Gerätebesprechung - Fliegenruten:
ZG Helios 905-4 Mid 6.5 (Art.-Nr. LE29EC-51-57) 
Die Werbung zur neuen ORVIS ZG Helios Fliegenrutenserie ist sehr hoch angesiedelt - man spricht von der leichtesten Fliegenrute der Welt, vielleicht sogar der besten Fliegenrute der Welt, bei deren Entwicklung mehrere Rutenbaugenerationen übersprungen wurden... Mit entsprechend hohen Erwartungen gingen wir an diesen Test.

Die ZG Helos-Fliegenrutenserie umfasst insgesamt neun Einhand-Fliegenruten. Es gibt vier Süßwasser-Modelle von Schnurklasse #3 und 8'4" Länge bis Schnurklasse #6 und 9'0" Länge sowie fünf Süß- und Salzwasser-Modelle von Schnurklasse #6 und 9'0" Länge bis Schnurklasse #10 und 10'0". Alle ZG Helios Fliegenruten sind vierteilig. 

In diesem Testbericht stellen wir Ihnen die ZG Helios 905-4 Mid 6.5 (#5 / 9'0") vor.

Ausstattung und technische Details:

Teilung, Maße und Daten:
Vierteilige Fliegenrute, Länge 9'0" (zusammengesteckt und nachgemessen 276 cm), vier nahezu gleichlange Teile a. 72,5 cm. Ruten-Gewicht: 70,7 Gramm. Schnurklasse #5. Länge Transportrohr: k.A., Gewicht Transportrohr: k.A.
Blankdurchmesser über dem Griff: 8,5 mm
Blankdurchmesser an der Rutenspitze: 1,5 mm

Ausstattung:
Die ZG Helios 905-4 besitzt einen sehr leichten, dunkelolivgrünen, glanzlackierten Blank aus hochmodulierter Kohlefaser und Thermoplastiharzen. Die Verbindungen der Rutenteile sind als passgenaue Überschubverbindungen (mit beidseitigen Punktmarkierungen) ausgeführt, sie greifen  5,5; 5,2 und 5,1 cm ineinander. Die Oberseiten der einzelnen Teile wurden gegen eindringenden Schmutz, Nässe etc. abgedichtet.

Beringung: Handteil ohne Beringung, jedoch mit einer feststehenden Fliegeneinhängeöse, die genau in der Rollenflucht sitzt, 2.Teil mit einem Leitring aus Titan mit NanoLite-Einlage und einem REC Recoil-Schlangengring, 3.Teil mit drei abgestuften REC Recoil-Schlangengringen, Spitzenteil mit fünf abgestuften REC Recoil-Schlangengringen dem Spitzenring. (REC Recoil-Schlangengringe sind bruchsicher, da flexibel). Die Ringdurchmesser wurden der Schnurklasse gut angepasst, die Drahtstärken sind fein. Die Ring- und Zierbindungen sind dunkelrot und halbtransparent, am Hand- und am dritten Teil befinden sich goldene Zierbindungen. Alle Bindungen wurden ordentlich lackiert und gründlich versiegelt.

Griff: Korkgriff, 17,8 cm lang, aus um 21 mm starken Korkscheiben in guter Qualität, jedoch noch verbesserungsfähig.

Rollenhalter: sehr leichter, goldanodisierter Aluminium-Schraubrollenhalter, griffwärts wirksam, Einmutter-Technik und bewegliches Schubteil. Graphite-Spacer im "Käfig", mit ORVIS Logo seitlich links und rechts.

Sonstiges: Die Lieferung erfolgt unterteilten Futteral und im Orvis Rutenrohr. Garantie: Es gilt die 25-Jahre ORVIS Vollgarantie gegen jegliche Art von Bruch. 

Preis: 849,-- EURO

Nähere Betrachtung und Praxistest
Die vor uns liegende ZG Helios wirkt mit ihren dunkeloliven und dunkelroten Farbtönen sehr gut abgestimmt und wie aus einem Guss. Die Ausstattung erfolgte durchweg mit herausragend hochwertigen, der Preiskategorie würdigen Komponenten und die Verarbeitung der gesamten Rute ist makellos. Der Korkgriff in ordentlicher Qualität dürfte gerne eine Idee länger sein, außerdem würden wir uns bei einer hochpreisigen Fliegenrute wie der ZG Helios auch einen herausragend feinen Griffkork wünschen. 5mm-Scheiben in feinster Qualität wären hier sicher angemessen. Der Griff liegt mit seinen Dimensionen grundsätzlich gut in der Hand. Der griffwärts wirkende, sehr leichte Alu-Schaubrollenhalter passt ausgezeichnet zur Rute, funktioniert leichtgängig und hält die Fliegenrolle sicher fest.
Zusammengesteckt wird die ZG Helios mit ausgezeichnet passenden und daher die Einzelteile sehr sicher zusammenhaltenden Überschubverbindungen. Beidseitige Punktmarkierungen erleichtern das Ausrichten beim Zusammenstecken der einzelnen Rutenteile.
Aus Erfahrung skeptisch gegenüber hoch angesetzten Werbeaussagen, haben wir die ZG Helios besonders kritisch getestet. Nach Abschluss der Test's müssen wir einfach sagen: Orvis hat seine Hausaufgaben gründlich gemacht und mit der ZG Helios eine Fliegenrute vorgelegt, die wieder ein gutes Stück besser ist, als vorhergehende Entwicklungen. Beeindruckt hat uns nicht hauptsächlich die zweifellos vorhandene besondere Leichtigkeit dieser Rute, sondern vor allem das tolle Wurfgefühl. Über alle Distanzen wirft sich die ZG Helios einfach prima. Der Werfer spürt die Fliegenschnur bei jedem Augenblick des Wurfes, hat also immer die optimale Kontrolle, egal, ob kurze oder lange Leinenmengen befördert werden.
Ob nahe, mittlere oder weite Distanzen: die ZG Helios ist für jede Situation sofort bereit, sie wirft sich spielend leicht und zeigt top Leistungen. Die Testrute besitzt eine dynamisch zunehmende, progressive, mittelschnelle Aktion, mit großen Kraftreserven im Handteil. Auch bei dieser neuen Orvis-Rute ist sie vorhanden: die "Halbautomatik". Der Werfer übt hierbei nicht zuviel Druck aus, er steuert nur - und die Fliegenrute erledigt den Rest - sie wirft eine ruhige Leine präzise und komfortabel dorthin, wo immer der Werfer sie haben möchte. Aber die ZG Helios kann auch damit umgehen, wenn der geübte Werfer den Druck noch erheblich erhöht! Dann feuert sie die Schnur in engen Schlaufen und mit einer Mordsgeschwindigkeit, dass es eine wahre Freude ist. Die ZG Helios ist darüber hinaus in der Lage, sich verschiedenen Werfern mit unterschiedlichen Wurfstilen anzupassen und Wurffehler auszubügeln.
Im übrigen passt die ZG Helios 905-4 genau zur angegebenen Schnurklasse #5. Die Drill-Qualitäten der Rute sind ebenfalls ausgezeichnet.

Fazit: Die ZG Helios 905-4 ist kein Schnäppchen - ohne Frage. Aber sie ist auch überragend und glänzt durchweg mit Bestwerten, sei es optisch, bei der Ausstattung, der Verarbeitung und bei den Wurf- und Fischereileistungen. Fliegenfischer, die für sich nur das beste Gerät und dazu eine umfassende 25-Jahres-Garantie wollen, kommen an der ZG Helios wahrscheinlich nicht uninfiziert vorbei...
Bezug: Im Fachhandel (Orvisdealer). In Thüringen z.B. bei FischimNetz.de
Orvis-Vertretung für Deutschland: Orvis Services, Inc. M. Raguse, Robert-Blum-Str. 5 b, D-22453 Hamburg, Tel.: (040)5892302, Fax: (040)5892304, E-Mail: RaguseM@Orvis.com


Testbericht: www.fliegenfischer-forum.de | Fotos ©: Michael Müller
Das unerlaubte Kopieren und Verbreiten von Text- und Bildmaterial aus diesem Bericht ist verboten.

Zurück zur Übersicht Fliegenruten  |  Zurück zu Gerätetest   |  Zurück zur Hauptseite
Copyright © 2008 www.fliegenfischer-forum.de  |  DAS Fliegenfischen Online Magazin |  Kontakt