Fliegenbinden-Special Nr. 06/2010 | ein Beitrag von Thomas Doll
Binden mit Acetat-Floss
Wolfgang von Flies&more liess mir etwas Acetat-Floss zum Ausprobieren zukommen. Ich wusste zunächst nicht, was das überhaupt ist. Mit Acetat-Floss bindet man einen Fliegenkörper und behandelt diesen dann mit Aceton. Der Körper wird dadurch wie gegossen und glänzend. Ich habe mir also überlegt, was man draus machen kann. Zum Einen natürlich Nassfliegenkörper, einige Fliegen seht ihr beim German Flytying Team, einem neuen Blog über das Fliegenbinden. Danach dachte ich an einen Nymphenkörper und eventuell die Flügelscheide. Das Ergebnis schaute ganz gut aus, also schreibe ich Ihnen heute eine Anleitung für die Nymphe.
Sie benötigen nicht viele Materialien für diese Nymphe:
- Nymphenhaken für Goldköpfe (etwas verlängert) Gr.10
- eine Goldkopfperle aus Messing oder Wolfram
- Bindefaden Stärke 8/0 helloliv
- Silberdraht ca. 0,2 mm
- eine Entendeckfeder für den Schwanz
- grobes Dubbing, hier Fuchs
- Acetat-Floss in Helloliv für den Körper und in Schwarz für die Flügelscheide

<= Montieren Sie den Goldkopf auf den Nymphenhaken. Legen Sie eine Grundwicklung auf den Hakenschenkel.
 

Binden Sie einige Fibern der Entendeckfeder als Schwanz ein.
Binden Sie ein ca. 5 cm langes Stück Silberdraht für die Rippung ein, der Draht steht waagerecht am Körperende vom Haken weg. 

Wichtig ist es, die Rippung vor dem Floss einzubinden.

Binden Sie ein ca. 10 cm langes Stück hellolives Acetat-Floss auf den Hakenschenkel.
Binden und formen Sie mit dem Acetat-Floss einen Körper. Das Acetat-Floss neigt beim Binden dazu, sich in die einzelnen Fasern breit auf zu fächern.
Da sollte man gegen wirken und schon aufpassen, dass dies nicht passiert. 
Man kann das Floss auch vor dem Einbinden mit einer rotierenden Hechelklemme leicht verspinnen. Allerdings wird dann der Körper nicht mehr so gleichförmig.
Wickeln Sie jetzt die Rippung über den Körper - bis vor zur Perle - und legen Sie den Silberdraht mit dem Bindefaden fest.
Schneiden Sie ein ca. 10 cm langes Stück vom schwarzen Acetat-Floss ab und falten Sie es  doppelt. 

Binden Sie das gefaltete Stück Floss auf den Hakenschenkel ein.

Dubben Sie den Faden mit grobem grauen Dubbing (hier Fuchsdubbing). 

Es empfiehlt sich die Schlaufentechnik.

Binden Sie mit dem gedubbten Faden einen Thorax.
Legen Sie das gefaltete Acetat-Floss über den Thorax und binden Sie den Strang vor der Perle mit 2-3 Windungen fest. 

Schneiden Sie den Überstand ab.

Nehmen Sie einen Pinsel und tragen Sie einige Tropfen Aceton auf den Körper und die Flügelscheide auf. 

Warten Sie ca. 2 Minuten, dann ist das Aceton eingezogen und getrocknet.

Die Flügelscheide. Wie man sieht, sind die Fasern des Acetat-Floss miteinander verschmolzen. Die Flügelscheide glänzt auch leicht. 
Ggf. spart man sich Epoxy.
Die fertige Fliege von der Seite. Die Oberfläche des helloliven Flosses am Körper ist ebenfalls verschmolzen. Der Rippungsdraht ist richtig eingebettet in das Floss. Der Körper ist sehr haltbar und fest.

Acetat-Floss wird von Flies & more an den Fachhandel geliefert und ist dort erhältlich. Auch das Aceton ist über den gleichen Weg erhältlich. Acetat Floss gibt es in 32 Farben, der Preis pro Spule liegt bei ca. 2,00 €

Ich hoffe, diese Anleitung gefällt euch und liefert euch eine Anregung, was man mit Acetat-Floss machen kann.
Euer Thomas Doll | www.fliegentom.de



Ein Beitrag von Thomas Doll für www.fliegenfischer-forum.de - Mai 2010
Das unerlaubte Kopieren und Verbreiten von Text- und Bildmaterial aus diesem Beitrag ist verboten.

Zurück zu den Special's  | Zurück zu Fliegenbinden & Lexikon | Zurück zur Hauptseite
Copyright © 2010 |  www.fliegenfischer-forum.de  |  DAS Fliegenfischen Online Magazin |  Kontakt