Gerätebesprechung gespließte Fliegenruten:
M. Hülsenbeck "Nachtigall", 2.00m, #4-5
Manch einer von Ihnen wird sich fragen, warum wir schon wieder eine "Hülsenbeck" testen und vorstellen, obwohl es doch auch noch 'zig andere Gespließte-Rutenbauer gibt, die interessante Gerten "hobeln"? Ganz einfach: Bis auf Michael Hülsenbeck, Stefan Grau, Volker Engelmann und Hans-Jörg Klein war bisher keiner der anderen Rutenbauer bereit, uns Einblick in ihre Arbeit zu gewähren und eine Testrute zur Verfügung zu stellen. Die Gründe seien dahingestellt...manch einer munkelt etwas von Neid, Mißgunst und Geheimniskrämerei in der "Gilde" der Gespließtenbauer, man glaubt es kaum... Vielleicht ändert sich dies ja noch - wir sind gespannt.
Mit der Hülsenbeck "Nachtigall" haben wir diesmal das Highlight aus dem aktuellen Katalog unter die Lupe genommen. Modelle: Es sind acht zweiteilige "Nachtigall"-Fliegenruten von 180 bis 220cm und Klassen #3 bis #6, sowie drei dreiteilige Modelle in 180, 200, 220cm und #4 bis #5 erhältlich.
Für diesen Test hatten wir eine "Nachtigall" in 2.00m Länge, Klasse 4/5, zum Preis von 750,-- EUR zur Verfügung.
Ausstattung und technische Details:
Teilung und Maße:
Zwei gleich lange Teile a. 102 cm, Gewicht 148 Gramm.
Ausstattung:
Die "Nachtigall" besitzt einen schlanken, sechskantgespließten und geflämmten + flammgehärteten Blank aus Tonkin in Naturfarbe und ist glanzlackiert. Die Ring- und Zierbindungen sind mit leicht transparenten Garnen in rot, mit olivgrünen Zierbindungen abgesetzt. Die einzelnen Rutenteile werden mittels einer massiven Neusilberhülse (24 Karat vergoldet) mit guter Passgenauigkeit zusammengesteckt. Die Hülsen sind zur optimalen Ausrichtung beider Rutenteile jeweils mit einem roten Punkt markiert. Beringung: Der Leitring ist ein Zweistegring mit "Keramikfutter", anschließend folgen 6 titanbeschichtete (goldfarbene) Schlangenringe und der Spitzenring. Über dem Handgriff wurde eine feststehende Fliegeneinhängeöse angebracht. Griff: Der Handgriff in Zigarrenform stellt eine Besonderheit und Augenweide dar: er ist 19,5 cm lang und besteht zu rund zwei Dritteln aus verschiedenen Edelhölzern und nur in der Mitte aus 10mm Korkscheiben (die u.M. allerdings etwas hochqualitativer sein könnten... es wurde lt. Fa. Hülsenbeck jedoch ein guter Kompromiß zw. Qualität, Handling und Preis eingegangen). Den oberen und unteren Griffabschluß bildet ein vergoldeter Neusilberaufsatz. Am unteren Rutenende befindet sich ein griffwärts zu schraubender Rollenhalter aus vergoldetem Neusilber mit einer stilvollen Wurzelholzeinlage - passend zum Griffholz. Um eine Abnutzung bzw. ein Verkeilen der vergoldeten Rollenhalterteile zu verhindern, sitzt unten ein Gummiring. Die Lieferung erfolgt im Futteral und mit Holzstopfen für die Hülse.
Nähere Betrachtung und Praxistest
Mit der "Nachtigall" ist der Firma Hülsenbeck ein wirkliches Schmuckstück gelungen. Die Meinungen unserer Tester gingen zwar ein wenig auseinander, von "ziemlich überladen" (bezogen auf die verschiedenen Hölzer am Griff und das viele Gold) bis hin zu "eine Augenweide" waren sich jedoch alle Tester einig, dass die Rute in Sachen Ausstattung und Aktion in der höchsten Klasse der Gespließten mitspielt.
An der Verarbeitung gibt es - wie schon gewohnt - nichts auszusetzen. Farblich harmonisiert die sie schön, die Holzausstattung und Vergoldung ist klar Geschmacksache. Der Käufer kann sich seine "Gespließte" bei Hülsenbeck letztlich ganz nach seinen persönlichen Wünschen ausstatten und bauen lassen.
Der geflämmte Rutenblank wurde so gefertigt, daß jeweils drei Knoten, immer durch einen Spleiß unterbrochen, auf der gleichen Höhe liegen, die 3 nächsten Knoten folgen versetzt und ebenso angeordnet. Der Blank ist kerzengerade und fehlerfrei. Die Ringe sind hochstehend und exakt ausgerichtet, Lackierung der Rute und der Bindungen, Hülsen und Rollenhalter - überall wurde bestmöglich gearbeitet. Die Biegekurve der Rute ist gleichmäßig (ohne sogenannte "Knickstellen") und die Ringverteilung ist harmonisch. Nach starker Belastung geht die Rute schön in eine gerade Stellung zurück.
Ausgestattet mit einer WF 5 kam die "Nachtigall" am Fischwasser schön in Fahrt. Die ganze Rute lädt sich - gleichmäßig zunehmend - bis zum Griff auf und ermöglicht eine entspannende Fischerei. Die Rutenaktion kann als mittelschnell bezeichnet werden. Die "Nachtigall" ist recht kräftig gebaut, hat jedoch ein sensibles "Vorderteil". So ist sie nicht nur für die feine Fischerei auf nahe Distanzen sehr gut geeignet, sondern es lassen sich mit ihr auch ganz ordentliche Weiten erreichen. In richtiges Allroundmodell für die Trockenfliegen-, Nymphen- bis hin zur leichten Streamerfischerei.
Fazit
Die Hülsenbeck-"Nachtigall" verdient ihren Platz auf der ersten Katalogseite völlig zu Recht, sie ist eine optisch sehr schöne und werferisch ausgewogene Allround- Gespließte für die Äschen- und Forellenfischerei an kleineren bis mittleren Gewässern.
Wer etwas Besonders sucht, sollte sich diese Rute 'mal anschauen.
*****
Bezug:
Im Fachhandel oder direkt bei den Rutenbauwerkstätten Michael Hüsenbeck, Am Walde 1-2, 42929 Wermelskirchen-Dhünn, Telefon 02196/89311, Fax 02196/702304, eMail:MH-Bamboorod-cane@t-online.de. Einfach mal den Katalog anfordern.
Testbericht: www.fliegenfischer-forum.de
Fotos: (C) Michael Müller
Das unerlaubte Kopieren und Verbreiten von Text- und Bildmaterial aus diesem Bericht ist verboten.