Der aktuelle Foto-Report!
Unterwegs in Norwegen und Schweden, Sommer 2019
115 stimmungsvolle Nordland-Reisebilder von Michael Müller

Kurz entschlossen und in Ermangelung eines Reisegefährten allein reisend, sollte es im Sommer 2019 einmal nicht hinauf nach Schwedisch Lappland gehen. Der Plan war, zunächst in Norwegen alte Freunde im Østerdalen zu besuchen und die Gegend um den Rondane Nationalpark zu erkunden. Später sollte es weiter Richtung Osten zum Femundsee gehen, dann über die schwedische Grenze in das Idre Gebiet im nördlichen Dalarna und schließlich nach Skäne an die schwedische Südküste.

Die erste Augusthälfte zeigte sich (nach einer ausgedehnten Hitze- und Trockenzeit im Juli) ausgesprochen kühl, regnerisch und unbeständig. Die Wasserstände passten jedoch weitgehend und so versuchte ich, dass beste aus den Gegebenheiten zu machen, in Kombination von Autotouren, Bergwandern und Fliegenfischen auf Äschen und Forellen.

Und nun: einfach zurücklehnen und genießen! Und bitte nicht wundern: allein reisend und allein fischend. machen sich Fisch&Fischer-Fotos nicht sonderlich gut. Deshalb wird es in diesem Bericht kaum  solche Bilder geben. Der Schwerpunkt liegt auf Fotos der wunderbaren Gewässer & Landschaften. Für Fragen zu den besuchten Regionen stehe ich wie immer gerne zur Verfügung (Kontakt siehe ganz unten).


Kapitel 1: Østerdalen & Rondane
Von Hirtshals (DK) geht es nach Langesund (N)

Im Østerdalen (Glommatal) begrüßt den Besucher nun dieser knapp 11 m hohe silberne Elch
Nach langer Fahrt endlich angekommen: Abendstimmung an der Glomma

Blick ins Atna-Tal
Ein sonniger Tag an der Atna ...
... zusammen mit Guide Paul, der Einem auch noch mit seinen 80 Jahren am Wasser zeigt, wo es lang geht ...
Wunderbare Wildheit: genau so mögen "wir unseren" Fluss :-)
Und wenn dann noch solche Äschen an die Trockene gehen, ist doch alles perfekt, oder? Diese hier hat eine ältere Verletzung, die in diesen Gewässern von Hechten oder Raubvögeln stammen kann...
Ausflüge ins Fjäll bieten auch - oder gerade - bei düsterem Wetter mit schnell wechselnden Licht- und Wolkenverhältnissen ein besonderes Erlebnis.
Im mystischen Land der nordischen Trolle und Gnome ...




Ich kann mich nicht satt sehen an all den Formen, Farben, Landschaften, dem Wasser, dem Himmel, der Beleuchtung und den Kontrasten, welche uns die großartige nordische Natur offenbart!

Die Gegend um den Rondane NP hat für Wander- und Naturfreunde viel zu bieten - aber auch für Fliegenfischer!
Von hier aus hat man einen schönen Blick auf die Bergriesen im Inneren des Rondane NP - wenn das Wetter mitspielt
... heute aber eher nicht ...
Der Atna Oberlauf ist wunderschön, lohnt sich jedoch nicht zu befischen ...



Regenguss-Überbrückung
Atnbrua: ein imposantes Natur/Industrie-Denkmal
Einmal ein ganz anderes Gesicht der Atna ... und zwei Fliegenfischer darin
Zurück an den Ufern der Glomma ... ein wenig die Äschen ärgern!
Eine gute Stelle ...
Läuft !
Ein Mann = ein Fisch = das reicht für ein leckeres Abendessen!
Und die Sonne guckt auch mal kurz raus, was will Mann mehr ...
Nächster Tag: der Regen ist zurück, also ist heute Wandertag ;-)
Ich folge einem Bachlauf ...
Vorbei an hohen grünen Felswänden ...
... bis zu diesem schönen Wasserfall (ja, stimmt, hier bin ich nicht zum ersten Mal ;-)


Wieder an der Atna ...
... und wieder mit Paul unterwegs ...

Ein spinnfischender (gut getarnter!) Kollege "treibt" von Oben auf uns zu ...
Hier liegen auch große "Kiesel" ;-)
Ein Fluss wie aus dem Bilderbuch!


Ein neuer Tag, an einem weiteren, glasklaren Kleinod der Rondane Region, welches sich Abschnittsweise als Äschenführend herausstellte ...













Gewichtige Forellenüberraschung
Kapitel 2: vom Østerdalen nach Idre
(Häufige) Begegnung am Wegesrand
In der Idre Region gibt es unzählige Flüsse und Seen, meist mit humusbraunem Wasser, manche aber auch glasklar.

Dieser hübsche Waldfluss mit seinen "Fußbrecher-Ufern" soll eines der besten Äschenreviere der Region sein ...




Viele Stunden lang probiere ich alles aus, Trockenfliege, Nymphe, Streamer ...
Statt der erwarteten Forellen und Äschen fange ich hier ausschließlich: Hechte !
Also zurück zum Auto gewandert und erstmal das "richtige Hechtzeug" geholt ...







Hungern muss hier im Sommer niemand ...
Neuer Tag - neuer Fluss ...






Fisch der Träume am Band ...
Das Wetter soll sich halten, also ist heute mal wieder Wandertag, Bergwandern ist angesagt :-)
.... und er ist das Ziel, der höchste Berg Dalarnas ...
Über Stock und Stein ...
Geschafft ...
Auf dem steinigen Gipfel. Gewitter im Anmarsch   :-o  ...
Weiter geht es Richtung Süden ...
Ein wichtiges Highlight dieser Region fehlt mir noch: Schwedens höchster Wasserfall im Fulufjället Nationalpark. Aber diese Idee habe ich wohl nicht alleine ... es sind ja auch noch Sommerferien in Schweden.
Beeindruckend!
Kapitel 3: von Idre nach Skäne
Irgendwo in Mittelschweden ...
Am Götakanal ...
Eine willkommene Abwechslung in Südschweden, gut zum Ausklingen geeignet!
... einer der zahlreichen natürlichen Forellenseen im Wald von Harasjömala, die mit erschwinglicher Tageslizenz befischt werden dürfen ...
Der künstliche (!) Flusslauf in Harasjömala mit seinen diversen Pools ist mittlerweile rd. 30 Jahre alt und wirkt deshalb kaum noch "künstlich" ... Umso mehr aber seine riesigen Regenbogenforellen bis um 5 kg, die sich nach Kauf einer ca. 70€ teuren Spezial-Tageslizenz und etwas Petri Glück hier fangen lassen ...
... weiter geht die Fahrt nach Südwesten
An der Ostseeküste angelangt ...
Fisch braten geht immer ...;-)
... und dazu 'n bisschen Kompott
Letzter Schlafplatz bei Trelleborg am Abend vor der Heimreise
Tipps zu Angellizenzen auf dieser Tour:

In Norwegen sind die Angelgewässer meist vorbildlich beschildert und man kann die Angellizenz schnell und einfach per SMS ordern (genauso läuft es hier auch mit den oft beschrankten Mautwegen). Wenn das nicht klappt oder wer das nicht möchte, kann Angellizenzen u.a. in den Geschäften vor Ort, an Tankstellen und auf Campingplätzen erwerben.
Norwegische Angellizenzen und Infos im WWW:
www.inatur.no
www.fishspot.no
In den besuchten schwedischen Regionen gelten Angellizenzen oft für größere Gebiete. Hier funktioniert es ähnlich wie in Norwegen. Noch besser ist jedoch der Besuch des örtlichen Angel- und Jagdausstatters sowie der Touristeninfo (beide in Idre vorhanden), denn hier bekommt man neben den Angellizenzen auch noch aktuelle Tipps und Kartenmaterial. Für Fischen und Unterkunft in Harasjömala gelten extra Preise, Karten erhältlich in der dortigen Rezeption oder siehe Website. 
Schwedische Angellizenzen und Infos im WWW:
www.idre.se (+Särna)
www.natureit.se
www.harasjomala.com


Lust auf mehr Schweden & Nordland bekommen? Dann schau doch mal hier herein:
- Reiseberichte und Fotoreports aus Norwegen, Schweden und Finnland
- Reiseberichte und Fotoreports aus Dänemark und Grönland
***


© Ein Beitrag und Fotos von Michael Müller für www.fliegenfischer-forum.de - Januar 2020.
Das unerlaubte Kopieren und Verbreiten von Text- und Bildmaterial aus diesem Beitrag ist verboten.
zurück zu Schweden, Norwegen...  | zurück zu Reise & Report  | Zurück zur Hauptseite

Copyright © 2020 | www.fliegenfischer-forum.de  |  DAS Fliegenfischen Online Magazin |  Kontakt