Im Test: Henschel - Fliegenrollen
Modell "Black & Silver" Gr.1, Direkt-Drive und Antireverse mit Normal- und Schrägfuß und Modell "Black & Grey", Gr.1, Antireverse mit Normalfuß

Verfügbare Modelle:
"Black & Silver":
- Gr.0, Gewicht 97g, #-Klassen 1-4, Spulenduchmesser 61mm, Spulenbreite 22mm, Volumen 58ccm, Schnurfassung #1-4 plus mindestens 80yds (74m) 20lbs-Backing.
- Gr.1, Gewicht 150g, #-Klassen 5-6, Spulenduchmesser 70mm, Spulenbreite 23,5mm, Volumen 76ccm, Schnurfassung #5-6 plus mindestens 109yds (100m) 20lbs-Backing.
- Gr.2, Gewicht 220g, #-Klassen 7-8, Spulenduchmesser 77mm, Spulenbreite 25mm, Volumen 98ccm, Schnurfassung #7-8 plus mindestens 196yds (180m) 20lbs-Backing.
- Gr.3, Gewicht 280g, #-Klassen 9-10, Spulenduchmesser 85mm, Spulenbreite 28mm, Volumen 114ccm, Schnurfassung #9-10 plus mindestens 273yds (230m) 20lbs-Backing.
- Gr.4, Gewicht 350g, #-Klassen 11-12, Spulenduchmesser 93mm, Spulenbreite 32mm, Volumen 195ccm, Schnurfassung #11-12 plus mindestens 306yds (280m) 30lbs-Backing.
- Gr.5, Gewicht 420g, #-Klassen 13-20, Spulenduchmesser 112mm, Spulenbreite 36mm, Volumen 255ccm, Schnurfassung #13-20 plus mindestens 500yds (450m) 30lbs-Backing.
***
Die Preise der folgenden Testmodelle liegen zwischen rund 465,-- und 557,-- €. E-Spule: 307,-- €.

Die Testmodelle:

"Black and Silver" 
Gr.1, Antireverse
mit Normalfuß
"Black and Grey" 
Gr.1, Antireverse 
mit Normalfuß
"Black and Silver" 
Gr.1, Direkt-Drive 
mit Schrägfuß
Technische Daten, Ausstattung und Beschreibung:
Modernste Materialien und Fertigungsverfahren, kombiniert mit sorgfältigster Handarbeit, ergeben, mit einer neuartigen, patentierten Konstruktion eine Hightech-Fliegenrollenserie für höchste Ansprüche.
Die Henschel-Rollen der Größe 0 und 1 sind als Direkt-Drive und als Antireverse erhältlich. Ab Größe 2 aufwärts sind alle Rollen auch als Dual-Mode (Kombination zwischen Direkt-Drive und Antireverse) zu haben. Alle Henschel-Rollen gibt es wahlweise mit geradem oder schrägem Fuß und für Rechts- oder Linkshandbetrieb.
Direkt-Drive bedeutet, daß die Kurbel direkt an der Spule sitzt. Für einen ruhigen Lauf ist die Spule mit einem Kontergewicht bestückt. Vorteil der Direkt-Drive-Rollen ist, daß beim Kurbel-drehen ein hoher Zug ausgeübt werden kann, unabhängig von der eingestellten Bremskraft. Ein Nachteil ist die Verletzungsgefahr duch die routierende Kurbel bei einem rasanten Drill.
Bei Antireverse-Rollen befindet sich eine Rutschkupplung zwischen Kurbel und Spule. Der Vorteil hier ist, daß die Kurbel einen Freilauf besitzt, der nur das Drehen in Einkurbelrichtung erlaubt. Die Kurbel selbst bleibt beim Schnurabzug immer stehen und stellt so keine Gefahr mehr für die Finger dar. Vorfachbruchgefahren werden minimiert. Der Nachteil bei AR-Rollen ist, daß beim Drill nicht mehr Zug auf die Schnur ausgeübt werden kann, als Bremskraft eingestellt ist. Somit muß ein schwerer Fisch mit der Rute "herangepumpt" werden.
Henschel-Rollen werden aus einem massiven Duraluminiumblock höchster Festigkeit auf CNC-Maschinen gedreht, sie werden sorgfältig entgratet und handpoliert, es herrschen enge Toleranzen und hochpräzise Passungen.
Die Oberflächen werden in einem besonderen Verfahren mit einer HART-COAT-Schicht versehen, die zusätzlich noch nachverdichet wird und die der Rolle extreme Korrosions- und hohe Verschleißfestigkeit, sowie ein gutes Gleitverhalten gibt und jeder anderen Beschichtung auf Aluminium überlegen ist. Das Ergebnis ist eine extrem kratz- und stoßunempfindliche Oberfläche.
Gehäuse und Spulen besitzen eine spezielle, gewichtssparende Lochung. Die Spulen haben einen breiten, übergreifenden Rand mit weichen Radien für den "Daumeneinsatz".
Die Spulen besitzen ein sehr großes Schurfassungsvermögen. Sie sind mit Hilfe eines 10-Pfennig-Stückes und der Schraube auf der Rückseite des Gehäuses in sekundenschnelle zu wechseln.
Die Spule lagert auf feinsten Edelstahl-Nadellagern, abgedichtet gegen eine geschliffene Achse mit eigener Ölreserve, also eine Lebensdauerschmierung.
Das wirklich aussergewöhnliche und hochwirksame Bremssystem ist komplett in der Spule untergebracht. Dies ermöglicht auch, daß man eine Direkt-Drive-Rolle durch einen einfachen Spulenwechsel zur Antireverse machen kann und umgekehrt. Dieses unter extremen Bedingungen getestete Bremssystem besitzt eine doppelte Scheibenbremse, unempfindlich gegen Nässe, Feingewinde für sichere und feinste Einstellung, und einen synthetischen Spezialbremsbelag für einen superweichen Anlauf der Spule.
Geregelt wird diese Kraft durch eine große, griffige Bremseinstellmutter zentrisch an der Kurbelseite. Dies bedeutet: Kein Umgreifen bei Bremsverstellung - alles in einer Hand.
Die Bremse mit leiser Ratsche wirkt nur beim Schnurabzug, das Einkurbeln geschieht widerstandslos und geräuschfrei.
Die Kurbel aus Edelstahl ist beidseitig um die Bremmseinstellschraube herumgeführt, so dass die Schnur sich nicht um die Kurbel legen kann. Der Griff besteht aus Delrin und ist ordentlich groß.
Alle Rollen werden in einer schönen, handgearbeiteten Cordura-Tasche geliefert.
Auf Kundenwunsch werden die Rollen in Sonderausführungen gefertigt: hartvergoldet mit 24 Karat Gold, farbeloxiert in allen gewünschten Farben, graviert mit dem Namen des Eigentümers und sogar in Titanausführung.
Dem eingetragenen Besitzer wird eine 30 Jahre lange Garantie auf Material- und Verarbeitungsfehler gegeben.
Nähere Betrachtung und Praxistest:
Mit kühler Eleganz und herrlich leicht liegen diese Schmuckstücke in der Hand. Ich kann Sie untersuchen und gründlichst begutachten: es ist kein Makel zu entdecken! Die Oberflächen sind perfekt, alle Kanten sind rund und glatt, alles passt wunderbar.
Es gibt keinerlei störendes Spiel, weder vertikal, noch horizontal, keinen Spalt etc., wo Vorfächer verschwinden können, nichts dergleichen.
Die Spule läuft absolut rund, keine Abweichungen. Die Kurbel ist groß und griffig und die phänomenale Bremse mittels dem großem Bremsrad einfach zu bedienen.
Beim Einkurbeln arbeitet die Rolle lautlos und völlig widerstandslos und beim Schnur-abziehen greift die Bremse und es ist nur ein ganz dezentes, angenehmes Klickern zu hören. Übrigens Bremse: Ich bin überzeugt, dass diese Bremse weder auszuschöpfen, noch totzukriegen ist.
Mit dem Bremssystem kommt man nicht in Berührung, es ist in sich abgeschlossen und in der Spule untergebracht. Der Spulenwechsel mit Hilfe einer Münze und mit der Schraube auf der Gehäuserückseite geht wirklich schnell und spielend einfach.
Der Erbauer dieser Rollen hat übrigens einen für die Praxis wichtigen Grundsatz befolgt, den andere bekannte Rollenfabrikanten einfach nicht "auf die Rolle" bekommen: Bei Henschel-Black&Silver-Rollen gibt es keinen beim Schnurabzug störenden Steg an der Rollenvorderseite! Vielmehr sind die Stabilisierungen oben und unten angebracht. Gut so!
Nun will ich die guten Stücke bespulen. Ich bekomme ohne Probelme 100 Meter 20lbs-Backing (Guidebrod) und eine 5er WF-F (Elnetti Pro Cast) auf die Spule und es ist noch etwas Platz übrig.
Auch bei den nachfolgenden "Belastungstest's" bestätigen sich all die schon genannten Qualitätsmerkmale: Absoluter Rundlauf und sensible, bärenstarke Bremse.
Fazit:
Mit den erwähnten Ausstattungsmerkmalen, Qualitätseigenschaften und dem Preissegment sind die Henschel-Rollen in der Oberklasse der Fliegenrollen anzusiedeln. Es sind jedoch Top-Geräte mit höchster Praxistauglichkeit und nicht auszuschöpfenden Leistungsreserven, die ihr Geld auf jeden Fall wert sind. Wer etwas Exklusives für die Forellen- und Äschenfischerei sucht und das nötige "Kleingeld" ausgeben möchte, kann ohne Einschränkungen zugreifen und bekommt höchsten Gegenwert.
Weitere Infos, Bezug und Kontakt:
Im Fachhandel oder direkt bei Henschel Reels: www.henschelreels.com
Ein paar Eckdaten zur Firma Henschel: Das Familienunternehmen wurde im Jahre 1993 gegründet. Karl-Heinz Henschel arbeitet als Dipl. Ing. mit 30-jähriger Erfahrung in Konstruktion und Design und ist selbst auch ein begeisterter Fliegenfischer.
1993 stellte er sein erstes Spezial-Bremssystem für Fliegenrollen vor.
1994 Verkauf der ersten Rollen auf dem amerikanischen Markt. Seit
1995 auf der Internationalen Flyfishing Show in den USA vertreten.
1996 wurde das revolutionäre Dual Mode-System by Henschel entwickelt und vorgestellt.
Die weitere Entwicklung finden Sie auf der Homepage von Henschel Reels.
Testbericht: www.fliegenfischer-forum.de
Fotos: (C) Michael Müller
Das unerlaubte Kopieren und Verbreiten von Text- und Bildmaterial aus diesem Bericht ist verboten.