Fliegenbinden-Special Nr. 02/2009 | ein Beitrag von Thomas Doll
Bindeanleitung Turkey Ghost
Vor einiger Zeit gab mir Wolfgang von Flies & more eine Packung mit Truthahn Brustfedern. Er fragte mich, ob ich etwas daraus machen könnte. Ich überlegte ein wenig und ich fand eine passende Fliege für diese dunklen, schillernden Federn. Ich wollte eine Fliege im Ghost Stil machen. Zusätzlich hatte ich noch einen Tragopan Balg mit wunderbaren Federn, die ich für die Wangen anstatt Dschungelhahn verwenden wollte. Die Fliege ist etwas aufwändig und man muss sich den Platz am Hakenschenkel einteilen, was aber für alle Ghost Fliegen zutrifft. Anzumerken ist, dass die Fliege auf Haken Größe 4 oder größer am besten wirkt. Für kleinere Haken sind die Brustfedern zu groß.
Materialien

- Truthahn Brustfedern 
- Tragopan Halsfedern, für die Wangenfedern, die Tragopan Bälge sind mittlerweile im Handel erhältlich 
- 1 Hahnenbalg furnace, die größeren Federn eines Trockenfliegenbalges sind besonders gut geeignet 
- eine oder zwei Truthahn Schwanzfedern 
- Bucktail natur 
- Color Wire rot 0,18mm 
- Krystal Flash braun 
- Streamerhaken Gr.4 oder größer 4x lang 
- Polyfloss als Körpermaterial 
- Bindegarn 6/0 - 3/0 

Grundwicklung

Grundwicklung legen, Faden liegt hinten.

Schwanzsegmente

Zwei Segmente aus einer gegenüberliegenden Seite oder je 1 Segment aus der rechten und linken Feder schneiden.

Schwanz einbinden

Die beiden Federsegmente gegenüber liegend einbinden. Die Wicklung sollte ca. 75 der Schenkellänge betragen.

Polyfloss und Rippungsdraht

Schneiden Sie sich ein ca. 30-40 cm langes Stück Polyfloss für die Körperwicklung von der Spule. Den Körperfaden nicht in einen Bobbin spannen, denn dann verdreht sich der Körperfaden beim Einbinden. Mit dem Körperfaden wird auch der Rippungsdraht eingebunden. Beide Fäden sollten ca. 2 mm vor dem Anfang des Schwanzes eingebunden werden.

Körperende binden

Mit dem Körperfaden binden Sie das Körperende hinter dem Ansatz des Rippungsdrahtes und dann beginnen Sie mit der Körperwicklung.

Körper binden

Mit dem Körperfaden wird der Körper gebunden. Beim Wickeln ist darauf zu achten, daß sich der Körperfaden nicht verdreht. Sie brauchen ca. 2-4 Lagen Körperfaden auf dem Hakenschenkel. Der Rest des Körperfadens wird mit dem Bindefaden eingebunden.

Rippung wickeln

Wickeln Sie nun den Rippungsdraht nach vorne zum Körperanfang. Mit 3-4 Windungen vor dem Körper wird die Rippung abgeschlossen. Den Rest des Drahtes abschneiden und nach hinten knicken.

Rippung einbinden

Jetzt wird der Rippungsdraht eingebunden. Hier nicht zu viele Windungen wickeln, damit der Faden nicht so viel aufträgt.

Unterschwinge einbinden

Nun wird ein Büschel Bucktail Haare, die mit einem Haaraufstoßer auf gleiche Länge gebracht wurden, als Unterschwinge eingebunden.
Dabei sollten die Haare an den Schenkel gehalten werden und mit zwei losen Schlaufen überwickelt werden. Die Schlaufen werden dann schnell geschlossen, damit die Haar nicht ausweichen können.

Unterschwinge abschließen

Nach dem Einbinden werden die nach vorne überstehenden Bucktailhaare schräg abgeschnitten und wie auf dem Bild eingebunden.

1. Ende Krystal Flash einbinden

Binden Sie einen Faden Krystal Flash auf der Gegenseite des Hakenschenkels wie auf dem Bild mit 1-2 Wicklungen ein. 

2. Ende Krystal Flash

Das andere Ende des Krystal Flash wird nun über den Hakenschenkel nach Hinten gelegt und mit einigen Windungen gesichert.

Hechelfeder einbinden

Von einer Hechelfeder wird der Flaum entfernt und mit der Spitze in Richtung Öhr eingebunden. 

Hechel wickeln

Die Hechel wird nun gewickelt und abgebunden. Sie können die Fibern etwas mit den Fingern auseinanderteilen.

Oberschwinge

Mit 2 an der Innenseite gegenüberliegenden Hechelfedern wird die Oberschwinge eingebunden. Achten Sie darauf, daß die Kiele oben nebeneinander liegen und die Federn sich genau gegenüberliegen. Ungenauigkeiten hier fallen sofort auf.

2 Brustfedern vorbereiten
Entfernen Sie von 2 Truthahn Brustfedern die Fibern, bis Sie 2 identische Stücke in Dreieckform haben.
Seitenfedern auf Gegenseite

Binden Sie nun die erste Feder auf der Gegenseite des Hakenschenkels ein. Achten Sie darauf, dass die Feder senkrecht steht und der Kiel parallel zum Hakenschenkel verläuft. Ein Rotationsbindestock ist hier sehr von Vorteil.

Seitenfeder Vorderseite einbinden

Binden Sie nun die Seitenfeder auf der Vorderseite deckungsgleich mit der anderen Seitenfeder ein. Es git auch das im Schritt vorher beschriebene Vorgehen analog.

Wangenfeder gegenüber

Entfernen Sie von zwei Tragopan Halsfedern die Fibern soweit, dass sie wie auf dem Bild aussehen. Binden Sie die erste auf der Gegenseite ein. Die Federkiele neigen sehr zum verdrehen, das können Sie abmildern, indem man den Anfang der Fibern mit einbindet, so wie auf dem Bild gezeigt.

Wangenfeder Vorderseite

Die zweite Wangenfeder binden Sie nun auf der vorderseite wie die auf der Rückseite ein.
 

Kopfknoten, lackieren...

... und fertig

Die fertige Turkey Ghost

Eine andere Variante...

Ein Beitrag von Thomas Doll für www.fliegenfischer-forum.de
Das unerlaubte Kopieren und Verbreiten von Text- und Bildmaterial aus diesem Beitrag ist verboten.

Zurück zu den Special's  | Zurück zu Fliegenbinden & Lexikon | Zurück zur Hauptseite
Copyright © 2009 |  www.fliegenfischer-forum.de  |  DAS Fliegenfischen Online Magazin |  Kontakt