Gerätebesprechung - Fliegenruten:
Scott "G2 905/4", 9'0", # 5, 4-tlg.
Die G Serie oder RG oder Pow-R-Ply war 30 Jahre lang die Standardserie von SCOTT. Sie war die klassische Rute mit einer mittleren Aktion. 1975 war die G904 die erste Grafitrute in der Industrie. Die "Scott G2" gehört nun zu den neuesten Entwicklungen dieser Traditionsfirma (einige Fakten zur interessanten Geschichte der U.S. amerikanischen Firma Scott finden Sie hier: (HIER KLICKEN). Das Konzept für die "G2"-Serie ist anspruchsvoll: das Entwicklungs-Ziel waren Fliegenruten auf höchstem technischen Stand, die neben der neuen Kosmetik und dem neuen Design leichter, länger, robuster und leistungssärker werden sollten, bei einer "geschmeidigen", mittelschnellen Aktion - für maximalen Genuß beim Fischen und Drillen. Das Resultat kann sich sehen lassen...
Aktuell verfügbar (Stand 6/2007) sind in der "G2"-Serie fünfzehn "Freshwater"- Einhand- Fliegenruten. Die Serie wurde für's effektive Forellenfischen entwickelt. Alle Modelle sind vierteilig. Es werden die Längen von 7'7" bis 9'0" und die Schnurklassen von # 2 bis # 7 abgedeckt.
In unserem Test befand sich das Modell "G2 905/4", Länge 9'0", Schnurklasse # 5, 4-tlg.
Ausstattung und technische Details:
Teilung und Maße:
Vierteilige Fliegenrute, Länge 9'0" (zusammengesteckt und nachgemessen exakt 276,5 cm), vier etwa gleichlange Teile um 72 cm (Spitzenteil 1 cm kürzer). Transportlänge mit Rohr 75 cm. Das Gewicht der Rute beträgt 84 Gramm, das mitgelieferte Rutenrohr wiegt 357 Gramm.
Ausstattung:
Dunkelgrauer, UV-beständig glanzlackierter Blank aus hochmodulierter Kohlefaser, ungeschliffen. Die Verbindungen der Einzelteile wurden als Zapfenverbindungen aus Hohlmaterial ausgeführt. Punktmarkierungen an den Rutenteilen erleichtern das Ausrichten beim Zusammenstecken. Die oberen Enden der Einzelteile wurden gegen Schmutz und Wasser abgedichtet.
Beringung: Handteil ohne Beringung, jedoch mit einer feststehenden Fliegeneinhängeöse über dem Griff; 2.Teil mit einem gefütterten Leitring und einem Schlangenring, 3.Teil mit drei Schlangenringen, Spitzenteil mit fünf Schlangenringen und dem Spitzenring. Alle Ringe besitzen der Schnurklasse angemessene Durchmesser & Materialstärken, sie wurden hart verchromt und besitzen die nötigen Abstufungen. Die Ring- und Zierbindungen wurden halbtransparent in Hellbraun ausgeführt, an den Übergängen und am Handteil gibt es silberne Zierbindungen.
Pfiffig: zwei Längenmaß-Markierungen 12" und 20" am Handteil. Alle Bindungen wurden sauber lackiert und gründlich versiegelt.
Griff: Korkgriff 17,2 cm lang, aus 12,5 mm starken Korkscheiben in ausgezeichneter Qualität. Ein lackierter Presskorkabschluss am oberen Griffende.
Rollenhalter: Leichter "REC"-Alu-Schraubrollen- halter, schwarz anodisiert, griffwärts wirksam und leichtgängig. Scott-Gravur auf der Unterseite. Heller Edelholz-Spacer (Burl Wood).

Sonstiges:
Die Lieferung erfolgt im besticktem Futteral und im Aluminium-Rutenrohr. Garantie: Lebenslange Vollgarantie gegen jegliche Art von Bruch für den Erstbesitzer (nach erfolgter Registrierung bis drei Wochen nach Rutenkauf).
Preis der Rute: 685,--€

Nähere Betrachtung und Praxistest
Die vor uns liegende "G2" lässt in Sachen Ausstattung und Verarbeitung keine Wünsche offen - alles passt! Auch bei dieser Scott Fliegenrute fällt wieder die besonders feine Rippung (Kohlefaser-Wicklung) des Rutenblanks auf. Diese lässt sich mit den Fingern spüren, die Rute kommt zu Gunsten der Bruchsicherheit komplett in "Natural", also ungeschliffen. An der Qualität und Verarbeitung der gesamten Rute gibt es nichts auszusetzen - es passt einfach alles: Gestaltung, Ausstattung, Qualität der Bauteile, Ring-Anordnung und Anbringung, Lackierung und der elegante Griff aus sehr gutem Kork nebst dem schönen Rollenhalter. Die besonderen, speziell konzipierten und aktionsverlustfreien Zapfenverbindungen aus Hohlmaterial, auf deren herausragende Eigenschaften die Firma Scott mit Stolz verweist, greifen 5 cm ineinander und 
halten die "G2" außerordentlich gut und sicher zusammen - den ganzen Fischertag lang - ohne das nachgesichert werden muss. Mit Hilfe von Punktmarkierungen lassen sich die Einzelteile beim Zusammenstecken schnell ausrichten. 

Beim Werfen und Fischen entpuppt sich die "G2" als mittelschnelles und praktisches "Arbeitspferd" - mit einer sehr gefälligen, fast weichen Aktion. Überwopf- und Seitwürfe gelingen mit mittlerem Schnurtempo gut, besonders prima meistert unsere Testrute jedoch das "Switchen und Rollen", sowie die Vielzahl der beim praktischen Fischen anfallenden Aufgaben. Die "G2" ist damit eine Fliegenrute, die ganz klar nicht für díe Wurfwiese, sondern für den Einsatz am Wasser und am Fisch entwickelt wurde. Außerordentlich gute Arbeit leistet die "G2" daher auch beim Drill gehakter Fische.

Die Rute gefühlvolle biegt sich beim Werfen, Fischen und Drillen unter vollem Blankeinsatz stets beträchtlich und man kann die Bewegungen der gehakten Fische bis ins Handgelenk spüren. Zudem erlaubt die "G2" in jeder Situation eine 100%ige Schnurkontrolle. Durch die dynamische Federwirkung, besonders der relativ weich wirkenden oberen Rutensektionen, darf mit feinsten Vorfächern gefischt werden, es gibt kaum noch abgerissene und ausgeschlitzte Haken - und die Fische werden rasch müde gedrillt. Für heftigere Beanspruchung bieten die unteren beiden Rutensektionen jede Menge Kraftreserven.
Bei unseren Testfischen war die "G2 905/4" mit einer WF5F Fliegenschnur bestens bestückt und gut ausgelastet. Die Rute verträgt auch #4er und #5er DT-Schnüre. Bei WF6-Schnüren kommt es rasch zur Überlastung.
Fazit
Die "G2 905/4" ist eine tolle Fliegenrute für's feine Forellenfischen in mittelgroßen und größeren Gewässern. Sie erlaubt regelrechtes Genußfischen - und sie ist mit ihrer gefälligen Aktion ein gelungenes Gegenstück zu ihren schnellen Kollegen. Auch Ausstattung, Verarbeitung und die gute Garantie stimmen.
Bezug: Verbreitet im Fachhandel. Herstellerwebsite: www.scottflyrod.com. Agent für den deutschen Fachhandel: Laura Tischer-Combs, The Waterworks-Lamson, William Joseph, Scott, Telefon: (+49) 08821-9430980, Zugspitzstrasse 106, 82467 Garmisch-Patenkirchen
Testbericht: www.fliegenfischer-forum.de | Fotos ©: Michael Müller
Das unerlaubte Kopieren und Verbreiten von Text- und Bildmaterial aus diesem Bericht ist verboten.

Zurück zur Übersicht Fliegenruten  |  Zurück zu Gerätetest | Zurück zur Hauptseite