Geräte-Besprechung - Fliegenrollen:
SCIERRA „IC 3“, # 5/6
SCIERRA's neue "IC 3" soll insbesondere diejenigen Fliegenfischer ansprechen, welche in der Praxis verschiedene Schnurtypen verwenden und deshalb ein gut funktionierendes und Platz sparendes Schnellwechsel- system benötigen.

Verfügbare Modelle:
5/6 (# 5-7)
7/8 (# 7-9)
Farbe: Schwarz mit verschiedenfarbigen Polymer- Spulen.
Unser Testmodell war eine „IC 3“ # 5/6.

Technische Daten (eigene Messungen)
Gewicht: 190 Gramm (Katalogangabe: 150 Gramm), E-Spule: 20 Gramm
Rollendurchmesser: 87 mm
Rollenbreite (ohne/mit Kurbel u. Bremsrad): 49 (74) mm
Spuleninnenbreite: 35,5 mm
Spulentiefe (nutzbar): 14 (11) mm
Schnurfassung: WF 6 + 100yds 20lb-Backing
Preis: Rolle: 99 EUR / Ersatzspule: ? EUR
Lieferumfang: Rolle komplett + 3 Polymer-Ersatzspulen, Karton, aufwendige, unterteilte Rollentasche, Beipackzettel mit Erklärungen zu Umbau, Pflege und Teileplan (engl.).

Beschreibung und Praxistest:
Großkern-Fliegenrolle, Gehäuse und Spulenrahmen aus Aluminium Druckguss. Zweifach geschraubter Rollenfuß.

Die Rollenoberfläche wurde schwarz anodisiert. Gehäuse und Spule wurden weitgehend offen gehalten. Am Gehäuse ein Steg hinten für den Rollenfuß sowie ein Steg vorne mittig. Zur Spule hin ist das Gehäuse offen. Die Spule besitzt eine Kunststoffkurbel, ihr gegenüber sitzt ein Kontergewicht. Im Lieferumfang sind insgesamt 4 verschiedenfarbige Wechselspulen aus durchsichtigem Polymer enthalten.
Das Bremssystem ist Einweg-Kugelgelagert und weitgehend wartungsfrei. Es arbeitet mit einer Teflon- Bremsscheibe und lässt sich mit Hilfe des auf der Gehäuserückseite sitzenden, sternförmigen Einstellrades in ca. 40 Klicks fein und genau regulieren. 
Das Abnehmen der Spule ist mit dem klassischem „Hebelsystem“ schnell möglich. Anschließend kann die Polymer-Spule herausgedrückt und eine Andere eingesetzt und eingerastet werden. Dies funktioniert werkzeugfrei und in Sekundenschnelle. 
Die Rolle lässt sich leicht von Links- auf Rechtshandbetrieb umbauen (Entfernen eines E-Clip's und Umdrehen des Einweglagers).
Im Praxiseinsatz zeigte die "IC 3" einen tadellosen und gut ausgewuchteten Rundlauf, auch bei höheren Drehzahlen nicht "schlagend", ohne störende Toleranzen und Abweichungen - präzise
gefertigt und sehr vorbildlich für eine Rolle aus Druckguss! Alle Abstände wurden gering gehalten, scharfe Ecken und Kanten sind nicht vorhanden. Die Rolle arbeitet beim Einkurbeln völlig widerstands- und geräuschlos. Nach kurzem Anschubsen der Kurbel läuft die Spule an und einige Runden sauber nach. Beim Schnur Abziehen ertönt ein dezentes Schnurren.
Das starke und ruckfrei anlaufende Bremssystem lässt sich wie oben beschrieben von hauchzart bis vollkommen fest einstellen. Im praktischen Einsatz, nass und trocken, auch bei starker Beanspruchung, konnten wir keine Schwächen beanstanden. 
Die beiden Stege greifen soweit in die innere Spulen-Nut hinein, das das Risiko eines "Durchflutschen" von Vorfach und Schnur praktisch nahezu ausgeschlossen ist.
Bedingt durch die hohe Spulenbreite besitzt die "IC 3" eine große Schnurkapazität. Es lassen sich Fliegenschnüre von # 5 bis # 7 und viel Backing unterbringen. Dies macht die Rolle zusätzlich flexibel.
Fazit:
Die "IC 3" ist eine für diese Art von Materialkombination beispielgebend sauber verarbeitete Wechselsystem-Fliegenrolle, die praktisch gut und vielseitig einsetzbar ist. Das Wechselsystem funktioniert zudem einfach und schnell. Der Rollenpreis wurde zudem im niedrigen Segment angesetzt. Gute Arbeit!    Zum Bauteileplan: (Hier Klicken)
Bezug:
SCIERRA Produkte erhalten Sie im Fachhandel. Bezug auch über Onlineshops, wie z.B.: www.efishing.de oder www.fliegenspezi.de
***
Generalagent für Deutschland ist die Firma Svendsen Sport A/S, Erhvervsparken 14, DK-4621 Gadstrup, Telefon +45 46 19 19 13, Fax +45 46 19 19 23, eMail: info@svendsen-sport.com, Web: www.scierra.com
***
Testbericht: www.fliegenfischer-forum.de
Fotos ©:  Michael Müller
***
Das Kopieren und Verbreiten von Text- und Bildmaterial aus diesem Bericht ist verboten.
***

Zurück zur Übersicht Fliegenrollen  |  Zurück zu Gerätetest