Besprechung / Fliegenschnüre, Vorfächer & Backing:
STROFT FC1 (Fluoro Carbon Vorfachschnur)

Um Herauszufinden, welches das beliebteste Vorfachmaterial der deutschen Fliegenfischer ist, muss man weder ein Hellseher sein, noch Bedarf es dazu einer bundesweiten Umfrage. Schaut man in die Fischer-Westen, findet man dort meist STROFT GTM, etwas seltener STROFT ABR vor, und das seit vielen Jahren. Beide langjährig bewährten Schnüre haben wir Ihnen bereits im Test vorgestellt. Freunde von Fluorocarbon-Tippets mussten bislang bei der Konkurrenz einkaufen - das hat nun ein Ende. Mit STROFT FC1 und STROFT FC2 legt die WAKU Angelsport GmbH aus Reinfeld jetzt zwei verschiedene Schnüre aus 100% Fluorocarbon vor, die den unterschiedlichen Anforderungen gerecht werden.
Beide Schnüre wurden von EFTTA geprüft, haben das EFTTA-Qualitätslogo erhalten und was vielleicht noch interessanter ist: Unter allen bisher von EFTTA getesteten Schnüren aus 100% Fluorocarbon haben STROFT FC1 und STROFT FC2 die höchsten Tragkräfte, die bisher gemessen und bestätigt wurden. Dabei sind die linearen Tragkräfte bei STROFT FC2 nur geringfügig niedriger als bei der STROFT FC1. Bei der STROFT FC1 wurden während des Fertigungsprozesses in einem zusätzlichen, sehr aufwendigen Tuningverfahren die Knotentragkräfte auf "Bestwerte" getrimmt. Das hat aber auch leider seinen Preis! Somit wird STROFT FC1 wahrscheinlich eher als Vorfachmaterial in Betracht kommen, während STROFT FC2 für die "Fans" von Fluorocarbon sicher auch als Hauptschnur eingesetzt werden wird.
In diesem Praxistest haben wir uns STROFT FC1 in zehn verschiedenen Stärken, von 0,125 bis 0,30 mm und auf 25 Meter Vorfachspulen angeschaut. Erhältlich sind siebzehn verschiedene Schnurstärken in Durchmessern zwischen 0,110 und 0,520 mm und Tragkraftwerten zwischen 1,30 und 18,40 Kilogramm. Neben 25 Meter Vorfachspulen sind auch Spulen mit 50 und 100 Meter zu bekommen. Schnurfarbe: Kristall Transparent. Alle Spulen sind mit einem Weichschaum-Lichtschutzring versehen. Die Preise liegen für 25 Meter Spulen zwischen 12,60 EUR und 25,50 EUR, für 50 Meter Spulen zwischen 23,90 EUR und 48,40 EUR und für 100 Meter Spulen zwischen 45,40 EUR und 92,00 EUR. STROFT FC2 ist etwa 50% günstiger erhältlich, hat eine etwas geringere Knotenfestigkeit, ist aber neben den o.g. Spulengrößen auch auf Großspulen a. 250, 500 und 1000 Meter zu bekommen. Wie so oft, hat der Fliegenfischer die Qual der Wahl. Am besten einfach einmal beide Schnüre ausprobieren.
Im Test zeigte die STROFT FC1 eine mittlere bis höhere Steife mit guten Abroll- und Streckeigenschaften. Wie bei diesem Material üblich, sinkt es im Wasser leicht ein und ist dort nahezu unsichtbar. Wir haben anhand vorliegender Marken die Eigenschaften Tragkraft, Reiß-, Abrieb- und Knotenfestigkeit, Streckvermögen, Dehnungseigenschaften, Memory, Haltbarkeit und somit die relevanten Praxiseigenschaften verglichen. Die STROFT FC1 glänzt durchweg mit guten Werten (soweit außerhalb einer Laborathmosphäre festzustellen) und gehört damit für uns klar zur Spitze der derzeit erhältlichen FC-Produkte. Allerdings ist gerade die FC1 kein Schnäppchen. Einen direkten Vergleich zur günstigeren FC2 haben wir derzeit noch nicht vorgenommen.

Bezug
a.) Direkt beim Hersteller: Die Firma WAKU sendet auf Anfrage auch einen Prospekt mit ausführlichen Beschreibungen, die Preisliste und eine Knotentafel zu. Adresse: WAKU GmbH, Grootkoppel 33, D-23858 Reinfeld, Telefon (04533)1342, Fax (04533)61940, e-Mail: info@waku-angelsport.de, Internet: www.waku-angelsport.de
b.) Weitverbreitet im Fachhandel.

Testbericht: www.fliegenfischer-forum.de | Fotos ©: Michael Müller
Das unerlaubte Kopieren und Verbreiten von Text- und Bildmaterial aus diesem Bericht ist verboten.
Zurück zur Übersicht Fliegenschnüre | Zurück zu Gerätetest  | Zurück zur Startseite

Copyright © 2009 | www.fliegenfischer-forum.de  |  DAS Fliegenfischen Online Magazin |  Kontakt