Gerätebesprechung - Fliegenruten:
Steelfin "Explorer" 7'6" #4
Ergänzend zum Testbericht Nr.71 ("Steelfin Trinity 7'6",#4") haben wir nachfolgend eine Fliegenrute aus der "Explorer"-Serie, der preisgünstigsten Steelfin-Fliegenrutenserie, in der gleichen Klasse und Länge untersucht.
*****
Folgende dreiteilige "Explorer"-Modelle sind erhältlich:
7'6" 4-wt (2,30 Meter, Schnurklasse 4),
8' 6" 5-wt (2,60 Meter, Schnurklasse 5),
9' 5-wt (2,75 Meter, Schnurklasse 5),
9' 6-wt (2,75 Meter, Schnurklasse 6),
9'6" 5/6-wt (2,90 Meter, Schnurklasse 5 bis 6).
Testmodell war die "Explorer 7'6" #4".
Ausstattung und technische Details:
Teilung und Maße:
Drei gleichlange Teile, Transportlänge ohne Rohr 81,5cm; mit Rohr 86cm. Das Gewicht beträgt etwa 65 Gramm. 
Ausstattung:
Die "Explorer" besitzt einen geschliffenen Blank in schwarzer Farbe und ist glanzlackiert. Die Bindungen sind in schwarz gehalten, im unteren Bereich der Rute mit hellgrauen Zierbindungen abgesetzt. Die einzelnen Teile werden mittels tiefgehenden Überschüben zusammengesteckt. Zum Schutz gegen eindringenden Schmutz sind die beiden unteren Teile am oberen Ende abgedichtet. Der Leitring ist ein Zweistegering mit SIC-Einlage, anschließend folgen 8 hartverchromte Schlangenringe mit großem Durchmesser und ein ebenfalls hartverchromter Spitzenring. Der Kork des Handgriffes in Zigarrenform ist 18 cm lang und von guter Qualität. 
Der silbern anodisierte und griffwärts zu schraubende Aluminium-Schraubrollenhalter ist mit einer Korkeinlage versehen.
Sonstiges:
Die Lieferung der "Explorer" erfolgt im schwarzen Futteral und im schwarzen, stoffbezogenen Kunststoffrohr. Steelfin-Fliegenruten besitzen ursprünglich eine 25-jährige Bruchgarantie (die aber inwischen wohl Geschichte ist, da die Fa. nicht mehr existiert...).
Preis der Rute: EUR 254,92  Blank: EUR 132,56
Nähere Betrachtung und Praxistest
Die "Explorer" ist eine zeitlos schöne Fliegenrute. Auch bei dieser Rute sind alle Komponenten sowohl farblich, als auch Bauteilmäßig, optimal aufeinander abgestimmt. Besonders gefällt der sehr leichte und feine Rollenhalter mit der stilvollen Korkeinlage - genau das Richtige für eine Fliegenrute dieser leichten Art.
Die Verarbeitung, Ausrichtung der Ringe, Lackierung, Qualität des Korkgriffes, Sitz der Überschübe etc. sind allesamt in Ordnung und lassen keine Wünsche offen.
Nach ausgiebigen Probewerfen steht fest: die "Explorer" steht der "Trinity" in Sachen Wurfeigenschaften nur wenig hintenan.
Wenn man beide Ruten abwechselnd wirft - und nur dann - läßt sich feststellen, dass die "Explorer" etwas weniger Rückgrat besitzt, wirklich kaum merklich. Dies wirkt sich auf den Wurf nur unwesentlich aus - aber auf ein paar Meter mehr oder weniger kommt es bei diesem Einsatzbereich nun wirklich nicht an. Und wer mehr will: dafür kann er ja eine deutlich "preisintensivere" "Trinity" erwerben.
Auch die "Explorer" ist exakt auf die angegebene Schnurklasse zugeschnitten und kommt am besten mit 4er-Leinen verschiedener Art klar.
Die "Explorer" besitzt eine mittelschnelle Aktion, die sich, je nach Belastung, über den vorderen Teil der Rute aufbaut und bei höheren Druck bis zum Griff hinunter fortsetzt - und dies "Stufenlos" - eine Aktion sehr ähnlich zur "Trinity".
Auch diese Rute macht einfach Spaß, es ist eine zum gefühlvollen Fischen an kleineren Gewässern vorgesehene Rute, und diesen Zweck erfüllt sie hervorragend - im Nahbereich bis - wenn nötig - über den "mittleren" Bereich hinaus. Durch die sensible Spitzenreaktion arbeitet sie schon mit wenigen Leinenmetern gut zusammen. Trotzdem besitzt sie soviel Rückgrat, daß sich auch Schnurmengen von 10 bis 15 Metern mühelos abheben, in der Luft halten und zielgenau transportieren lassen.
Eine Sache fällt uns auf, die sich vielleicht noch verbessern läßt, ohne dass die "Explorer" stark im Preis steigen muß: Die verwendeten Schlangenringe weisen doch eine recht starke Materialstärke auf, was sich natürlich etwas negativ auf das Gewicht auswirkt. Vielleicht lassen sich in Zukunft "schlankere" Ringe verarbeiten? Dies kommt diesem Leichtgewicht-Rütchen sicher positiv zu Gute.
Fazit: Eine preiswerte Äschen- und Forellenrute mit gutem Leistungspotential und solider Ausstattung. Wenn Sie mit dem Erwerb einer 4er Rute liebäugeln, die nicht so "preisintensiv" sein soll und zudem durch die Dreiteilung auch noch reisetauglich ist, sollten Sie sich diese Rute unbedingt anschauen.
Bezug: Die Rute ist in Restposten noch im Fachhandel erhältlich. Inwieweit Garantieansprüche noch erfüllt werden können, ist nicht bekannt.
***
Testbericht: www.fliegenfischer-forum.de
Fotos: (C) Michael Müller
Das unerlaubte Kopieren und Verbreiten von Text- und Bildmaterial aus diesem Bericht ist verboten.