Gerätebesprechung Fliegenschnüre:
SCIERRA Lachsfliegenschnüre "XDA WF10F/I" und "Salmon Tip ST-450" f. #10

Soviel gleich vorneweg: wir hatten mit einem kleinen Testteam im Sommer 2002 in Nordschweden die Gelegen- heit, diese beiden Lachsfliegen- schnüre ausgiebig zu fischen. Zusammen mit dem passenden Gerät (zB. Scierra XDA- oder Ti+Zweihänder) sind es nahezu die "schärfsten Waffen" für die Lachsfischerei, die uns bis dahin untergekommen sind! Zu den Details: Die SCIERRA XDA Fliegenschnüre (bereits vorgestellt im Testbericht 59) sind als Schußkopfsystem konzipiert. Bei der XDA
WF10 F/I folgt einem 9,5m langen, glasklarem Intermediate- Schußkopf (sehr langsam sinkend) eine 25,5m lange, fluoorange, schwimmende und sehr griffige (Stärke ca. 0,8mm) Runningline, die direkt an den Schußkopf angespleißt ist. (Selbst nachgemessen ergaben die Maße 10,4 Meter für den Schußkopf und 26,8 Meter für die Runningline). XDA-Schnüre gibt es in schwimmend, schnellsinkend/schwimmend und intermediate/schwimmend, der Preis (EVP) beträgt 66,15 EUR. Die XDA wird mit einer Vorfachschlaufenverbindung zur Selbstmontage, außerdem mit einem Einstripp- Fingerschutz geliefert. 
Ähnlich ist die "Salmon Tip" aufgebaut, hiervon gibt es jedoch nur sinkende Schnüre. Diese Schnur besitzt einen dunkelgrauen, schnellsinkenden Schußkopf, auch dieser ist direkt an eine ca. 0,8mm starke und sehr griffige, fluoorangefarbene Runningline angespleißt. Etwas widersprüchlich sind die Längenangaben, deshalb haben wir es nachgemessen: auf der Verpackung steht 10m für den Schußkopf und 23m für die 
Runningline, auf der Spule sind 9,1m Schußkopflänge und 30,5m Gesamtlänge angegeben. Nachgemessen ergaben sich ca. 9,60m für den Schußkopf und 25m für die Runningline, also 34,60m Gesamtlänge. Die "Salmon" Tip ist in Gewichtsklassen eingeteilt, sie ist in 350grains für #6-8, in 450grains für #8-10 und 550grains für #9-12 zu haben. Der EVP beträgt 66,15 EUR. Auch die "Salmon Tip" wird mit einer Vorfachschlaufenverbindung zur Selbstmontage geliefert. Beide Schnüre besitzen die "klassische" Bauweise: Innen geflochtene Seele + außen Ummantelung.
Zur Praxis: Als zusätzliches Testgerät diente uns eine SCIERRA XDA Zweihand-Lachsrute in 14" #10 (siehe Testbericht Nr.109) und eine SCIERRA XDA  Fliegenrolle 91 (Testbericht Nr.90) . In dieser Kombination war das Zusammenspiel einfach nicht zu übertreffen. Jedesmal, wenn ein "normaler" 20-Meter-Wurf abgeschossen wurde, riß die Schnur anschließend an der Rolle und forderte Nachschub. Die Schußköpfe besitzen optimale Länge und Gewichtung, um sich ordentlich in der Luft halten zu lassen und die identischen Runninglines, absolut glatt, kringelfrei und hochschwimmend, fördern den "Schuß" bestmöglich. Selbst unseren nur mittelmäßig geübten Werfern sind mit beiden Schnüren mühelos Würfe bis an den Backingknoten gelungen, wir reden hier immerhin von rund 35 Metern! Besonders gefallen hat allen Beteiligten - neben dem leichten Handling und den spielend erreichbaren Wurfweiten - die relativ dicke und griffige Runningline.
Fazit
Wir sind überzeugt! Für die effektive Lachsfischerei braucht man neben diesen Schnüren auf dem passenden Gerät nichts mehr - außer vielleicht noch eine XDA in schwimmend. Großes Kompliment an die Firma SCIERRA!
Bezug:
SCIERRA Produkte erhalten Sie im Fachhandel. Generalagent für Deutschland ist die Firma Svendsen Sport A/S, Erhvervsparken 14, DK-4621 Gadstrup, Telefon +45 46 19 19 13, Fax +45 46 19 19 23, eMail: info@svendsen-sport.com, Web: www.scierra.com
Testbericht: www.fliegenfischer-forum.de
Fotos: (C) Michael Müller
Das unerlaubte Kopieren und Verbreiten von Text- und Bildmaterial aus diesem Bericht ist verboten.