Gerätebesprechung - Fliegenruten:
SAGE "TXL 4710-3 #4 Line"
Allgemeine Informationen:
Schnurklassen, Teilung und Maße: 
Die TXL Serie gibt es in den Schnurklassen 00 (!) bis 4 mit jeweils 7’ oder 7’10 Fuß Länge - das entspricht 215 oder 240 cm. Alle Ruten dieser Serie sind dreigeteilt, wobei das Gewicht zwischen 53 und 67 Gramm laut Hersteller liegt. Die Rohrlänge des mitgelieferten edlen, schwarzen Alurohrs beträgt 87 cm. 
***
***
Ausstattung:
Die TXL Ruten werden mit der von Sage neu entwickelten Generation V Verarbeitungstechnologie hergestellt. Dadurch sind die sehr geringen Rutengewichte möglich, ohne dass die Rute an Belastbarkeit oder Ähnlichem verliert. Der Blank hat eine olivgoldene Farbe, die im Sonnenschein einfach super aussieht. Der Griff ist aus bestem Kork gefertigt und der Rollenhalter besteht aus edlem Vera-Edelholz und Neusilber. Die Schlangenringe sind passend zur der feinen Rute und die Ringwicklungen sind alle sehr hochwertig verarbeitet. Der Spitzenring ist nahezu kreisrund. 
Preis:
Der Preis liegt zwischen 520.- und 535.- € für die Rute. Die Rohlinge liegen bei 290 bzw. 295 €.
Praxisbericht Sage TXL
Sicherlich kennen wir alle die Situation: eine Neuheit ist auf den Fliegenfischmarkt gekommen, der Saisonstart ist nicht mehr weit weg und es erscheint notwendig, sich aus „triftigen Gründen“ eine neue Fliegenrute zuzulegen.
So erging es mir Frühjahr 2005. Ich wollte mich mit einer schönen Fliegenrute belohnen, und zwar mit einer feinen, leichten Rute für die Fischerei mit Trockenfliege und Nymphe an kleineren bis mittleren Gewässern. Hier stach mir die neue TXL-Serie von Sage ins Auge. Bisher hatte ich mit Sage-Ruten nur hervorragende Erfahrungen gemacht. Auf der Fliegenfischermesse in Friedrichshafen konnte ich verschiedene TXL Ruten mit anderen Ruten vergleichen.

Erscheinungsbild
Schon das Äußere hatte es mir angetan. Der oliv-goldene Blank sieht edel aus und passt zu einem Hersteller sehr guter Fliegenruten. Die Ringwicklungen sind äußerst sauber verarbeitet, der Kork des Griffes ist einwandfrei und mit einer Länge von 16cm für diese Rute gut proportioniert. Die Wicklungen an der Hakenöse  sowie dem Spitzenring sind ebenfalls sehr sauber gearbeitet. Der versilberte Rollenhalter mit Edelholzeinlage rundet die Rute zur Rolle hin ab.

Handling
Der erste Gedanke als ich die Rute in den Fingern hielt: „Ups… ist die leicht!“ Keine der anderen Ruten lösten diese Reaktion aus. Während der Montage bemerkte ich bereits, dass diese Rute trotz ihrer Feinheit weder weich, noch wackelig war.
Mit der Sage Quiet Taper ließ sich die Rute mit einer enormen Leichtigkeit werfen. Andere 3er Ruten konnten in Bezug auf Wurfweite gepaart mit der Wurfpräzision mithalten, allerdings schienen mir einige schwerfälliger zu sein.
Rollwürfe, normale Würfe und Bogenwürfe waren mit der TXL kein Problem. Natürlich muss man anmerken, dass die „Windbedingungen“ in der Messehalle recht ruhig waren….
Lange Rede kurzer Sinn – ich habe mich für das „Schwergewicht“ unter den TXL Ruten entschieden – für die Rute der Schnurklasse 4. Die Vielseitigkeit für kleine Flüsse war mir das Wichtigste. Mit dieser Rute kann man sowohl kleine Trockenfliegen sanft präsentieren, als auch kleinere Forellenstreamer am Unterstand vorbeizupfen.
Praxistest
Im Praxistest hat die Rute in der gesamten letzten Saison bewiesen, dass sie ein perfekter Kauf war. Egal ob an Wiesent, Ulster, Traun oder anderen Flüssen – die Rute übertraf meine Erwartungen.
Mit der TXL zu fischen bedeutet Spaß pur.
Meine alte 5er RPL+ ist dagegen ein recht steifer Stecken. Ihre wirkliche Stärke beweist die Rute meines Erachtens im Drill. Bezüglich der werferischen Qualitäten mögen einige Ruten ähnlich gut sein, doch im Drill und der damit verbundenen Feinfühligkeit ist die TXL „sagenhaft“. Trotz Feinheit und Leichtigkeit lässt sich genügend Druck auf den Fisch ausüben, um den Drill zu verkürzen.
Allerdings habe ich einige Fische gebraucht, um herauszufinden, was die Rute kann. Mit der Zeit wusste ich, dass  die sich die Rute voll fordern lässt, ich bin jedes Mal aufs Neue begeistert. Selbst 50+ Regenbogenforellen bedeuten keinen Verlust der Kontrolle. Die Rute meistert jede wilde Flucht und erlaubt es den Fisch zügig auszudrillen.
Auch das Werfen schwerer Nymphen und kleinerer Streamer ist problemlos. Normale Windverhältnisse lassen sich mühelos meistern.

Mittlerweile ist die TXL meine Lieblingsrute und ich ersehne den Saisonstart. Ich kann eine klare Kaufempfehlung aussprechen.

Die 25-jährige Garantie brauche ich bei einer Sage-Rute wohl nicht mehr zu erwähnen. Der Preis der Rute liegt momentan bei 525 €.

Viel Petri Heil in 2006 und viele Grüße
Ralf –TMaster

© Inhalt und Bilder dürfen nicht ohne Einverständnis des Urhebers verwendet werden.

Große Regenbogen - mit der Sage TXL gemeistert ==>

Bezug: Im Fachhandel | Herstellerwebsite: www.sageflyfish.com
Testbericht und Fotos © : Ralf Raacke für www.fliegenfischer-forum.de
Das unerlaubte Kopieren und Verbreiten von Text- und Bildmaterial aus diesem Bericht ist verboten.


Zurück zur Übersicht Fliegenruten  |  Zurück zu Gerätetest