Besprechung - Watbekleidung:
VISION Subzero - Neopren-Wathose
Vorwort: Neopren-Wathosen sind lange nicht so "out", wie es uns manche Zeitgenossen Glauben machen möchten. Gerade in der kalten Jahreszeit, in kaltem Wasser und bei der Belly- und Boots-Fischerei sind hohe Wärmeisolationswerte gefragt - und hier ist Neopren in Verbindung mit der passenden Unterbekleidung einfach nach wie vor unschlagbar. Wer bei diesen Verhältnissen auf sein Wohlbefinden bedacht ist, nimmt kleinere Nachteile wie das höhere Gewicht, eine etwas eingeschränkte Bewegungsfreiheit und die fehlende Atmungsaktivität gerne in Kauf. Der Verfasser kann sich noch gut an seine erste Neopren-Wathose vor rund 20 Jahren erinnern: diese Orvis-Hose mit Füßlingen kostete damals umgerechnet schlappe 350,-- EUR! Zum Glück gab es Aquaseal, um die jährlich mehr werdenden Undichtigkeiten zu schließen. Der Autor Bernd Kuleisa sagte kürzlich in einem seiner Vorträge über's Meerforellenfischen augenzwinkernd: "... und wenn Sie schließlich eine Neopren-Wathose gefunden haben, die dicht ist - behalten Sie die!" Dem ist nichts hinzuzufügen. Erfreulicherweise sind die Preise für Neopren-Wathosen mit den Jahren ganz erheblich gefallen und liegen jetzt um 100,-- bis 200,-- EUR.
Die hier vorgestellte VISION Subzero aus hoch verdichtetem Neopren wird in zwei Modellen (3 mm und 5 mm Stärke) mit Füßlingen angeboten und hat sich seit einigen Jahren gut am Markt bewährt. 

Die technischen Daten:
- Gewicht: 2200 Gramm (beim 5 mm Modell, Gr.XL), Farbe: schiefergrau
- Material: 10% Nylon Jersey und 90% Closed Cell Neoprene
- hoher Schnitt bis unter die Achseln
- wasserdicht
- Materialaufbau: Innen und Außen mit Nylongewebe kaschiertes Neoprene, zusätzliche Knieverstärkungen
- dreifach genähte, verstärkte Nähte, von Außen abgedeckt und verklebt
- einstellbares Trägersystem; 8 cm breite, elastische Träger, Klettverschlüsse mit 30 cm langen Einstellbereich
- zwei kleine D-Ringe vorn
- vollkommen nahtfreie Neopren-Füßlinge
- direkt angesetzte, 17 cm hohe Gravel Guards aus Neopren, ohne Fixierungshaken

- große Außen-Brusttasche (30 x 20 cm), Handwärmertasche, mit Eingriffen links und rechts
- Lieferumfang: Netzbeutel
- erhältliche Größen: S bis XXL
- Preis: 149,-- EUR
- Garantie: 2 Jahre / (Fachhändleranfrage)

Testeinschätzung: Das wichtigste zuerst: unsere 5mm Subzero Testwathose in XL ist auch nach etlichen Einsätzen an der Küste und mit dem Bellyboat noch vollkommen heil und dicht. Die Verarbeitung ist sehr gut, nichts geht aus dem Leim oder troddelt sich auf. Handhabung, Tragekomfort und Funktionen lassen ebenfalls keine Wünsche offen, außer dass eine 5 mm Neopren-Wathose gegenüber einer solchen aus 3 mm oder einer Atmungsaktiven logisch die im Vorwort genannten Einschränkungen in der Beweglichkeit aufweist. Dafür bringt diese Wathose aber die maximale Wärmeleistung, trotzdem geht das relativ flexible Material gut mit den Körperbewegungen mit und ist nicht allzu steif. Die breiten Träger aus Neopren fangen das auf den Schultern lastende Gewicht gut ab, sie besitzen einen Klettband-Einstellungsbereich von 30 cm - was auf die Verwendbarkeit für verschiedene Körpergrößen innerhalb dieses Bereiches hinweist. Allerdings ist bei gut 1,80 Meter Körperhöhe schon die Obergrenze erreicht. Der Vorteil der Klettbefestigungen gegenüber Schnallen aus Kunststoff ist, dass sie bei darüber getragenen Kleidungsstücken, Westen, Gurten etc. nicht unangenehm auf den Körper drücken. Ein Nachteil von Klettverbindungen allgemein ist jedoch, dass sie nicht unbegrenzt lange funktionieren... Im Umfang der Hose ist genug Platz, dass auch bis um 100 Kilogramm schwere Fischer gut und "druckfrei" darin aufgehoben sind. Einen Watgurt sollte man sich als Sicherheitsausrüstung unbedingt zusätzlich erwerben, ein solcher ist leider nicht im Lieferumfang enthalten. Manche Menschen haben allerdings Körpermaße, die nicht optimal in Standartgrößen passen wollen - hier wäre es nicht schlecht, wenn es auch von der Subzero in Zukunft die eine oder andere Zwischengröße geben würde. Die weitere Ausstattung der Wathose: Brusttasche, D-Ringe, Knieverstärkungen (die gerne etwas weiter oben beginnen dürften), nahtfreie, sehr bequeme Füßlinge (in die Fußgrößen bis Gr.46+ passen sollten) und hoch angesetzte Gravel-Guards - ist zweckmäßig und angemessen. 

Unser Fazit: Die Subzero ist ein gutes, praxistaugliches und top verarbeitetes Modell ihrer Art, mit einem ansprechenden Preis-Leistungsverhältnis. Interessenten sollten sich im Handel vergleichsweise auch das 3 mm Modell anschauen, sofern noch verfügbar. Da die Subzero das einzige Neopren-Wathosenmodell von Vision ist, sollten unbedingt noch die gängigsten Zwischengrößen aufgelegt werden, sonst verschenkt man evtl. Käufer an andere Marken.
Bezug: Im Fachhandel - z.B. bei Förg Angelgeräte, Ulm
Hersteller-Website: www.visionflyfishing.com
***
© Testbericht: www.fliegenfischer-forum.de, 2008 | © Fotos: Michael Müller | Fotomodell: Jens Golm
Das unerlaubte Kopieren und Verbreiten von Text- und Bildmaterial aus diesem Beitrag ist nicht gestattet.

Zurück zur Übersicht Bekleidung  |  Zurück zu Gerätetest  |  Zurück zur Hauptseite
Copyright © 2008 |  www.fliegenfischer-forum.de  |  DAS Fliegenfischen Online Magazin |  Kontakt