Gerätebesprechung - Fliegenruten:
SHIMANO "Biocraft XTR-A", 8', #4, 3tlg. (FBXTRA8043)
Die neuen "Biocraft XTR-A"-Fliegenruten stellen die besten "Arbeitspferde" in SHIMANO's "Fliegenrutenstall" dar. Diese Ruten warten mit Ausstattungs- und Leistungsdetails auf, die sich wirklich sehen lassen können!
Die SHIMANO "Biocraft XTR-A"-Fliegenruten-Serie besteht aus insgesamt 22 verschiedenen Modellen, davon 17 drei- und vierteilige Einhand-Fliegenruten für die Schnurklassen # 4 bis # 8 und in den Längen 2,28 bis 3,35 Meter, drei vierteilige Einhand-Salzwasser- Modelle für die Schnurklassen # 8 bis # 12 und in den Längen 2,74 Meter sowie zwei Zweihandfliegenruten der Schnurklassen # 8 bis # 12 und in den Längen 3,81 und 4,57 Meter (Stand 01/2007).

Unser Testmodell war eine "Biocraft XTR-A", 8', #4, 3tlg. 

Ausstattung und technische Details:

Teilung und Maße:
Dreiteilige Fliegenrute, Länge 8' (zusammengesteckt und nachgemessen 244,5 cm), drei nahezu gleichlange Teile: Handteil 85,4 cm, Mittelteil: 83,6 cm, Spitzenteil: 84,4 cm. Transportlänge im Rutenrohr 92 cm. Ruten-Gewicht: 77 Gramm. Gewicht des Rutenrohres: 515 Gramm.
Ausstattung:
Die "XTR-A" besitzt einen leichten, schlanken, matten, grauen Blank aus hochmodulierter Kohlefaser (biofibrefaserverstärktes Handteil). Die Verbindungen der Rutenteile sind als passgenaue Überschubverbindungen mit Beschriftung ausgeführt, sie greifen 5 cm ineinander. Die Oberseiten der einzelnen Teile wurden gegen eindringenden Schmutz, Nässe etc. abgedichtet. Die Unterseiten von Spitzen- und Mittelteil besitzen je einen kleinen Schutz-Stopfen.
Beringung: Fuji-Titanium-Einstegberingung und spezieller Fuji-Titanium Leitring mit Aluminiumoxid-Einlage. Handteil mit einer feststehenden Fliegeneinhängeöse über dem Griff und dem Leitring, Mittelteil mit drei Einstegringen, Spitzenteil mit fünf Einstegringen und dem Spitzenring. Die Ringdurchmesser und feinen Materialstärken sind der Schnurklasse angepasst, die Ringe besitzen die nötigen Abstufungen. Ringbindungen in Schwarz. Keine Zierbindungen. Alle Bindungen wurden sauber lackiert und versiegelt, mit stellenweise etwas zu reichlichem Lackauftrag (Leitring).

Griff: Korkgriff Zigarre, 15,7 cm lang, aus Korkscheiben um 20 mm in guter Qualität (Power Cork: synthetisch oberflächenbehandelter Naturkork).
Rollenhalter: Innovativer, sehr leichter Schraubrollenhalter aus Titanium, griffwärts wirksam, mit Kontermutter, "Käfig" mit einer Einlage aus schwarzem "Fossil Wood", einem aus organischen Rohmaterialien bei 1000 Grad vakuumerhitztem und in einen kohlefaserähnlichen Zustand gepressten, sehr widerstandfähigen Material). Die Kappe am unterem Rutenende lässt sich abschrauben.
Sonstiges: Die Lieferung erfolgt im Futteral und im Kohlefaser-Rutenrohr, an welchem mit einer Klettbefestigung ein bei Bedarf abnehmbarer Tragegriff angebracht wurde. Es gilt die in Deutschland übliche Hersteller- bzw. Fachhändler-Garantie.
Preis: ca. 300,-- €
Nähere Betrachtung und Praxistest
Die Testrute mit ihrer schlichten Eleganz in harmonierenden Grautönen kann sich sehen lassen. An Blank, Beringung, Lackierung und gesamter Ausstattung und Verarbeitung ist nichts zu bemängeln. Alle Ringe sitzen gerade in der Flucht, die Ring- und Zierbindungen wurden ebenfalls sauber lackiert und gründlich versiegelt - am Leitring ist aber zuviel Lack. Der Korkgriff in guter Qualität weist keine nennenswerten Löcher und Kittstellen auf, er wurde mit einer synthetischen Spezialbeschichtung versehen, die den Griff vor Nässe, Schmutz und Bakterien schützen soll und die bei unserer Testrute auch nach einigen Testfischer-Tagen noch unversehrt wirkte. 
Der etwas eigenwillig geformte Griff liegt dennoch gut in der Hand, er ist jedoch ein wenig kurz. Eine schöne Sache ist der innovative und extrem leichte Schraubrollenhalter aus Titanium nebst "Käfig" und spezieller Einlage. Der Rollenhalter besitzt eine zweite Mutter und erfüllt seine Aufgabe sicher und gut.
Zusammengesteckt wird die "XTR-A" mit gut passenden Überschubverbindungen. Ein pfiffiges Detail sind die beiden kleinen Stopfen, welche Mittel- und Spitzenteil vor Verschmutzung schützen. Erleichtert wird das Ausrichten beim Zusammenstecken der einzelnen Rutenteile durch ihre Beschriftung. Die Verbindungen halten die Rute auch bei stundenlangen Werfen und Fischen sicher zusammen, ein nachjustieren war nicht erfoderlich.
Unsere Testrute begeisterte sofort mit ihrer tollen, flotten Wurfdynamik. Schon mit wenigen Leinenmetern einer WF4-Fliegenschnur spricht die "XTR-A" sehr schön an. Bei der fließenden Schurverlängerung bis hin zum Abschußpunkt bei knapp 11 Metern spielt die Rute wunderbar mit und hält die Schnur in engen Schlaufen in der Luft. Für den Schuss in größere Entfernungen liefert die "XTR-A" ebenso guten Power, wie beim Drill kräftiger Fische, wobei das Drillgefühl durch die generelle Feinfühligkeit der Rute sehr schön 'rüberkommt. Ihre "normale" Arbeit verrichtet die Testrute sichtbar mit dem Spitzen- und Mittelsegement, das kraftvolle Handteil verformt sich auch bei stärkerer Belastung nur wenig. Die "XTR-A" mit ihrer mittelschnellen aber spritzigen Aktion befördert Schnur und Fliege mit geringstem Aufwand des Werfers mühelos und präzise ans 
Ziel. Rückstellvermögen und Dämpfungseigenschaften sind sehr gut.

Fazit
Unsere "XTR-A"-Testrute konnte uns vollends überzeugen. Sie glänzt neben innovativen bis pfiffigen Ausstattungselementen mit einer hervorragenden Wurfperformance und Leistung, die sich nicht zu verstecken brauchen. Sehr gute Arbeit !

Bezug:
Weit verbreitet im Fachhandel. Herstellerwebsite & Händlerübersicht: http://fish.shimano-eu.com

Testbericht: www.fliegenfischer-forum.de

Fotos: (C) Michael Müller

Das unerlaubte Kopieren und Verbreiten von Text- und Bildmaterial aus diesem Bericht ist verboten.


Zurück zur Übersicht Fliegenruten  |  Zurück zu Gerätetest   |  Zurück zur Hauptseite