längen von 7'6" bis 11' abdecken. Dazu kommen noch 7 "GTfour"-Zweihand- und 3 spezielle Salzwassermodelle.
Unser Testmodell war eine dreiteilige Freshwater "GTfour", Länge 8' für Klasse #4.

Ausstattung und technische Details:
Teilung und Maße:
Länge 8' (zusammengesteckt und nachgemessen 245 cm). Dreiteiliges Modell, die gleichlangen Teile messen je 86 cm. Das Gewicht der Rute allein beträgt 80 Gramm, das Gewicht mit Rutenrohr 820 Gramm.
Ausstattung:
Geschliffener, dunkelgrüner, schlanker Blank, glanzlackiert, aus hochmoduliertem "T-40"-Graphite. Gut passende Überschub- verbindungen. Ringbindungen in Rutenfarbe, transparent, am Handteil Zierbindungen in Gold.

Beringung: Handteil mit einem Titanium/Gold-Leitring und einer feststehenden Fliegeneinhängeöse über dem Griff, Mittelteil mit zwei Einstegringen, Spitzenteil mit fünf, zweifach abgestuften Einstegringen und dem Spitzenring. Alle Ringe sind in "TiGold" ausgeführt.
Griff und Rollenhalter: 18 cm langer Korkgriff aus, im Durchschnitt 15 mm starken, Korkscheiben von guter Qualität. Edler, griffwärts zu schraubender Rollenhalter aus Nickelsilber mit schöner Holzeinlage.
Sonstiges:
Die Lieferung erfolgt im olivfarbenen, cordurabezogenen Kunststoffrohr (Köcher mit 3 Fächern).
Preis: 252,-- EUR

Nähere Betrachtung und Praxistest
Die vorliegende Testrute wirkt mit ihren dunklem Grün, der schicken Nickelsilber-, Gold- und Holzausstattung äußerst edel. Die Gesamt-Proportionen wurden bestens aufeinander abgestimmt. Die Ringe sitzen sauber in einer Flucht, die Lackierung von Blank und Ringbindungen ist tadellos, 

bei letzteren allerdings etwas zu reichlich aufgetragen. Der Griff ist von guter Qualität, ausreichend lang und für diese sehr feine Rute entsprechend schlank dimensioniert. Ganz edel wirken natürlich der Rollenhalter mit Holzeinlage. Durch seinen langen Schraubweg kann der Rollenhalter auch Fliegenrollen fassen, die aufgrund eines zu groß geratenen Rollenfuß außerhalb der Norm liegen. Trotz dieser gediegenen Ausstattung ist die Rute mit 80 Gramm ein Fliegengewicht geblieben. Die gut eingeschliffenen Steckverbindungen der einzelnen Teile greifen 6,5 bzw. 5 cm ineinander. Sie halten die Rute sicher zusammen und lockern sich nicht unbeabsichtigt beim Werfen. Punktmarkierungen erleichtern das Ausrichten der Teile beim Zusammenstecken - die unteren Markierungen stimmen jedoch nicht 100%-ig.
Die oberen Enden von Hand- und Mittelteil wurden gegen Schmutz und Wasser abgedichtet.
Der Transport-Köcher, bzw. dessen Innenfächer sollten zukünftig etwas ausgepolstert oder verkleinert werden, da die einzelnen Teile derzeit doch erheblich darin herumklappern. Bis dahin lindert etwas selbst besorgter Schaumstoff das Überplatzangebot.
Aktion und Wurfleistung:
Unsere als "mittelschnell" bezeichnete Testrute weiß nicht nur optisch zu begeistern - sie hat auch Leistungstechnisch einiges zu bieten! Die Rute wird am besten mit WF- oder DT Schnüren der auf ihr angegebenen Schnurklasse #4 geworfen - alles andere passt ihr weniger. Der Rutenblank zeigt bei der Wurfarbeit von Anfang an vollen Einsatz bis zum Griff, die Leistungskurve nimmt bei steigender Belastung dynamisch zu. Eine ausgesprochen "aktive Spitze" fehlt unserer Testrute. Am liebsten mag sie nahe bis mittlere Distanzen (rund 8 bis 16 Meter), hier funktioniert auch das in der Luft halten entsprechender 
Leinenmengen, sowie das Abheben dieser vom Wasser problemlos und mit Leichtigkeit. Hier ist jedoch noch lange nichts zu Ende: bei entsprechendem (vermutlich eher seltenem) Bedarf und gut gesetzter Zugunterstützung lässt sich die Flugleine auch schon einmal bis zu deren Ende abfeuern... Kraft ist genug vorhanden. Durch den gefühlvollen, fast zerbrechlich dünn wirkenden Blank mit der durchgehenden Aktion, ist auch das Drillen selbst kleinerer Fische außerordentlich intensiv zu fühlen - was jedoch nicht zwangsläufig eine Verlängerung des Drills bewirkt - eher das Gegenteil.
Fazit:
Eine ausgezeichnete, feine Fliegenrute, die wie geschaffen ist für's gefühlvolle Trockenfliegenfischen bis hin zum (leichten) Nymphenfischen sowie allen Facetten dazwischen. Dazu ist sie gut verarbeitet und ausgestattet, sehr schick anzuschauen und preislich keinesfalls überzogen. Die Rute verdient deshalb unsere klare Empfehlung!
Bezug
Im VISION-Fachhandel, z.B. bei „Mario's Fliegendose“.
***
Testbericht: www.fliegenfischer-forum.de
Fotos: (C) Michael Müller
Das unerlaubte Kopieren und Verbreiten von Text- und Bildmaterial aus diesem Bericht ist verboten.

Zurück zur Übersicht Fliegenruten  |  Zurück zu Gerätetest