Besprechung / Meerforellenfliegen:
Die Jahreszeiten-Sortimente von Martin Rau | (Teil 2 / Frühjahr)
Bei vielen Küstenfliegenfischern sind sie seit etlichen Jahren gar nicht mehr wegzudenken - die feinen Küstenfliegen für Meerforelle, Meeräsche, Dorsch und Hornhecht aus der Fliegenbindewerkstatt von Martin Rau aus Lich (D). An der deutschen und besonders an dänischen Küsten ist der Name Martin Rau ein fester Begriff, neben dem Binden von Küstenfliegen und der Auflage eines kleinen, bewährten Tackle-Programmes (mit Katalog) bietet er seit 2004 auch Meerforellen-Exkursionen auf Aerö an und fischt natürlich selbst an der Küste, so oft es geht.
Neben den bestellbaren Einzelmustern bietet Martin Rau auch vier Jahreszeiten-Sortimente mit jeweils speziell an die Bedingungen in Winter, Frühjahr, Sommer und Herbst angepassten Fliegenmustern an. Daneben gibt es weitere Sortimente: Garnele/Shrimp, Fischchen, Nacht und Reise. Wir fischen diese Fliegen seit rund 10 Jahren mit Erfolg, deshalb ist es allerhöchste Ziet, Ihnen diese sehr empfehlenswerten Kollektionen einmal der Reihe nach vorzustellen.
Übrigens: auf der Webseite von Martin Rau finden Sie nicht nur alle Produkte, sondern auch eine Fülle an praktischen Tipps und Hintergrundinfos aus seinem großen Erfahrungsschatz über die Küstenfliegenfischerei, die Meerforellenfliegen und das Fliegenbinden. Außerdem finden Fliegenbinder dort Bindeanleitungen und Bindekits.
Wie alle Profi-Fliegenbinder führt auch Martin Rau zwar eine gewisse Anzahl fester Fliegenmuster im Katalog, bindet aber nach Auftrag und Wunsch auch gerne andere Fliegen aus einem Repertoire von über 500 Fliegen. Alle Fliegen werden sorgfältig und mit hochwertigen Materialien gebunden. Die Grundlage für maximale Haltbarkeit und Lebensdauer sind hochqualitative, weitgehend salzwasserfeste Markenfliegenhaken sowie lackierte Grundwicklungen.
Alle Sortimente enthalten 20 (+) Fliegen, jedes Muster ist in mindestens 2 Exemplaren vorhanden. Der Preis inklusive Flambeau-Fliegenbox beträgt 60,-- €.
Sortiment Frühjahr: Dieses Sortiment enthält Fliegen, die sich nach den Erfahrungen von Martin Rau besonders für diese Jahreszeit eignen:

Bei steigenden Temperaturen haben die Meerforellen wieder mehr Appetit und müssen versuchen die Gewichtsverluste von Winter und Laichgeschäft wieder zu ersetzen. In dieser Jahreszeit sind die Meerforellen am wenigsten kritisch und so werden statistisch auch die allermeisten Meerforellen in den Frühlingsmonaten gefangen. Allerdings liegen zu schreibender Stunde (Medio Februar/März) noch weite Küstenstreifen unter Eis und für Ærø wird eine Wassertemperatur von -1°C angegeben, so dass wir, wenn das Eis aufgeht, noch eine ganze Weile mit eher winterlichen Bedingungen zu rechnen haben. Also, das Wintersortiment noch nicht so weit wegpacken!
Das bedeutendste Ereignis für die Fischerei ist, dass mit steigenden Temperaturen die Garnelen aus dem Tiefenwasser wieder in die Seegrasfelder und in den Blasentang zurückkehren. Bei dieser Wanderung müssen die Garnelen oft Regionen ohne Deckung passieren wo sie dann besonders leicht zur Beute werden. Deshalb enthält das Sortiment Frühjahr auch relativ viel Garnelenmuster wie den Klassiker „Magnus“ (sprich „Maunes“), die inzwischen zum Klassiker gewordene „Sandgarnele“, natürlich auch „Opossum“ und „Hestereje“. Zur Imitation von Wasserassel und Tangflohkrebs enthält das Sortiment auch die „Fyggi“ (Fynsk gummivare industri), die besonders in der „Badewanne“ (Wanne vor der ersten Sandbank) bei leicht auflandigem Wind besonders gut fischt. Daneben „Brut“ eine (Brut-) Fischchen- Imitation für das spätere Frühjahr und ein universeller Eichhörchen Zonker in grau.

Sandgarnele

auf Hayabusa 373 in Hakengröße #4 

Eigenes, meistverkauftes Muster der Fliegenbinderei von 1993.

Magnus

Der Klassiker von 1973 in Original–Bindeweise, mit Hechelspitzen als Schwänzchen, auf Hayabusa 373 in Hakengröße #4.

Opossum

Die Tanggarnele auf Partridge CS 54 in Hakengröße #2.

Brut

Sparsam gebundenes Fischenmuster aus Polarfuchs auf Partridge CS 54 in Hakengröße #6.

Fyggi

Odense von Claus Eriksen, Flohkrebsmuster auf Partridge CS 54 in Hakengröße #8.

Hestereje

Die kleine auf Sand lebende Garnele. auch auf Partridge CS 54 in Hakengröße #8 gebunden.

Eichhörnchen Zonker

Universalmuster zur Imitation von Fischchen, auf Hayabusa 373 in Hakengröße #4.

Fazit: Ob im Sortiment oder einzeln: mit diesen Fliegen kann der Küstenfliegenfischer nix falsch machen. Es sind praxisbewährte, fängige und erstklassig handgebundene, haltbare Fliegen, die keine Wünsche offen lassen!
Bezug: In der Fliegenbinderei Martin Rau: www.fliegenbinderei.de

Bericht: www.fliegenfischer-forum.de | Fotos ©: Michael Müller
Das unerlaubte Kopieren und Verbreiten von Text- und Bildmaterial aus diesem Bericht ist nicht gestattet.

zurück zur Übersicht Zubehör | zurück zu Gerätettest | zurück zur Startseite
Copyright © 2010 |  www.fliegenfischer-forum.de  |  DAS Fliegenfischen Online Magazin |  Kontakt