Gerätebesprechung - Zweihandfliegenruten:
Guideline LPXe 14ft # 9/10
Ein Erfahrungsbericht von Carsten Meyer
Zur Rute:
Die Rute wird geliefert in einem Condura Rutenrohr und  Stofffuteral. Der Preis beträgt 417 € (inkl. Mwst.) bei K&HD in Hamburg Eimsbüttel 
Zum Aufbau:
Die Rute bietet einen robusten und ansprechenden Rollenhalter aus dunklem Aluminium. Der Rutenkork ist von normaler Qualität (unser einer hat schon schlechteres erlebt), welcher keine weichen Stellen und keine Löcher aufweist, er ist sauber verarbeitet.
Damit hinterlässt die Rute einen stabilen und robusten Eindruck. Zum Nachteil der Aktion ?  Nein auf keinen Fall, die Aktion der Rute ist schnell und progressiv (sportlich mit Reserven), dies lässt sich mit schweren Schussköpfen natürlich variieren, nach Wochen des philosophierens und verändern der Wurftaktiken und natürlich auch der Ansichten, sind bei dieser Rute 33-35 Gramm sehr gut aufgehoben. Dies variiert natürlich mit dem verwendeten Schusskopftaper. Einen Rio Windcutter #9/10/11 funktioniert an dieser Rute ebenso gut (der wiegt je nach Beschaffenheit 40 Gramm ist aber mit 16 Metern Länge ganz anders zu handhaben), wie ein Guideline #9/10 Float mit 35 Gramm. Letztendlich ist das der Geschmack und der Wurfstil des Werfers, für welches Gewicht sich dieser entscheidet.
Die Ringe (Einsteg) sind sehr gut auf dem Blank integriert.

Praxis:
Meine Schussköpfe der Klasse #9/10 wiegen ca. 35 Gramm und sind ebenfalls von der Fa. Guideline. Sinkende Schussköpfe würde ich evtl. eine Spur leichter wählen, da die Rute beim herausdrehen des Schusskopfes aus dem Wasser, an ihre Grenzen stösst (Lifting).
Als Rolle ist eine normale Lachsrolle von Vorteil, das Gewicht der Rolle sollte nicht zu leicht gewählt werden, eine System 2 #10/11 war eigentlich die beste Konstellation. 
Die 14 Fuss wird von mir hauptsächlich im Tidenbereich der Oste verwendet (bis zu 60 Meter Breit und eine störend breite Uferkante) mit sinkenden Schussköpfen. Im Sommerurlaub hält die Rute auch für den Lagan oder die Mörrum her.
Die Eigenschaften der Rute sind genial, leichte und auch heftige Überkopfwürfe nimmt die Rute gelassen auf und befördert meinen Schusskopf dahin, wo ich Ihn hin haben möchte.  Der Korkgriff ist nun nach diversen Einsätzen immer noch so, wie man ihn sich wünscht. Die Verarbeitung der Rute, des Blanks sowie das Ganze drumherum, ist hervorragend. 
Herausragend hat sich herausgestellt, das die Rute einem sehr viel Arbeit abnimmt und absoluter Selbstgänger ist. 
Die ganze Rute arbeitet hervorragend, sie lädt sich mit  zunehmender Belastung komplett auf und befördert die Leine dahin, wo man sie haben möchte. Eine Menge Power für weite Würfe ist ebenso vorhanden. Die Rute ist nicht zu steif, und somit auch für Roll-, Switch- und Spey-Würfe geeignet. 
Fazit
Die Guideline LPXe hat ein hervorragendes Preis - Leistungsverhältnis, sowie die Aktion und Eigenschaften einer teuren Rute, ich bin begeistert !! Mit dieser Rute kann man problemlos die Lachsflüsse in aller Welt unsicher machen und muss sich nicht verstecken. Bevor man sich nun aber die Rute blind beschafft, sollte man diese auf jeden Fall zur Probe werfen.
Für weitere Informationen:

Guideline Homepage oder zu kaufen bei K&HD Fishing Supplies

Testbericht und Fotos (C): Carsten Meyer, www.flyfishing-stade.de
Das unerlaubte Kopieren und Verbreiten von Text- und Bildmaterial aus diesem Bericht ist verboten.

Zurück zur Übersicht Fliegenruten  |  Zurück zu Gerätetest