Gerätebesprechung - Fliegenrollen:
SCIERRA "XDA 91"
Der Testbericht zur nagelneuen "Scierra XDA" Fliegenrolle sollte an dieser Stelle eigentlich erst Ende Juli 2002 erscheinen. Wir waren jedoch so begeistert von dieser Rolle, dass wir Euch den Bericht nicht so lange vorenthalten möchten und diesen nun einen Monat früher veröffentlichen.
Verfügbare Modelle "XDA 57" für #5-7, "XDA 79" für #7-9 und "XDA 91" für #9-11. Testmodell war eine "XDA 91" zum Preis (EVP) von 178,--EUR. Techn. Daten: Großkern-Fliegenrolle, aus einem Alu-Block (6061-T6 aerospace grade bar stock alu.) gedreht, mattsilberfarben, Titanium- anodisiert für höchste Korrosionsbeständigkeit. Schrauben, Lager und Achse aus Edelstahl. Lt. Hersteller 100% salzwasserfest. Gewicht 265 Gramm, Rollendurchmesser 108mm, größte Rollenbreite (inkl.Bremsrad und Kurbel) 75mm, ohne: 40mm, Spulenbreite 30mm,
Spulentiefe 24mm. Fassungsvermögen WF10 plus 250 yds 30lb Backing (Herstellerangabe). 
Beschreibung und Praxistest:
Optisch und technisch sehr ansprechende Großkern- Fliegenrolle im modernen Design. Gehäuse und Spule sind zwecks Gewichtseinsparung mit zahlreichen, unterschiedlich großen Löchern versehen, der äussere Teil des Spulenkerns wurde zusätzlich mit Langlöchern zur Belüftung versehen, was das Trocknen von Backing und Fliegenschnur unterstützt.
Die Kurbel aus schwarzem Plastikmaterial ist griffig, ihr gegenüber sitzt ein Kontergewicht für einen sauberen Spulenrundlauf - was bei der XDA auch 100%ig der Fall ist. Alle Ecken und Kanten an der XDA sind sehr schön gerundet - auch am Schnurführungssteg, der leider nicht optimal vorne mittig sitzt, wie bei
so vielen anderen Rollen. Die Spule läuft absolut rund und frei von Störungen, die Abstände zwische Spule und Gehäuse, sowie zu den Stegen vorn und hinten sind exakt gleichmäßig und so minimal gehalten, dass Fliegenschnur und Vorfach nicht unbeabsichtigt durchrutschen können. Längs besteht etwa 1/3mm Spiel der Spule auf der Achse, das ist noch aktzeptabel, verursacht aber ein leichtes "Klappern" beim schnellen Kurbeln und sollte sich eigentlich ohne größeren Aufwand in den Folgeserien ausgleichen lassen, indem einfach ein etwas breiteres "Ritzel" verwendet wird oder die Aussparung auf der Rollenachse etwas verkleinert wird. Die Spule lässt sich dank der klassischen Einhebelmechanik leicht abnehmen. 
Ein Umbau von Links- auf Rechtshandbetrieb erfolgt durch das Umdrehen der Mechanik im inneren der Rolle. Die XDA läuft beim Einklurbeln geräuschfrei, beim Schnurabziehen läßt sie ein dezentes, angenehmes Klickern hören, was sich durch das Herausnehmen einer kleinen Feder auch noch abstellen läßt. Besonders erwähnenswert ist die bärenstarke Scheibenbremse. Die Bremskraft lässt sich durch ein grosses, dreieckiges Einstellrad auf der Rollenrückseite fein regulieren. Wir sind nicht ganz sicher, ob das Bremssystem aus schwarzem Plastikmaterial einen enorm harten Drill unbeschadet übersteht (Hitzeeinwirkung), konnten aber auch keine Hinweise für das Gegenteil feststellen. Eine Überlegung für Folgeserien: Dreieckig ist zwar eine nette Idee und sieht gut aus - ein rundes Bremsrad ist jedoch griffiger und lässt sich besser bedienen. 
Im Forum wurde vor einigen Wochen über diese Rolle diskutiert: Einer der Teilnehmer meinte, das Gewicht der XDA wäre zu hoch. Diese Meinung können wir - zumindest bei der XDA 91 - nicht teilen. Ein "halbes Pfund" Gewicht ist für eine Rolle in "Lachsgrösse" mit Sicherheit nicht zuviel, zumal dazu ja die entsprechend dimensionierten Ruten gefischt werden - wir haben Fliegenrollen für das gleiche Einsatzgebiet in der Hand gehabt, die locker das doppelte wogen.... Anders kann es natürlich bei der "kleinen" XDA 57" (228 Gramm) aussehen, da hier ganz andere Ruten zum Einsatz kommen.
Wir haben auf die "XDA" übrigens 228 Meter 30lb-Backung und eine WF10F/I (Scierra XDA) bekommen, dann war Ende.
Noch eine Anregung: Die Rollenachse wirkt ein wenig zierlich und passt mehr zu einer kleinen Forellenrolle. Sie sollte in die Folgeserien etwas verstärkt werden.
Fazit
Diese Rolle muß man einfach lieben. Sie sieht toll aus, ist spitzenmäßig ge- und verarbeitet und höchst funktionell! Die XDA ist ohne Übertreibung eine der besten Großkern-Fliegenrollen, die unseren Testern bisher untergekommen ist. 
Und der Preis ist so unschlagbar günstig, dass die Konkurrenz eigentlich Kopfschmerzen bekommen muss. Denn: für diesen Preis lässt sich eine so hochwertige Fliegenrolle - zumindest in Deutschland - nicht fertigen und so verkaufen, dass für den Hersteller noch etwas zum Leben übrig bleibt. Dem Käufer wird das natürlich egal sein - hier heisst es: zugreifen, solange noch etwas da ist vom "Kuchen"...
Nur eins noch an SCIERRA: Bitte tut den Großwild-Fischern einen Gefallen und bringt noch eine XDA11-13 (oder so ähnlich) heraus!
Bezug:
SCIERRA Produkte erhalten Sie im Fachhandel. 
Generalagent für Deutschland ist die Firma Svendsen Sport A/S, Erhvervsparken 14, DK-4621 Gadstrup, Telefon +45 46 19 19 13, Fax +45 46 19 19 23
eMail: info@svendsen-sport.com
Web: www.scierra.com
***
Testbericht: www.fliegenfischer-forum.de
Fotos: (C) Michael Müller
Das unerlaubte Kopieren und Verbreiten von Text- und Bildmaterial aus diesem Bericht ist verboten.


Nachfolgend Bauteileplan: