Gerätebesprechung - Fliegenruten:
SAGE Z-AXIS - 790-4 (9'0"- #7 - 4tlg.)
Im Testbericht Nr.431 aus Juni 2007 stellten wir Ihnen aus der SAGE Z-Axis-Serie ein #4-Modell im Test vor. Da uns die Serie nach wie vor ausgesprochen gut gefällt, legen wir heute mit einem #7 Modell nach, deren Eignung wir besonders in Bezug auf die mittelschwere Streamer-Fischerei und das Fischen an Seen und an der Küste getestet haben.
Die SAGE Z-Axis-Serie umfasst inzwischen die enorme Fülle von 29 vierteiligen und 5 zweiteiligen Fliegenruten in den Schnurklassen von #3 bis #10 und in den Längen 8'6" (260 cm) bis 11'0" (335 cm), (Stand Sommer 2010). In diesem Test befand sich das Modell: SAGE Z-AXIS - 790-4 (9'0"- #7 - 4tlg.).
Ausstattung und technische Details:
Teilung und Maße:
Vierteilige Fliegenrute, Länge 9'0" (zusammengesteckt und nachgemessen 273,5 cm), vier etwa gleichlange Teile um 73 cm. Das Gewicht der Rute beträgt 116 Gramm. Blankdurchmesser über dem Griff: 8,6 mm, Blankdurchmesser an der Rutenspitze: 1,55 mm. Länge Transportrohr: 76 cm, Gewicht Transportrohr (leer): 378 Gramm. 
Ausstattung:
Schlanker, dunkelolivgrüner, glanzlackierter Blank aus hochmodulierter Kohlefaser (Generation 5 Technology). Die Verbindungen der Einzelteile wurden als exakt passende Überschubverbindungen ausgeführt. Die oberen Enden der Ruteneinzelteile wurden gegen das Eindringen von Schmutz und Wasser abgedichtet.
Beringung
Handteil ohne Beringung, jedoch mit feststehender Fliegeneinhängeöse über dem Griff, zweites Teil mit zwei gefütterten Vierbein-Leitringen, drittes Teil mit drei Schlangenringen, Spitzenteil mit fünf Schlangenringen und dem Spitzenring. Alle Ringe besitzen der Schnurklasse angemessene Durchmesser & Materialstärken, sie wurden hartverchromt und besitzen die nötigen Abstufungen. Die Ring- und Zierbindungen wurden transparent ausgeführt, an den Übergängen und am Handteil gibt es goldfarbene und dunkelrote Zierbindungen. Alle Bindungen wurden sauber (reichlich) lackiert und gründlich versiegelt.
Griff: Full Wells Korkgriff, 17,5 cm lang, aus verschieden starken, durchschnittlich 12 mm starken Korkscheiben in guter bis sehr guter Qualität. Am unteren Rutenende befindet sich ein kleiner, 3,2 cm kurzer Fighting Butt mit Komposite-Kork-Abschluss.
Rollenhalter: Mittelschwerer, Salzwasser- resistenter Alu-Schraubrollenhalter und Spacer, schwarz anodisiert, mit beweglichem Schubring und Doppelmutter-Technik, griffwärts wirksam und leichtgängig. Aussparungen für das Einhängen der Fliege, beidseitig.
Sonstiges: Die Lieferung erfolgt im Futteral und im Aluminium-Rutenrohr.
Preis: 625,-- EUR
Garantie: 30-jährige Vollgarantie gegen jegliche Art von Bruch für den Erstbesitzer (nach erfolgter Registrierung innerhalb von 2 Wochen nach Rutenkauf) plus Porto-/Abwicklungspauschale (näheres dazu im Fachhandel).
Nähere Betrachtung und Praxistest
Auch diese „Z-Axis“ weiß allein schon optisch stark zu beeindrucken, denn es ist eine wunderschone Rute, farblich perfekt abgestimmt. In Sachen Ausstattung und Verarbeitungsqualität gibt es unsererseits nichts zu bemängeln. Die schlanke, leichte Rute kommt in ihrem dunklen olivgrünen Farbton mit dem leichten Metallic-Touch und den transparenten Bindungen sehr gut zur Geltung. 
Die ganze Verarbeitung (einschließlich der Qualität der Bauteile), Ring-Anordnung- und Anbringung sowie Lackierung wurden mit der für eine Fliegenrute dieser Preisklasse gebotenen Korrektheit tadellos erledigt. Der gut dimensionierte Griff in guter bis sehr guter Korkqualität liegt gut und sicher in der Hand, der leichte, nachgewiesen salzwasserfeste Rollenhalter (analog Xi3) hält mit seiner Doppelmuttertechnik jede Fliegenrolle bombenfest. Direkt neben der oberen Führung für den Rollenfuß befinden sich beidseitig Aufnahmemöglichkeiten fürs Einhängen der Fliege - eine clevere Lösung, welche eine Fliegeneinhängeöse über dem Griff meist überflüssig macht. Die Überschubverbindungen greifen 66, 54 und 56 mm ineinander und halten die Rute sicher zusammen - über den ganzen Fischertag! Markierungen auf den einzelnen Rutenteilen zum schnellen Ausrichten beim Zusammenstecken fehlen jedoch.
Ab etwa sechs Meter einer 7er WF-Leine vor dem Spitzenring fängt die #7er Z-Axis an, passabel zu arbeiten. Die Schnur lässt sich spielerisch einfach verlängern, um absolut komfortabel mittlere Wurfdistanzen zu bedienen. Weitwerfer wird es erfreuen, das diese Rute, je nach Geübtheit des Werfers und mit oder ohne Zugunterstützung mühelos auch weiteste Distanzen bedient - und dies mit Akkuratesse und Präzision - einfach herrlich (ohne Übertreibung)! Die schnelle Fliegenrute mit einem enormen Rückstellvermögen baut dabei hohe Leinengechwindigkeiten auf und befördert Schnur nebst Fliege in engen Schlaufen ans Ziel. Die Rute vermittelt dem Werfer dabei jederzeit eine optimale Schnurkontrolle. Die Z-Axis entwickelt ihre Leistungen dynamisch progressiv unter vollständigem Blank-Einsatz, von der Spitze bis zum Griff herunter. Für den praktischen Fischer hat die Z-Axis daneben ebenfalls alles, was er braucht: viel Gefühl kommt über die feinfühlige Spitzensektion, so dass der Fischer jederzeit darüber im Bilde ist, was am anderen Ende der Leine passiert. Und die unteren Rutensektionen entwickeln jede Menge Kraft und Druck, um auch "Gewalt-Drills" perfekt zu meistern. In unseren Test kam die #7 Z-Axis auch sehr gut mit einer WF8-Schnur zurecht, ohne zu schwächeln.
Fazit: Es gibt für uns keinen Grund, eine Fliegenrute schöner zu schreiben, als sie ist. Das hat die #7er Z-Axis auch gar nicht nötig: diese Oberliga-Fliegenrute ist einfach nur erste Sahne - alle Werte befinden sich im tiefgrünen Bereich! Design, Ausstattung und Verarbeitung lassen ebenso keine Wünsche offen wie die überragende Leistung. Diese Rute ist das ideale Werkzeug für die Küste, für Bonefish & Co., sowie für jegliche mittelschwere Streamerfischerei im Süß- und Salzwasser - und macht dabei soviel Spaß, wie eine Fliegenrute nur machen kann. Abgerundet wird das gute Gesamtbild durch die SAGE-übliche gute Vollgarantie.

Bezug: Erhältlich im gut sortierten Fachhandel, z.B. bei Förg Angelgeräte, Ulm.
SAGE-Website: www.sageflyfish.com



Testbericht: www.fliegenfischer-forum.de - September 2010 | Fotos ©: Michael Müller
Das Kopieren und Verbreiten von Text- und Bildmaterial aus diesem Bericht ist verboten.

zurück zur Übersicht Fliegenruten  | zurück zu Gerätetest  | zurück zur Hauptseite
Copyright © 2010 | www.fliegenfischer-forum.de  | DAS Fliegenfischen Online Magazin |  Kontakt