Gerätebesprechung - Fliegenrollen:
"New"Redington CD-Fliegenrollenserie – 
Nachfolger der RS2-Familie 
Von „New“Redington, dem eigenständigen Geschäftsbereich der Firma Sage, wurden in 2004 für das Jahr 2005 eine ganze Reihe neuer Produkte am Markt rausgerollt. Dazu gehört auch die neue CD-Rollenserie, die insgesamt 4 Modelle umfasst, in die Kategorie „Mid Arbor“ fällt und Nachfolger der bisherigen Familie RS2 darstellt. 

Hier nun einige Informationen und Eindrücke der neuen CD-Serie. Getestet wurde das Modell CD5/6 (silber):

Verfügbare Modelle insgesamt / Preise:

CD3/4: Schnurklassen 3 und 4, WF4F mit 70 yds (64 m) 20 lbs  (9 kg) Backing, Gewicht 136 Gramm 

CD 5/6: Schnurklassen 5 und 6, WF6F mit 100 yds (91,4 m) 20 lbs (9 kg) Backing, Gewicht 147 Gramm

CD7/8: Schnurklassen 7 und 8, WF8 F mit 200 yds (182,9 m) und 20 lbs  (9 kg) Backing, Gewicht 158 Gramm

CD9/10: Schnurklassen 9 und 10, WF10F mit 200 yds (182,9 Meter) und 30 lbs (13,5 kg) Backing, Gewicht 165 Gramm

(alles Herstellerangaben)

Die Rollen kosten 129,50 Euro (E-Spule 69,90 Euro), 139,50 Euro (E-Spule 69,90), 149,50 Euro (E-Spule 79,90) und 169,50 Euro (E-Spule 79,90).

Maße der getesteten CD5/6 (eigene Messungen):
Durchmesser 82 mm, Rollenbreite 32,5 mm, Spuleninnenbreite 23 mm, Spulentiefe 22 mm, Bremsraddurchmesser 29 mm, Bremsradhöhe 6 mm, Durchmesser der (einheitlichen) Lochbohrungen 12 mm.

Beschreibung und Praxistest:
Die CD-Serie hat ein ansprechendes, modernes Design. Die Verarbeitung der CD ist sauber und gut. Alles läuft schön rund und sehr gefällig. Man hat das Gefühl, ein edles Teil in der Hand zu halten. Das dezent satte Klicken beim Kurbeln hört sich angenehm an; nicht zu laut und nicht zu leise.

Verwendet wurde entsprechend den Angaben des Herstellers 6061 T6-Aluminium. Die Bremse ist in (kleinen, feinen) Stufen einstellbar, wobei jeder zunehmende (abnehmende) Feststellgrad (Lösegrad) mit einem hörbaren Klick begleitet wird. Eingebaut ist ein Korkscheibenbremssystem. Das Bremsrad zum Feststellen hat eine adäquate, funktionsgerechte Größe und ist griffig; wie die Kunststoffkurbel auch.

Auf Grund der zugrunde liegenden Mid-Arbor-Konstruktion lässt sich verglichen mit dem Large-Arbor-Konzept mehr Backing unterbringen. Der Linkshandwechsel war entsprechend der mitgelieferten (US-)Beschreibung kein Problem; Sicherungsring (eigentlich kein Ring, sondern ein Art Mehreckring) etwas zusammengequetscht bis sie rausging, Hülse entnommen und umgedreht, Hülse wieder rein, dann Sicherungsring; fertig.

Stimmiges Preis-Leistungsverhältnis:
Grundsätzlich ist die CD-Serie sehr funktional ausgelegt und führt als Nachfolger der RS2-Serie die bewährten Features fort. Man muss sagen: 

Wieder einmal ist es Redington gelungen, eine Produktlinie hervorzubringen, bei der das Preis-Leistungsverhältnis aus meiner Sicht absolut stimmig ist. Sie erfüllt durchaus gehobene Ansprüche. Und das zu einem Preis, den man nicht vermuten würde. In den USA werden CD-Rollen in silber und schwarz angeboten. Die Rollentasche (mit Klettverschluss) besteht aus gefüttertem Gewebematerial, wobei die Ränder sauber mit zusätzlichem Material einfasst sind. Die CD-Serie ist nach Herstellerangaben salzwasserfest.

In der Praxis wirkte sich ein beim ersten Check nach dem Auspacken festgestelltes Spiel der Teile (Spule/Rolle, Kurbel, Bremsradfeststellung zwischen den einzelnen Bremseinstellungen) zu keiner Zeit negativ auf die Funktion aus.

Sie liegen meiner Meinung nach im praxisüblichen Toleranzbereich. Es gab geringfügige Abweichungen gegenüber den Herstellerangaben beim Gewicht. Angegeben wurden 147 Gramm; tatsächlich waren es über 150 Gramm.

Gefischt/getestet hatte ich eine CD5/6-Rolle mit einer Rute der Schnurklasse 5 (8,6 Fuss) intensiv an 4 Tagen; bestückt war die Rolle mit einer 5er Schnur (WF5F). Nichts an der Rolle eierte oder lief in irgendeiner Art und Weise wahrnehmbar unrund. Die Bremse ruckte im Drill einer putzmunteren 38er Fario zu keiner Zeit; flüssig wurde die Schnur abgezogen, so wie es sein sollte. Der Mittelsteg ist schön abgerundet; beim Schnurabziehen gibt es keinerlei Probleme.

Fazit
Die Modelle der CD-Serie sind schöne, robuste und durchaus gehobenen Ansprüchen gerecht werdende Fliegenrollen zu einem Preis, der das nicht vermuten lassen würde. Die getestete Rolle hat mich überzeugt und ist empfehlenswert. Anfänglich, als ich die CD5/6er nach dem Auspacken recht akribisch gecheckt und auch in den Händen hin und her wog, dachte ich, dass sie zusammen mit der 5er Gerte meiner persönlich empfundenen „Rute-Rolle-Balance/-Harmonie“ vielleicht nicht so richtig entsprechen würde. Diese anfänglich aufkeimenden Bedenken waren absolut unbegründet. Das Gegenteil stellte sich in der Praxis heraus.
Bezug
Laut Rudi Heger-Angaben werden von rund 100 Partnerfirmen (Fachhandel) – neben Heger selbst – die CD-Rollen angeboten.

Weitere Auskünfte erteile ich gerne: Gottfried Welz; info@fischereiverein-esslingen.de

Testbericht und Fotos ©: Gottfried Welz (12/2004) für www.fliegenfischer-forum.de
***
Das unerlaubte Kopieren und Verbreiten von Text- und Bildmaterial aus diesem Bericht ist verboten.
***