Gerätebesprechung - Fliegenruten:
POZO' "Dreamcast": 7’6"#3-4 und 9'#5-6, 2-tlg.
Die "Dreamcast"-Fliegenrutenserie der italienischen Firma POZO' besteht aus sieben zweiteiligen Fliegenruten in den Längen 6'6" bis 9' und den Klassen # 3-4 bis # 5-6. Hinzu kommen noch drei Modelle aus der "Dreamcast Classic"-Serie.
Die Ausstattung von Griffen und Rollenhaltern lässt sich - wie bei vielen POZO' Fliegenruten - in Standartausführung ordern oder nach Kundenwunsch mit einer im Katalog verfügbaren Auswahl individuell gestalten.

Wir haben zwei zweiteilige "Dreamcast" in Standartausführung getestet: eine 7'6" # 3-4 und eine 9' # 5-6.
***
Ausstattung und technische Details:
Teilung und Maße:
7'6": Zweiteilige Fliegenrute, Länge 7'6" (zusammengesteckt und nachgemessen 232 cm), zwei nahezu gleichlange Teile a. 119 cm (Spitzenteil 1 cm kürzer). Transportlänge mit Rohr 124 cm. Das Gewicht der Rute beträgt 68 Gramm.
9': Zweiteilige Fliegenrute, Länge 9' (zusammengesteckt und nachgemessen 272 cm), zwei nahezu gleichlange Teile a. 138 cm (Spitzenteil 1 cm länger). Transportlänge mit Rohr 145 cm. Das Gewicht der Rute beträgt 80 Gramm.

Ausstattung:
Beide Ruten besitzen leichte, dunkelbraune, glanzlackierte Blanks aus hochmodulierter Kohlefaser. Die Verbindungen der beiden Teile wurden als Überschubverbindungen ausgeführt. 
Beringung: Handteile mit je einem Dreibeinring mit SIC-Einlage und einem Einstegring, Spitzenteil mit sieben, bzw. acht mehrfach abgestuften Einstegringen und dem Spitzenring. Alle Ringe mit "Titan"-Beschichtung.
Ringbindungen in Braun, halbtransparent. Bewegliche Fliegeneinhängeösen über den Griffen. Alle Bindungen wurden sauber lackiert.
Griff: Korkgriffe Zigarre, bzw. Halfwells, mit den Holzabschlüssen oben bei der 7'6" 16,7 cm, bei der 9' 17,3 cm lang, aus 5 bis 8-mm-Korkscheiben von sehr guter Qualität. 
Rollenhalter: Aluminium-Schraubrollenhalter, griffwärts wirksam, mit Spacer, Griffabschlüssen und unterem Rutenabschluß aus Bruyereholz.

Sonstiges: Die Lieferung erfolgt im Futteral und im Leder-Rutenrohr. POZO' gewährt fünf Jahre Garantie auf die Spitzenteile gegen jegliche Art von Bruch. Rutenpreise: 313,--€ bzw. 350,--€.
***
Nähere Betrachtung und Praxistest
Die leichten, eleganten Fliegenruten lassen seitens Ausstattung und Verarbeitung kaum Wünsche offen. Die Blanks sind äußerlich fehlerfrei, gerade und sauber lackiert. Die Einsteg- beringung sitzt exakt ausgerichtet in einer Linie. Das dezente Braun steht den Ruten gut und passt zu den edlen Hölzern am Griff. Die Ringbindungen wurden sauber lackiert, nur an wenigen Stellen wurde etwas zu viel Lack verwendet. Die Qualität des Griffkorkes ist wiederum erstklassig. Zumindest bei der 7'6" empfinden wir den Griff allerdings als etwas zu kurz geraten. Rollenhalter und Holzausstattung sind ebenfalls von allerbester Qualität.
Ein stilvolles Lederrohr gibt es auch bei diesen Fliegenruten dazu (weitere Lederrutenrohre in Wunschlängen können zusätzlich bezogen werden, Preis: 43,--€). Ebenso können verschiedene Hölzer und Griff-Formen, sowie der "Anatomische Griff" geordert und verarbeitet werden.

Die Überschubverbindungen beider Fliegenruten greifen 5 cm ineinander und halten gut und sicher zusammen.

In der Herstellerbeschreibung wird die "Dreamcast"-Serie u.a. als Schnell und Präzise, bestens geeignet für schnelle Wurftechniken und den Doppelzug, beschrieben.

7'6": Die "Kleine" ist schnell und hat mächtig Feuer, das ist schon bei den ersten Würfen deutlich zu spüren. Bereits wenige Meter einer 3er WF Leine genügen, dass die 7'6" mit ihrer recht gefühlvollen Spitze gut anspricht. Soll es dann weiter hinausgehen, kommt die Rute so richtig zur Sache - und dies mit einer derart flotten Energie, dass unsere Werfer gar nicht schlecht staunten...

Und dann mit einer 4er WF... da ging wirklich 'was ab... Wann haben Sie eigentlich da letzte mal Ihr frei liegendes Backing gesehen ;-) ???   Beim Wurf arbeiter die 7'6" stets mit sichtbar vollem Blankeinsatz - je nach Stärke der Beanspruchung mit schön dynamisch zunehmender Leistungskurve...
9': Durch die überzeugenden Leistungen der 7'6" vorsichtig geworden, haben wir die 9' zunächst einmal nur mit einer 2er Leine bestückt.   Sorry, dass war natürlich ein Witz, der raus musste :-)   - Verwendet wurde doch lieber zunächst eine 5er WF. Die 9' wirkt beim Werfen wesentlich ruhiger und behäbiger, nicht ganz so schnell wie ihre "kleine Schwester". Dies liegt nicht nur am höheren Gewicht, Klasse und Länge der Rute - Art und Aktion sind einfach eine andere. Damit die Rute in Fahrt kommt, sollten schon wenigstens 7 Meter einer 5er Leine draußen sein. Die Rute arbeitet im Normalfall von der Spitze bis leicht über die Mitte hinaus. Das starke untere Teil Richtung Griff wird nur bei außergewöhnlich starker Belastung sichtbar beansprucht. Dieses stellt somit einen großen, ruhigen Kraftpool für gelegentlich auftretende, "heftigere Aufgaben" zur Verfügung.
Weite und präzise Würfe stellen auch mit dieser Fliegenrute kein Problem dar. Bei Verwendung von 6er Schnüren kommt die Rute ab Beginn besser und schneller in Fahrt, beim Handling mit großen Leinenmengen kommt sie jedoch an ihre Grenzen - was bei 5er Fliegenschnüren logisch nicht in dieser Form festzustellen ist.
Übrigens begleitete diese Testrute das deutsche Team im April 2005 nach Luxemburg zum "Grand-Prix Section Mouche"! Zu diesem freundschaftlichen Praxis-Wettkampf waren 41 Mannschaften aus Luxemburg, Deutschland, Belgien, Holland, Dänemark, Tschechien und Frankreich angetreten (näheres dazu unter: http://mouche.flps.lu). Das einstimmige Statement zur Testrute lautet:

"Wir haben die Rute an einem See mit viel freiem Rückraum getestet, um so alle Praxisbedingungen simulieren zu können. Geworfen wurde eine schwimmenden WF-Schnur der Klasse 5, die ebenfalls von der Fa. Pozo vertrieben wird (Bericht zu diesen Schnüren folgt...).
Um es vorweg zu nehmen: Das Handling und Wurfverhalten der Rute ist vom Feinsten! Die Rute liegt hervorragend in der Hand. Sie gehört zur Kategorie der mittelschnellen Ruten. Im Nahbereich lässt sich die Rute sicher auch recht gut mit einer 6-er Schnur werfen. Bei mittleren und größeren Distanzen ist eine Schnur der Klasse 5 auf jeden Fall optimal. Mit geringstem Kraftaufwand, dafür mit sehr viel Gefühl lassen sich erstaunliche Wurfweiten erzielen. Die Rute bleibt dabei zu jedem Zeitpunkt sehr gut beherrschbar und arbeitet äußerst präzise. Dank der ausgewogenen Aktion und einer gehörigen Portion Energie gelingen auch blitzsaubere Rollwürfe mit ordentlichen Weiten.
Resümee: Das Fischen mit diesem Teil ist ein Genuss !"

Fazit
Die beiden "Dreamcast" besitzen alles, was moderne Fliegenruten benötigen: Eleganz, gute Ausstattung & Verarbeitung, Kraft und Leistung. Dazu eine großzügige Garantie, die Wahlmöglichkeit verschiedener Ausstattungen, das schicke Lederrohr und den moderaten Preis. Sehr gut!
***

Bezug: im Fachhandel
***
Testbericht: www.fliegenfischer-forum.de
Fotos: (C) Michael Müller
Das unerlaubte Kopieren und Verbreiten von Text- und Bildmaterial aus diesem Bericht ist verboten.

Zurück zur Übersicht Fliegenruten  |  Zurück zu Gerätetest