Geräte-Besprechung Fliegenruten:
New Redington RS2-Rutenserie: 

Wohl mit das beste Preis-Leistungsverhältnis am Markt...
Ein außergewöhnlich gutes Preis-Leistungsverhältnis, prima Produktqualität, in der ein jahrelanges Erfahrungs-Know-how steckt – Produkte der Marke Redington haben es in der Fliegenfischerszene weltweit zu einer recht hohen Reputation gebracht. Und sie werden immer noch gerne erworben. Trotz der Pleite, die das Unternehmen heim suchte. Heute gehört Redington zur Nobelmarke Sage; läuft aber dort als unabhängiger Geschäftsbereich. Das heißt, dass beispielsweise die Redington-Ruten nicht bei Sage gebaut werden. 
Hier zu Lande werden von ‚New Redington‘ via Rudi Heger sowie dessen rund 100 Partner (Fachhandel) drei Rutenserien offeriert: Red.Fly, Crosswater und die RS2-Serie. Zum Test stand eine 4-teilige, 9 Fuss lange RS2 der Schnurklasse 6. Die genaue Bezeichnung: CTRS2 9064. Laut Heger-Katalog werden die „Ruten der RS2-Serie so gebaut, dass sie auch gehobenen Ansprüchen gerecht werden“. Ich war gespannt – und die Erwartungen keinesfalls gering!
Verfügbare Modelle:
Nicht weniger als 26  2- und 4-teilige Modelle von der Schnurklasse 3 bis hin zu 10 umfasst die RS2-Serie. Laut Katalog liegen die Ruten zwischen 159,90 und 189,50 Euro.

Ausstattung und technische Details:
Die CTRS2 9064 hat 4 gleich lange Teile. Die Transportlänge beträgt 81,5cm; das Gewicht der Rute wird auf 104 Gramm taxiert. Dunkelgrau kommen die geschliffenen, lackierten Carbon-Blanks daher. Die Bindungen sind in schöner  weinroter Farbe gehalten und professionell mit Lack versiegelt. 

Die Überschübe sind praxisgerecht ausgelegt. 
Der Leitring wurde mit einer SIC-Einlage versehen; alle anderen Ringe bestehen aus verchromten, hochstehenden Schlangenringen, die bei Lieferung vernickelt erschienen, nach 15 maligem Einsatz wurde allerdings allmählich das Chrom frei. 
Am oberen Griffende ist eine Fliegen-Einhängeöse angebracht. Der Rollenhalter wirkt massiv; die gerädelte Gewindemutter ist breit. Die Holzeinlage, satt und sauber lackiert, besteht aus Edelholz.
Der Handgriff fühlt sich weich an; die Korkqualität ist gut, wurde nachgeschliffen und war bei Lieferung mit Füllmaterial versehen.
Die Aktion der 6er-Redington-Rute ist mittelschnell; die Spitze agiert angenehm feinfühlig. Insgesamt wirkt die CTRS2 edel. Geliefert wird sie in einem festen Gewebe-Kunststofffuteral und einem Cordura bezogenen, stabilen Rutenrohr mit Gewebetrageriemen. 

Nähere Betrachtung und Praxistest:
Die Überschübe passen exakt. Die Ringe sind genau ausgerichtet. Der Kork lässt keine Wünsche offen. Und der Schraubrollenhalter ist massiv. Verpackungsduo Rutenrohr und -futteral wirken wie aus der „Oberklasse“. Für eine Rute der „Mittelklasse“ kommt die Gerte edel und solide zugleich daher.

Mit einer 6er-WF-Floating-Schnur wirft sich die Redington sehr gut. Mittlere sowie größere Distanzen bewältigt sie mühelos. Ebenso bei Situationen mit einer Teeny T-Sinkschnur macht sie nicht Schlapp. Vor dem Schreiben des Berichts war es mir vergönnt, einen 57er-3,8-Kilo-Spielgelkarpfen zu keschern. Bei diesem Einsatzfall gab es keinerlei Schwierigkeiten. Ebenso wenig beim Drill einer mittelgroßen Forelle. Und selbst eine kleinere Äsche bereitete noch etwas  Drillvergnügen.
Kurzum: die RS2 bewältigte alle gestellten Situationen beim Fischen mit einer Tockenen, beschwerten Nymphe und Streamer souverän und ohne jegliche Probleme. Die Rute hat Kraft und ist trotzdem feinfühlig. Drills mit größeren Fischen können mit zusätzlicher Handunterstützung Vorteile bringen. Die CTRS2 9064 ist eine Allround-Rute mit angenehm kontrollierbarer Power.
Resümmé:
In der Tat; die RS2 „wird...gehobenen Ansprüchen gerecht“ (bekannter Maßen  entsprechen nicht alle Marketing-Forumlierungen diverser Kataloge immer punktgenau der Realität). Und sie ist absolut empfehlenswert. Wer sich eine Rute zu einem attraktiven Preis mit Leistungsfeatures der Oberklasse zulegen will, ist mit der RS2 sehr gut bedient. Ich behaupte einfach einmal, dass sie wohl mit das beste Preis-Leistungsverhältnis am Markt aufweist. Löblich, dass es gute Ruten am Markt für einen schmäleren Geldbeutel gibt. Sie wirft sich toll, und mit einer bedarfsgerechten Großkernrolle bestückt, hat man ein solides Combo für wirklich  zahlreiche Einsatzfälle – auch wenn man reisemäßig unterwegs ist. Noch ein Grund für die Empfehlung: auf die RS2-Ruten gibt es für den Erstbesitzer eine 30jährige Garantie.
Infos, Bezug und Kontakt:
Nach Angaben von Rudi Heger werden von rund 100 Partnerfirmen (Fachhandel) – neben Heger selbst – die RS2-Ruten angeboten. Einige knappe Informationen gibt es im aktuellen Rudi-Heger-Katalog, dafür alle Modelle als Auflistung.
Außerdem sind im Rahmen der Auflösung des Redington- Europalagers bei Stenzel Flyfishing noch RS2-Ruten (neben anderen Modellen) zu günstigen Preisen zu bekommen.
Weitere Auskünfte erteile ich gerne: Gottfried Welz; info@fischereiverein-esslingen.de
Testbericht: Gottfried Welz für www.fliegenfischer-forum.de
Das unerlaubte Kopieren und Verbreiten von Text- und Bildmaterial aus diesem Bericht ist nicht gestattet.