Gerätebesprechung - Fliegenruten:
INSELCREW  Black - 9'0" - #5 - vierteilig
Die neue Inselcrew Black - Fliegenrutenserie kommt als Nachfolger der universellen Classic - Serie (siehe auch unseren Testbericht Nummer 339). Auf den ersten Blick lassen sich Veränderungen an der farblichen Gestaltung und an den Verbindungen, sowie am Griff und am Rollenhalter erkennen. Beibehalten wurde das außerordentlich günstige Preis-Leistungsverhältnis.

Verfügbare Modelle:
9-4-4, Länge 9’, Schnurklasse # 4
9-5-4, Länge 9’, Schnurklasse # 5
9-6-4, Länge 9’, Schnurklasse # 6
9-7-4, Länge 9’, Schnurklasse # 7
Alle Black-Fliegenruten sind vierteilig.

Unser Testmodell war eine Black in 9'0" Länge und Schnurklasse #5.

Ausstattung und technische Details:
Teilung und Maße:
Vierteilige Fliegenrute, Länge 9'0" (zusammengesteckt und nachgemessen 274,5 cm), vier annährend gleich lange Teile zwischen 72,5 und 74,5 cm. Ruten-Gewicht: 120 Gramm. Blankdurchmesser über dem Griff: 8,6 mm. Blankdurchmesser an der Rutenspitze: 1,4 mm.
Ausstattung:
Unsere Testrute besitzt einen dunkelgrauen, glatten und glanzlackierten Blank aus hoch modulierter Kohlefaser. Die Verbindungen der Rutenteile sind als gut passende Überschubverbindungen ausgeführt, sie greifen zwischen 53 und 67 mm ineinander. Silberne Streifen-Markierungen an allen Rutenteilen erleichtern das Ausrichten beim Zusammenstecken. Die Oberseiten der einzelnen Teile wurden gegen eindringenden Schmutz, Nässe etc. abgedichtet. Silberne Beschriftung und Firmenlogo über dem Griff.
Beringung: Handteil mit einer nach unten ausgerichteten, feststehenden Fliegeneinhängeöse, 2.Teil mit einem gefütterten Leitring und einem Schlangenring, 3.Teil mit drei Schlangenringen, Spitzenteil mit vier Schlangenringen und dem Spitzenring. Die Ringdurchmesser und Drahtstärken sind der Schnurklasse angepasst und besitzen mehrfache Abstufungen. Der Spitzenring dürfte jedoch gerne eine Nummer größer sein. Ringbindungen in schwarz, metallic("neon")-blaue Zierbindungen an allen Bindungen. Alle Bindungen wurden gründlich lackiert und versiegelt, der Lackauftrag ist teilweise überreichlich.
Griff: Reversed half wells Korkgriff, 18 cm lang, aus 15 bis 24 mm starken Korkscheiben in mittlerer Qualität.

Rollenhalter: Schwarz anodisierter, salzwasserfester Aluminium-Schraubrollenhalter und Spacer, griffwärts wirksam, mit massiven, beweglichem Schubring und Doppelmutter-Technik.
Sonstiges: Die Lieferung erfolgt im unterteilten Futteral. Rückgaberecht und Garantie: 14 Tage Rückgaberecht, 2 Jahre Garantie, danach 25 Euro je Teil.
Preis: 139,-- €
Nähere Betrachtung und Praxistest
Die in grauen und schwarzen Farbtönen gehaltene Fliegenrute wirkt schlicht aber elegant. Die Ausstattung und eine im Großen und ganzen saubere Verarbeitung der gesamten Rute sind in Ordnung. Der Rutenblank ist gerade und fehlerfrei, die Ringe und Bindungen wurden korrekt angebracht & ausgerichtet, sowie letztere gründlich, aber reichlich dick lackiert. Der Korkgriff besitzt eine mittlere Qualität und weist einige Kittstellen auf, ist jedoch für eine Rute in dieser Preisklassee angemessen und in Ordnung. Er liegt in Form und Größe gut in der Hand. Der griffwärts wirkende und leichtgängig funktionierende Aluminium-Schraubrollenhalter mit Doppelmuttertechnik und großem Einstellbereich passt zu dieser Fliegenrute und hält jede Fliegenrolle sehr sicher. 
Zusammengesteckt wird die Rute mit gut passenden und daher die Einzelteile sicher zusammenhaltenden Überschubverbindungen. Großzügige silberne Linien-Markierungen erleichtern das Ausrichten beim Zusammenstecken.
Die Rute und deren Handling gestalten sich einfach und unkompliziert, jedoch reichlich schwer für eine Schnurklasse #5. Dies bestätigt sich auch beim Werfen und Fischen. Mit einer 5er WF-Fliegenschnur lässt sch die Black zwar werfen, kommt aber nicht richtig in Fahrt, d.h. sie zeigt keine wünschenswert ausreichende Aufladung. Das sieht unter Verwendung einer WF6 schon viel überzeugender aus: hier stimmt das Schnurgewicht, um die Rute auf allen Distanzen gut und angenehm arbeiten zu lassen. Auch auf Weite gelingen überzeugende Resultate. Im Test ließen sich selbst mit einer 7er WF Fliegenschnur noch saubere Würfe fabrizieren, ohne dass die 
Rute nennenswert schwächelte. Beim Wurf arbeitet die mittelschnelle Black stets mit sichtbar vollem Blank-Einsatz. Die Hauptarbeit übernimmt dabei die sehr bewegliche und mit einer sehr feinen, gefühlvollen Spitze versehene, obere Rutenhälfte, während sich die mit großen Kraftreserven versehenen, unteren Ruten-Sektionen nur wenig verformen.
Fazit: Die getestete Black #5 ist ein gutes, praxistaugliches und universelles Wurf- und Fischereigerät für die Schnurklassen #6 (bis #7). Weitere Pluspunkte sind die reisefreundliche Teilung, der günstige Anschaffungspreis und eine praktische Garantie. Das lässt insgesamt kaum Spielraum zum Meckern! Unsere Empfehlung an Inselcrew für die Zukunft: Einen größeren Spitzenring montieren lassen, die Klassifizierung anpassen (#6!) und ein leichtes Cordura-Rutenrohr dazu spendieren...

Bezug: Web: www.inselcrew.de | Mail: INSELCREW


Testbericht: www.fliegenfischer-forum.de | Fotos ©: Michael Müller
Das unerlaubte Kopieren und Verbreiten von Text- und Bildmaterial aus diesem Bericht ist verboten.

Zurück zur Übersicht Fliegenruten  |  Zurück zu Gerätetest  |  Zurück zur Hauptseite
Copyright © 2009 |  www.fliegenfischer-forum.de  |  DAS Fliegenfischen Online Magazin |  Kontakt