Geräte-Besprechung: The Waterworks-Lamson - Fliegenrollen / Teil 2:
LAMSON "Velocity V 1.5"
plus Update 11/2006: "Velocity V2 Hard Alox" (siehe unten)
Die in Fliegenfischerkreisen inzwischen weltweit bekannte U.S.-amerikanische Firma The Waterworks-Lamson hat es sich zur anspruchsvollen Aufgabe gemacht, höchst innovative Fliegenrollen zu bauen, welche größte Leichtigkeit, minimalen Teileeinsatz, höchste Funktionalität & Zuverlässigkeit, beste Materialien, höchste Fertigungspräzision, Langlebigkeit, geringsten Verschleiß und minimalsten Wartungsaufwand in sich vereinen. Ende 1998 erwarb Waterworks die Firma Lamson von SAGE Manufacturing. Mit diesem Erwerb und der vorherigen Zusammenarbeit in der Produktentwicklung mit SAGE war die Firma bereit, ihre eigenen, neuen Rollenserien auf den Markt zu bringen - mit den vereinten Vorzügen beider Produktwelten. Mehr zur interessanten Geschichte der Firma und wie Waterworks als ursprünglich kein Flugangelgerätehersteller darauf kam, perfekte Fliegenrollen zu entwickeln, können Sie unter www.waterworks-lamson.com/de/story.html in deutscher Sprache und sehr ausführlich nachlesen.

Derzeit (Stand Sommer 2006) gibt es 5 unterschiedliche Waterworks-Lamson Fliegenrollenserien. Farbliche Varianten einmal außer acht gelassen, sind es insgesamt 28 verschiedene Fliegenrollen-Modelle.

In diesem Test stellen wir Ihnen - nach einer ausgiebigen Testphase - das Modell "Velocity V 1.5 R Open" aus der LAMSON Velocity"-Serie vor. 

Verfügbare Modelle der "Lamson Velocity"-Serie:
V 1 R Open (# 1-3) | V 1,5 R Open (# 4-5)
V 2 R Open (# 5-6) | V 3 R Open (# 7-8)
V 3,5 R Open (# 8-9) und V 4 R Open (# 10-11)

Technische Daten (eigene Messungen)
Farbe: Smoke (geht in Richtung Titan Dunkel), matt
Gewicht: 124 Gramm
Rollendurchmesser: 75 mm
Rollenbreite (ohne/mit Kurbel(Bremsrad): 37 (65) mm, Spuleninnenbreite: 26 mm
Spulentiefe (nutzbar): 16 (13) mm
Schnurfassung: WF 4 F + etwa 100 yds 20 lbs-Backing
Lieferumfang: Karton, Neoprene-Rollentasche, Beipackzettel (englisch), 1 Gummischeibe; Garantie: lebenslange Garantie auf Herstellungs- und Verarbeitungsfehler
Preis: Rolle: 259 €, E-Spule: 119 €.

Beschreibung und Praxistest:
Moderne Großkern-Fliegenrolle, gefräst und gedreht aus einem massiven Aluminiumblock. Die Rollenoberfläche wurde mit dem Hartanodisat "Ceramic Typ II" (Smoke Finish) vergütet. Die "Velocity" besteht aus 30 Teilen, sie ist rostfrei und salzwasserbeständig. Die beidseitig stark gelochte Spule läuft in einem offenen "Rollen-Rahmen", der rückseitig zwei große Durchbrüche sowie eine große Anzahl Löcher
aufweist und seitlich bis auf den (zweifach von Innen) geschraubten Steg für den Rollenfuß und den Steg für Schnurführung völlig offen ist. Beide Steg-Enden greifen tief und sauber in die Nut auf der Spuleninnenseite herein, um ein Durchrutschen von Vorfach oder Schnur wirkungsvoll zu verhindern. Auf der Spulenvorderseite befinden sich eine schlichte Kurbel aus schwarzem Kunststoff und ihr gegenüber ein Edelstahl-Kontergewicht für einen ruhigen Lauf.
Im Praxisbetrieb zeigte unser Testmodell einen äußerst korrekten und sehr gut ausgewuchteten Rundlauf, auch bei höheren Abzugsdrehzahlen, völlig ohne störende Toleranzen und Achsenspiel, weder vertikal noch horizontal. Die Rolle wurde hervorragend verarbeitet und alle relevanten Teile wurden abgerundet. Alle Zwischenräume und Abstände wurden sehr gering gehalten, scharfe Ecken und Kanten sind an der ganzen Rolle nicht zu Finden.
Die Spule lässt sich durch Druck von hinten schnell und einfach aus dem Gehäuse nehmen. Ein Umbau von Links- zu Rechtshandbetrieb ist mit wenigen Handgriffen möglich - und auf dem Beipackzettel erklärt. Als Hilfe wird für diesen Zweck eine Gummischeibe mitgeliefert.
Die "Velocity" arbeitet beim Einkurbeln mit einem geringen Geräuschpegel (Rätsche). Beim Schnur-Abziehen wirkt der eingestellte Bremswiderstand und die Rätsche klingt deutlich kräftiger. Wer Geräuschempfindlich ist, kann bei Bedarf mit wenigen Handgriffen ein Ritzel entfernen und  - Ruhe kehrt ein... Auswirkungen auf die Bremse der Rolle hat das nicht.
Die Bremse: Die "Velocity" besitzt eine Hochleistungsbremse (die (bis auf die "Purist") in allen Waterworks-Lamson Fliegenrollenserien eingebaut ist), welche im fischereilichen Praxiseinsatz mit Sicherheit weder auszuschöpfen, noch kleinzukriegen ist (Ausnahme vielleicht - schwere Salzwasserfischerei). Diese US-patentierte Bremse besteht aus zwei kegelförmigen Elementen, die durch Druck gegeneinander als Bremse wirken. Der Hersteller wandelte dazu die Fläche einer traditionellen Scheibenbremse in kegelförmige Elemente um. Damit war er in der Lage, die Bremsmechanik wirkungsvoller gegen Feuchtigkeit, Schmutz und Salzwasser zu schützen. Da die Bremselemente im Außenteil der Achse untergebracht wurden, ist die Masse der Spulenrotation sehr niedrig und der durchschnittliche Radius der Kontaktflächen ebenfalls. Im Ergebnis lässt sich die Bremse hauchfein einstellen und der Andrehmoment ist so gering, dass er kaum messbar ist.
Im Fall unserer "Velocity" mit ihrem sehr griffigen Brems-Einstellrad auf der Gehäuserückseite lässt sich das Bremssystem über einen sehr langen Einstellweg in zweieinhalb kompletten Umdrehungen von "ganz zart" bis fast "komplett fest" einstellen - fast zuviel des Guten... Ein Anlaufwiderstand ist tatsächlich nicht zu spüren. Irgendwelche Schwächen des Systems konnten wir auch bei unseren Härtetests in der Praxis nicht festestellen.
Die Schnurkapazität der Rolle, sowie die Größendimension im Verhältnis zur vorgesehenen Schnurklasse und den Einsatz an "mittelfeinen" Fliegenruten finden wir gut und passend.

Fazit: Die "Velocity" ist eine zuverlässige, technisch ausgereifte und schicke Rolle aus hochwertigen Materialien und höchst präzise ver- und gearbeitet. Einsetzbar ist die Serie mit ihren 6 Modellen perfekt von der feinsten bis hin zur schwersten Fischerei - sie macht überall eine gute Figur !

Bezug: Verbreitet im Fachhandel. Herstellerwebsite: www.waterworks-lamson.com (auch in deutsch Teil). 
Agent für den deutschen Fachhandel: Laura Tischer-Combs, The Waterworks-Lamson, William Joseph, Telefon: (+49) 08821-9430980, Zugspitzstrasse 106, 82467 Garmisch-Patenkirchen

Update 11/2006 - neu aufgelegte Modelle / Änderungen:
Im Herbst 2006 gab es bei der Lamson Velocity einige Änderungen, über die wir Ihnen ganz aktuell berichten können. Wir haben das neue Modell "Velocity V2 Hard Alox" bereits ausgiebig testen können. Im Gegensatz zur oben genannten Rollenoberfläche sind alle neuen "Velocity" ab sofort nur noch mit der neuen Oberfläche "Hard Alox" erhältlich. "Hard Alox" fühlt sich sehr glatt an, die Farbe ist ein mattes Anthrazit. 
"Hard Alox" ist wesentlich dicker als die bisherigen Rollenbeschichtungen, der Begriff wird abgeleitet von einem Anodisierungsvorgang, in dem die Aluminiumoberfläche zu Aluminiumoxid umgewandelt wird. 
Das Ergebnis ist eine noch sehr viel widerstandsfähigere und schlagunempfindlichere Rollenoberfläche als bei allen vorhergehenden Modellen.
Konstruktiv wurden auch einige Änderungen vorgenommen: die Spule besteht nun aus einem einzigen gefrästen Teil (nicht mehr aus 2 zusammen gefügten Teilen), sie wurde mit mehr Löchern versehen und die Frontseite wurde umgestaltet, so das sie jetzt optisch noch ausgereifter wirkt und vom Design besser zur Rollen-Rückseite passt. Zudem wurde an einigen Stellen Material weggenommen. Das (sichtbare) Kontergewicht gegenüber der Kurbel wurde durch eine zweiteilige Konstruktion ersetzt: a) durch den keilförmig zulaufenden Quersteg auf der Spulenvorderseite, ähnlich wie bei den Waterworks Rollen und b) ein verdeckt liegendes Kontergewicht auf der Spuleninnenseite. Der Spulengroßkern liegt jetzt offen. Das bewährte Bremssystem wurde beibehalten. Insgesamt machen die optischen und technischen Verbesserungen die "Velocity" noch attraktiver. Auch diese neue Rolle macht in Sachen Verarbeitung und Funktion einen ebenso erstklassigen Eindruck, wie das im obigen Test beschriebene V 1.5 Modell.
Technische Daten "Velocity V2 Hard Alox" (eigene Messungen)

Farbe: anthrazit, matt
Gewicht: 124,5 Gramm
Rollendurchmesser: 80 mm
Rollenbreite (ohne/mit Kurbel(Bremsrad): 37 (68) mm, Spuleninnenbreite: 27 mm
Spulentiefe (nutzbar): 19 (15) mm
Schnurfassung: WF 6 F + etwa 80 yds 20 lbs-Backing

Lieferumfang: Karton, Neoprene-Rollentasche, Beipackzettel (englisch).
Garantie: lebenslange Garantie auf Herstellungs- und Verarbeitungsfehler

Preis: Rolle: 269 €, E-Spule: 129 €.


Testbericht: www.fliegenfischer-forum.de
Fotos ©:  Michael Müller
Das Kopieren und Verbreiten von Text- und Bildmaterial aus diesem Bericht ist verboten.

Zurück zur Übersicht Fliegenrollen  |  Zurück zu Gerätetest | zurück zur Startseite