Gerätebesprechung - Fliegenruten:
Rolf Renell R.R.R. - Private Label - Superior Cast - 8,5' - #5 - 4+1-teilig
Nach zweijähriger Entwicklungs- und Praxistestzeit kam Ende August 2008 die neue Private Label Fliegenrutenserie von Rolf Renell R.R.R. in den Handel. Die Serie besteht aus den drei Modellen (Stand 11/2008): Crisp Presentation, Superior Cast und  Silver Bullet, diese Ruten decken die gängigen Schnurklassen von #4 bis #6 und die Längen von 7,5' bis 9' ab. Neben den anderen guten Eigenschaften, auf die wir im Test noch näher eingehen, kommen alle Private Label Fliegenruten reisefreundlich geteilt 4+1-teilig, d.h. ein zweites Spitzenteil wird immer gleich mitgeliefert! Wir finden: eine praxisgerechtere Garantie-Lösung kann es kaum geben...
In unserem folgendem Test befand sich eine Superior Cast - 8,5' - #5.
Ausstattung und technische Details:
Teilung und Maße:
Vierteilige Fliegenrute, Länge 8,5' (zusammengesteckt und nachgemessen 260 cm), vier annährend gleichlange Teile um 69 cm. Zweites Spitzenteil im Lieferumfang enthalten. Ruten-Gewicht: 91 Gramm. Länge Transportrohr: 78 cm. Gewicht Transportrohr: 557 Gramm. Blankdurchmesser über dem Griff: 8,5 mm. Blankdurchmesser an der Rutenspitze: 1,5 mm.
Ausstattung:
Unsere Testrute besitzt einen schlanken, leichten, glanzlackierten, graphitgrau satinierten Blank aus hochmodulierter Kohlefaser (IM7 Kohlefaser-Technologie aus zwei verschiedenen Modulusgeweben), mit feinen, engen Windungen und ungeschliffener Oberfläche. Die Verbindungen der Rutenteile sind als passgenaue Überschubverbindungen mit speziellem Zapfenschliff und mit beidseitigen Punktmarkierungen ausgeführt, sie greifen jeweils um 55 mm ineinander. Die Oberseiten der einzelnen Teile wurden gegen eindringenden Schmutz, Nässe etc. mit Epoxyabschlüssen abgedichtet. Beschriftung über dem Griff.
Beringung: Handteil ohne Beringung, jedoch mit einer nach unten ausgerichteten, feststehenden Fliegeneinhängeöse, 2.Teil mit einem Leitring mit Hartkeramik-Einlage und einem Schlangenring, 3.Teil mit drei abgestuften Schlangenringen, Spitzenteil(e) mit vier abgestuften Schlangenringen und dem Spitzenring. Die Ringdurchmesser und Drahtstärken sind der Schnurklasse angepasst. Alle Ringe sind hartverchromt. Die Ringbindungen sind Bordeaufarben. Alle Bindungen besitzen dazu silberne Zierbindungen. Die Bindungen wurden präzise lackiert und versiegelt.
Griff: Korkgriff, 18,2 cm lang, aus 13 - 22 mm starken Korkscheiben in guter Qualität.
Rollenhalter: Alu-Schraubrollenhalter, griffwärts wirksam, mit beweglichem Schubring und dunkelbraunen Edelholzspacer.
Sonstiges: Die Lieferung erfolgt im schwarzen, fünffach unterteilten Futteral und im schwarzen Cordura–Transportrohr (mit Bestickung und Tragegriff). Zur Pflege der mechanischen Teile, Ringe und des Holzrollenhalters liegt ein spezielles Mikrofasertuch bei.
Preis: 169,00 €
Nähere Betrachtung und Praxistest
Nach gründlicher Durchsicht aller Rutenteile lassen sich keinerlei Qualitäts- oder Verarbeitungsdefizite feststellen. Auch die Farben Dunkelgrau, Bordeau und Silber passen zusammen und ergeben ein harmonisches Rutengesamtbild. Der Blank selbst ist gerade und fehlerfrei, seine ungeschliffene "Feinripp"-Oberfläche bietet neben einer nachgewiesen erhöhten Schlagfestigkeit und Bruchsicherheit den Vorteil besserer Gleit– und Schusseigenschaften der
Schnur, sowie ein verbessertes Handling beim Zerlegen der Rute - nass wie trocken. Alle Ringe sitzen gerade in der Flucht, die Bindungen wurden korrekt angebracht und sauber lackiert. Der Korkgriff besitzt eine gute Qualität (mit nur wenigen, kleinen Kittstellen), er liegt in Form und Größe gut in der Hand. Der griffwärts wirkende Schraubrollenhalter aus Aluminium hält die Fliegenrolle gut und sicher, sein Spacer aus schön gemaserten und lackierten Edelholz, mit einer extra Ausfräsung für den Rollenfuß, gibt der Rute den gewünschten, edlen Akzent. Zusammengesteckt wird die leichtgewichtige Rute mit ausgezeichnet passenden und daher die Einzelteile sicher zusammenhaltenden Überschubverbindungen, die ungeschliffen und im Zapfen-Design angefertigt wurden. Kleine Punktmarkierungen, so genannte "Alignment 
points", beidseitig, sind vorhanden, diese erleichtern eine schnelle Ausrichtung beim Zusammenstecken der Rute. Neben der guten Aktion, Ausstattung und Verabeitung dürfte besonders die praxisgerechte Garantie, welche bereits mit im Rutenrohr steckt, in dieser Preiskategorie einzigartig sein. Gemeint ist damit die "Ersatzspitze", im Lieferumfang bereits enthalten!
Der Anbieter beschreibt die "inneren Werte" unserer Testrute wie folgt: Die Universelle in der Standardklasse, mit progressiver Aktion, schneller bis mittelschneller Rückstellung, guten Dämpfungseigenschaften, genügend Feeling im Spitzenbereich, gepaart mit „Durchladevermögen“ und ordentlich Rückrat für den Drill. Empfohlene Schnurklasse #5 oder #6 je nach Vermögen und Anforderung.
Nach ausgiebigen Test's am Wasser und auf der Wurfwiese müssen wir sagen: wir sind echt beeindruckt! Die o.g. Aussagen treffen 100%ig zu. Schon mit einer 5er WF Leine lassen sich mit der Superior sehr entspannt alle Distanzen von Nah bis Weit abdecken. Dabei geht die obere Rutenhälfte mit sehr viel Gefühl und Beweglichkeit zu Werke, was sich auch beim Drill angenehm bemerkbar macht. Die unteren beiden Rutensektionen liefern die benötigte Energie und gute Kraftreserven. Die Aktion der mittelschnellen Fliegenrute ist durchgehend und dynamisch - sehr "verbraucherfreundlich" - auch für verschiedene Werfer mit ihren unterschiedlichen Anforderungen. Bestückt man die Superior schließlich mit einer 6er WF-Fliegenschnur und betrachtet das beeindruckende Wurfresultat (und den Spaß, den man dabei hat...), kann man schon ins Grübeln kommen, aus welchem Grund andere Fliegenruten ein Vielfaches kosten müssen...
Fazit: Die Superior Cast ist für das von ihr gebotene Ausstattungs-, Verarbeitungs- und Leistungsspektrum überraschend preisgünstig. Ihre Qualitäten machen sie durchaus zu einer Fliegenrute für jeden Einsatztag, an Fluss und See, beim Einsatz auf Forelle, Äsche und anderen Fischarten. Und das nicht nur für Beginner oder Fliegenfischer, die auf der Suche nach einer preiswerten Zweitrute sind!  Die zweite Rutenspitze bietet ein zusätzliches Potential an Sicherheit - und das genau dort, wo es Not tun könnte - direkt am Wasser.   Unser Gesamturteil: Sehr gut!

Bezug: Rolf Renell R.R.R., Der Fliegen-Shop, Eifeler Fliegenfischerschule, Melessen 13, 51491 Overath, 
Tel: 0049 2204 74546, Mail: Renell.Flyfish@t-online.de, Web: www.fliegen-shop.de und www.fliegenfischen-kyll.de/kurse/kurs.htm.


Testbericht: www.fliegenfischer-forum.de | Fotos ©: Michael Müller
Das unerlaubte Kopieren und Verbreiten von Text- und Bildmaterial aus diesem Bericht ist verboten.

Zurück zur Übersicht Fliegenruten  |  Zurück zu Gerätetest  |  Zurück zur Hauptseite
Copyright © 2008 |  www.fliegenfischer-forum.de  |  DAS Fliegenfischen Online Magazin |  Kontakt