Gerätebesprechung - Fliegenruten:
POZO' "Carbosteel" 7’6" # 2-3, 2-tlg.
Die "Carbosteel"-Fliegenrutenserie der italienischen Firma POZO' besteht aus acht zweiteiligen Fliegenruten in den Längen 7' bis 9'6" und den Klassen 2/3 bis 7/8. 
Die Ausstattung von Griffen und Rollenhaltern lässt sich nach Kundenwünschen mit einer im Katalog abgebildeten Auswahl individuell gestalten, bzw. ordern.
Wir haben eine zweiteilige "Carbosteel" 7'6" # 2-3 mit Sonder(Zusatz-)ausstattung: "Anatomischer Rutengriff "Pozo" in Erika-Bruyereholz" getestet.
***
Ausstattung und technische Details:
Teilung und Maße:
Zweiteilige Fliegenrute, Länge 7'6" (zusammengesteckt und nachgemessen genau 229 cm), zwei nahezu gleichlange Teile a. 116 cm (Handteil 117 cm). Transportlänge mit Rohr 124 cm. Das Gewicht der Rute beträgt 60 Gramm.
Ausstattung:
Die Rute besitzt einen sehr schlanken, glanzlackierten Blank aus hochmodulierter Kohlefaser, in dunkelbrauner Farbe. Die Verbindungen der beiden Teile ist als Überschubverbindung ausgeführt. 
Beringung: Handteil mit einem Zweibeinring mit SIC-Einlage und einem Schlangenring, Spitzenteil mit sieben, 2-fach abgestuften Schlangenringen und dem Spitzenring. Hartverchromte Ring-Oberflächen.
Ringbindungen in Rutenfarbe, transparent. Feststehende Fliegeneinhängeöse über'm Griff. Alle Bindungen wurden reichlich dick lackiert.
Griff: Kurzer Korkgriff “Zigarre“, mit den Holzabschlüssen zusammen 16 cm lang, aus 6-mm-Korkscheiben von sehr guter Qualität. 
Rollenhalter: Nickelsilber Schiebe-Rollenhalter, nach unten zu schieben, mit Bruyereholz-Spacer. Sonderausstattung: Anatomischer Rutengriff "Pozo" in Erika-Bruyereholz.
Sonstiges: Die Lieferung erfolgt im Futteral und im hellem Lederrohr. POZO' gewährt fünf Jahre Garantie auf das Spitzenteil gegen jegliche Art von Bruch. 

Preis Rute: 305,--€ (plus Sonderausstattung: 69,--€), Preis Blank: 126,--€

Nähere Betrachtung und Praxistest
Sehr elegante, schlanke und feine Rute mit einem äußerst geringen "Fliegengewicht". Gute Ausstattung und sehr saubere, makellose Verarbeitung. Sauber ausgerichtete Beringung. Das dezente Braun steht der Rute sehr gut und passt zu den edlen Hölzern am Griff. Die Ringbindungen wurden reichlich aber sauber lackiert.
Die Qualität des Griffkorkes ist vom Allerfeinsten, allerdings ist der Griff insgesamt etwas kurz geraten. Rollenhalter und Holzausstattung sind ebenfalls von allerbester Qualität.
Diese Art von Schieberollenhaltern hinterlässt allerdings leider fast immer Spuren auf dem Rollenfuß. Wen das stört, sollte eine Ausstattung mit Schraubrollenhalter erwägen - dies ist ja problemlos möglich, ebenso wie die Auswahl der persönlich passenden Länge des Griffes.
Ein stilvolles Lederrohr gibt es als Beigabe dazu, dies rundet das Gesamtbild positiv ab (weitere Lederrutenrohre in Wunschlängen können auch extra als Zubehör bestellt werden, Preis: 43,--€).
Zusammengesteckt wird die "Carbosteel“ mit Überschubverbindungen, die zwar nur knapp 4 cm ineinander greifen, die Rute jedoch gut und sicher zusammen halten.
Sehr interessant ist die Funktion der Sonderausstattung "Anatomischer Rutengriff". Dieser verhindert ein Herabrutschen und ein Verkanten der Hand und wirkt als abstützender Hebel beim Wurf. Das Ergebnis ist eine effektivere Rutenführung und ein genauerer Wurf.
Im Wurf zeigte die "Carbosteel" mehr Kraft und Schnelligkeit, als man der leichten und sehr zierlich wirkenden Fliegenrute auf den ersten Blick zutraut. Die Rutenaktion ist schnell aber dennoch sensibel. Der "Experte" würde unsere Testrute als "Semiparabolisch" bezeichnen. Beides sind dehnbare und wenig aussagende Begriffe, von denen wir aus diesem Grunde nicht viel halten und davon keinen Gebrauch machen. Die "Carbosteel"
arbeitet dynamisch und stets mit vollem Blankeinsatz. Die Feinarbeit erledigt dabei die sensible obere Sektion, Kraft für stärkere Beanspruchung wird aus dem Handteil geschöpft. Die Rute passt gut zu einer 3er WF Fliegenschnur. Die Resultate mit 2er und 3er DT-Schnüren sind ebenfalls gut. Alles darüber hinaus ist zu schwer. Unsere Testrute meisterte in der Praxis Wurfweiten zwischen 3 und ca. 15 Metern ganz hervorragend. Dies ist in nahezu allen Fällen ausreichend für eine feine Fischerei im kleineren bis mittelgroßen Äschen- und Forellenrevier. Durchschnittlich 10 Meter Leine in einem Zug vom Wasser abzuheben, bereitete ebenfalls keine Probleme. Ganz besondere Qualitäten zeigt die Rute beim Drill eines Fisches: hier spürt man nahezu jede Flossenbewegung bis in den Griff! Für den Extremfall besitzt die "Carbosteel" genug Power, um auch 'mal einen 20 Meter Wurf sauber hinzulegen...
Fazit
Die getestete „Carbosteel 7'6" # 2-3“ ist eine besonders leichte, feine und edle Fliegenrute für die feinste Fischerei auf Äschen und Forellen. Die großzügige Garantie ist marktgerecht, die Ausstattungsmöglichkeiten nach Kundenwunsch sehr verbraucherfreundlich. Insgesamt stimmen Ausstattung, Verarbeitung und Aktion ebenso wie der angemessene Preis.
***
Bezug: im Fachhandel
***
Testbericht: www.fliegenfischer-forum.de
Fotos: (C) Michael Müller
Das unerlaubte Kopieren und Verbreiten von Text- und Bildmaterial aus diesem Bericht ist verboten.

Zurück zur Übersicht Fliegenruten  |  Zurück zu Gerätetest