Gerätebesprechung - Fliegenschnüre:
Der große Mountain River Fliegenschnurtest
20 FliFiForum-Leser testeten Fliegenschnüre...
Von Mitte Februar bis Ende April 2008 hatten 20 Freiwillige unter Ihnen die Möglichkeit, eine der neuen Mountain River Fliegenschnüre von Flies & More in einer Schnurklasse nach eigener Wahl sowie als DT oder WF Leine gründlich zu testen und anschließend ihre persönliche Einschätzung per Fragebogen zurückzusenden.
Bei den getesteten Fliegenschnüren handelt es sich um preisgünstige wie robuste Allround-Fliegen- schnüre mit Standard Taper, geflochtener Seele und einer Länge von 100ft.
Nachfolgend finden Sie die Auswertung des ersten Leser-Fliegenschnurtest's im Fliegenfischer-Forum. Auch wir in der Redaktion hatten zwei der Schnüre im Praxistest, wir liefern Ihnen weiter unten die diesbezüglichen Messdaten für zwei 5er Schnüre als DT und WF.

allg. Herstellerangaben: Mountain River Fliegenschnüre
Art: schwimmende Keulenschnur (WF), Farbe: gelb
oder schwimmende, doppelt verjüngte Fliegenschnur (DT), Farbe: hellorange
Länge: 100 ft.
Aufbau: Standard Taper
Schnurkern: geflochten
Besonderheiten: keine
Lieferumfang: Fliegenschnur ohne Spule, Karton
Preis: 25,90 €
verfügbare Schnüre
in dieser Serie (Stand 2008):
als WF/F in den Schnurklassen von #3 bis #8
als DF/F in den Schnurklassen von #3 bis #6

Insgesamt waren 22 Fliegenschnüre im Test, der Einsatz erfolgte vom kleinen Bach bis hin zur Ostseeküste. 17 Tester sandten ihre Fragebögen zurück, so dass sich die unten stehenden Ergebnisse inklusive der beiden Redaktionsschnüre auf 6 DT-F Schnüre der Klassen #4 bis #6 und 13 WF-F Schnüre der Klassen #4 bis #8 beziehen. Sehr positiv ist zu werten, dass viele Tester nicht nur einfach die Note Ihrer Einschätzung vergaben, sondern auch noch zahlreiche ergänzende Bemerkungen anbrachten.

abgefragte Testkriterien: Einschätzungen der Tester:
Wurfeigenschaften:
Nahbereich bis 8 Meter:
Die Tester vergaben hier 7 x das Prädikat "sehr gut" und 9 mal "gut". 1 x gab es ein "befriedigend", 1 x ein "brauchbar" und 1 x ein "nicht getestet". Ein Tester einer DT5F betonte eine besonders sanfte Präsentation.
Wurfeigenschaften:
Mittlerer Bereich 8 bis 15 Meter:
6 Tester wählten in diesem Bereich "sehr gut", 11 Tester "gut" und 2 "befriedigend".
Wurfeigenschaften:
Größere Distanzen über 15 Meter:
Für die Weite gab es 4 x ein "sehr gut", 10 x ein "gut", 4 x ein "befriedigend" und 1 x ein "nicht getestet". Dazu wurden auch Anmerkungen wie "überraschend hohe Weiten erzielbar" (WF6F), "bis 20 Meter kein Problem" (WF8F) und "liegt sauber und ruhig in der Luft" (WF7F) gemacht. Ein Tester einer WF5F bemängelte, dass die "Schusseigenschaften nicht ausgeprägt" wären.
Schusseigenschaften: Den "Schuss" beurteilten 6 Tester mit "sehr gut" (inklusive 1 x "ausgezeichnet" und 1 x "toll"), 9 x gab es ein "gut", 4 x ein "befriedigend". Gelobt wurde die "glatte Oberfläche" (DT4F) und das "glatte Coating" (WF8F). Ein Tester gab an, das Coating könnte gerne glatter sein (DT4F) und 4 Tester (WF) empfanden die Runningline als zu dick, 2 davon aber ohne Einschränkungen beim Wurf.
Abrolleigenschaften: 5 Tester wählten hier ein "sehr gut" (bis "wunderbar"), 11 Tester wählten "gut", 2 Tester "befriedigend" und 1 machte keine Angabe. Ein Tester (WF5F) gab an, dass seine Schnur mit 70 € Schnüren mithalten könne, ein Tester (WF7F) bescheinigt der Schnur eine "gute Tauglichkeit zum Werfen mittlerer Streamer" und ein Tester meinte zu den Abrolleigenschaften "etwas holprig".
Schwimmvermögen: Hier gab es nur 3 x "sehr gut", aber dafür 12 x "gut". 4 x wurde "befriedigend" vergeben. Bemängelt wurde "Abtauchen der Spitze bei schweren Nymphen" (DT4F), "nicht hochschwimmend" (WF8F), "mittelmäßiges Schwimmervermögen" (WF5F), ein Tester gab an, dass die Schnur (DT5F) "bei schneller Strömung untergeht". Ein Tester lobte das "gute Schwimmvermögen, auch bei schneller Strömung" (WF6F) und ein Tester gab an, "die Schnur schwimmt hoch und spritzt kaum" (WF6F).
Haltbarkeit und Abnutzung: Nahezu alle Tester gaben an, dass es für einschlägige Aussagen dazu nach der relativ kurzen Testphase zu früh sei, bislang aber keinerlei negative Beobachtungen gemacht werden konnten.
Memory Effekt: 5 Tester verneinten einen solchen Effekt komplett, 9 Tester meinten "gering", "sehr gering" bis "unwesentlich", 4 Tester sagten "ja" und 1 Tester enthielt sich. Mehrfach gab es Anmerkungen wie "Memory verschwindet beim Gebrauch" und 1 x "Memory nur bei niedrigen Temperaturen".
Eignung für Trick- und Rollwürfe: Hier wurde 8 x "sehr gut" vergeben, 5 x "gut", 3 x "befriedigend" und 3 x "keine Angabe". Ein Tester meinte; "Roll- sowie Switchcast funktionierten wunderbar" (DT4F), ein anderer Tester schrieb: "Klasse, durch passendes Taper und Taperlänge..." (WF7F).
Gefälligkeit der Schnurfarbe: Die Tester vergaben bei dieser Frage 4 x "sehr gut", 12 x "gut" und 3 x "befriedigend". Positiv wurde die "gut sichtbare", "augenfreundliche", "nicht zu grelle" Farbe gewertet. Andere bemängelten diesen Punkt mit den Kommentaren "eine dezentere Farbe wäre besser" und "bei Dämmerung nicht optimal".
Meinung zum Preis-Leistungsverhältnis: Hier waren sich wieder alle Tester relativ einig: 15 x wurde ein "sehr gut", "hervorragend" bis "unschlagbar" vergeben, 3 x ein "gut" und 1 x keine Angabe. 
Weiterempfehlung als Allround Fliegenschnur? Alle Tester wählten hier im Grundtenor ein "ja".

Ergänzende Tester-Kommentare:

DT5F: "Ob Nymphenfischen oder Trocken, die Schnur überzeugt. Sehr gut geeignet für Rollwürfe! Nachschiessen lassen funktioniert auch einwandfrei. Switch Cast usw. auch sehr gut.

DT5F: "... selbst beim Einsatz in der noch kälteren Jahreszeit war die Schnur weich und gut zu werfen..."

WF5F: "Geworfen wurde die Schnur von insgesamt 4 Anglern auf einer 8,6 Sage Graphit II Rute#5. Jugendangler haben problemlos mit der Schnur werfen können, und sind sehr schnell damit zurecht gekommen. Die Schusseigenschaft ist etwas eingeschränkt, was aber für jeden Angler einen andere Auslegungssache ist. Eine etwas dünnere Runningline würde dieser Schnur das i-Tüpfelchen geben."

WF6F: "Vodoo-, Spey- und Switchcast's hat die Schnur problemlos ermöglicht; auch hier zeichnet sie sich durch hohe erzielbare Distanzen aus. Der positive Eindruck wurde auch durch starken Wind nicht getrübt; die Schnur durchschnitt den Wind sehr ordentlich. Als problematisch erwies sich tatsächlich nur der Rollwurf auf kürzere Distanz – aber das ist auch eigentlich nicht die Domäne von WF-Schnüren. Die Schnur hält durchaus einen Vergleich mit teureren Produkten stand."

WF6F: "Sehr gut, die Schnur lädt die Rute (SAGE Launch #6) optimal auf. Die Schnur lässt sich toll in der Luft halten. Umlegen der Schnur sowie Richtungsänderungen kein Problem. Schnur schießt gut, Fliegen werden sauber und ruhig präsentiert."

WF7F: "Ideale Schnur für Einsteiger und Wenigfischer. Getestet mit SAGE RPL 6100 bzw. 750. Normalerweise verwende ich TT-Schnüre von Lee Wulff."

WF7F: "Es bleibt nur ein Kritikpunkt: Das Coating ist beim Spleissen widerspenstig, es lässt sich nur schwer von der Seele lösen. Außerdem riss die Seele ca. 3 x beim Einspleißen."

WF8F: "Die Schnur ist nicht hochschwimmend, das ist an der Küste aber eher ein Vorteil, der Bereich kurz hinter dem Vorfach schwimmt knapp unter der Oberfläche, dies ist bei leichten Wellen ein echter Vorteil, da die Fliege nicht durch den Wellengang bewegt wird. Ich habe den Vodoo Cast an einer Seebrücke eingesetzt, dies gelang trotz des recht schwerem Gerät überraschend gut. Das Preis/Leistungsverhältnis ist perfekt, mehr kann man nicht verlangen und ich kenne 3 mal so teure Schnüre, die schlechter sind, auch die Länge der Schnur ist marktunüblich hoch."

WF8F: "Der Test wurde durch sehr starken Wind beeinträchtigt. Da es die erste „Vollschnur“ in dieser Klasse ist, die ich fische (sonst Schussköpfe), kann ich von einer Bezeichnung Allroundschnur nicht sprechen, da es auch gerade beim Streamern auf Hecht und ähnliche Räuber eine hohe Flexibilität verlangt (schneller Wechsel von Schwimm- zu Intermediate und Sinkschnüren)."

Generell: "... der Preis ist OP. Die Gestaltung der Packung könnte aber etwas besser sein, sie macht einen eher Low Budget Eindruck (fehlende Spule und fehlende Beschriftung auf Packungsrückseite)."



Messwerte der Redaktion: Mountain River DT5F Mountain River WF5F
Länge: Gesamt: 31,40 Meter Gesamt: 31,10 Meter
Klassifizierung: Die ersten 9,14 Schnurmeter wiegen 9,3 Gramm, das Gewicht liegt damit nach AFTMA-Tabelle innerhalb der Toleranzen für die Schnurklasse 5. Die ersten 9,14 Schnurmeter wiegen 8,1 Gramm, das Gewicht liegt damit nach AFTMA-Tabelle im oberen Toleranzbereich der Schnurklasse 4, ist also etwas zu leicht. Das Gewicht der gesamten Keule beträgt 8,9 Gramm.
Art / Aufbau: Taper-Aufbau: ca. 3,50 Meter langes Fronttaper mit zunehmenden Durchmesser am Anfang und Ende der Leine. Der Schnurklasse angemessener Spitzen- und Gesamtdurchmesser. Taper-Aufbau: feine Spitze, verjüngtes Fronttaper auf ca. 1,50 Meter, anschließend ein rund 6,20 Meter langes Belly und die 2,50 Meter lange Rückverjüngung. Die komplette Keule ist somit 10,20 Meter lang, die anschließende Runningline 20,90 Meter lang. Der Schnurdurchmesser passt eher zu einer #4 (wie auch das Gewicht), die Runningline passend und gut griffig.

Bezug
Im Fachhandel, z.B. bei ADH-Fishing, Peine. Dieser (Link) führt direkt zum Produkt des Händlers.
Lieferung an den Fachhandel: www.fliesandmore.de. Händleranfragen erwünscht.

© Testbericht: www.fliegenfischer-forum.de, 2008
© Fotos: Michael Müller
Das unerlaubte Kopieren und Verbreiten von Text- und Bildmaterial aus diesem Bericht ist nicht gestattet.

Zurück zur Übersicht Fliegenschnüre | Zurück zu Gerätetest | Zurück zur Hauptseite
Copyright © 2008 www.fliegenfischer-forum.de  |  DAS Fliegenfischen Online Magazin |  Kontakt