Gerätebesprechung - Fliegenruten:
GUIDELINE "LPXe RS Series", 3-tlg., 9' # 8 und 9' # 10
Mit diesem Beitrag beginnen wir mit Test's & Vorstellungen verschiedener Fliegenruten-Serien der  innovativen schwedischen Firma "GUIDELINE". 
Wer sich die aktuelle GUIDELINE-Gerätepalette genauer anschaut, kann nicht übersehen, mit welcher Liebe für's Detail und welch großer Leidenschaft die GUIDELINE-Mitarbeiter bei der Sache sind. Dies lässt sich bereits an Äußerlichkeiten feststellen und setzt sich nahtlos in der Funktion fort.

Die "LPXe RS"- Fliegenrutenserie ist voll für die Salzwasserfischerei ausgelegt. Sie verfügt - nach Modell-Erweiterungen 2005 - nun über acht dreiteilige und jeweils 9' lange Modelle in den Schnurklassen # 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11 und 12. 

Unsere Testmodelle waren eine "LPXe RS" in 9' # 8 (im Test als 1 bezeichnet) und eine in 9' # 10 (im Test als 2 bezeichnet). Beim Anschauen der Fotos berücksichtigen Sie bitte, dass sich beide Demo- Fliegenruten bereits in einem stark gebrauchten Zustand befinden.

Ausstattung und technische Details:

Teilung und Maße:

Beide Modelle sind gleichlang: Länge 9' (zusammen- gesteckt und nachgemessen 274 cm). Die Modelle sind dreiteilig, jedes Teil misst ca. 96 cm. 
Gewicht: "1" wiegt 134 Gramm, "2" wiegt 136 Gramm.

Ausstattung:

Sehr schlanker, geschliffener, metallicblau lackierter Blank aus hochmoduliertem Graphite, gut passende Überschubverbindungen. Ringbindungen in dunkelblau. Silberne Zierbindungen am Handteil. (Zu) viel Lack auf den Ringbindungen.

Beringung: "1" + "2": Handteil mit Dreistegring mit Keramikeinlage, Teil 2 mit einem etwas abgestuften Dreifußring mit Keramikeinlage, bei "1" mit zwei gleichgroßen Einstegringen, bei "2" mit zwei gleichgroßen Schlangenringen. Die Spitzenteile sind bei "1" mit fünf abgestuften Einstegringen, bei "2" mit fünf abgestuften Schlangenringen und jeweils dem Spitzenring versehen. 
Eine Fliegeneinhängeöse ist nicht vorhanden.
Zur Beringung ist noch anzumerken, dass alle Ringe aus sehr starken und stabilen Material bestehen. Die hartverchromte Oberfläche ist salzwasserbeständig.
Die Griffteile beider Ruten besitzen einen 18 cm langen Korkgriff, zusammengesetzt aus unterschiedlich starken Korkscheiben zwischen 10 und 20 mm, in mittlerer Qualität. 

Unterhalb schließt sich einer schöner, titanfarben anodisierter und salzwasserfester Schraubrollenhalter aus Aluminium an, der griffwärts zu schrauben und mit einer zusätzlichen Kontermutter versehen wurde. 

Am Rutenende befindet sich ein kleiner, 37 mm langer Fighting Butt.

Sonstiges:

Die Lieferung erfolgt im blauen Futteral und im cordurabezogenen Kunststoffrutenrohr.
Preise ab 319,-- EUR

Nähere Betrachtung und Praxistest
Vor uns liegen zwei bildschöne und sauber verarbeitete Fliegenruten. Die Blanks sind fehlerfrei, gerade und wurden sauber lackiert. Das Metallic-Blau gibt diesen Ruten einen sehr edlen Touch. Die sehr stabilen und starkdrahtigen Ringe sitzen genau in einer Flucht und wurden ordentlich angewunden.

Kleiner Wehrmutstropfen: die übermäßig dicke Lackierung der Ringbindungen, die an den Belastungszonen bereits die typischen Lackbruchstellen bildete - für die ordnungsgemäße Funktion nicht weiter von Belang, allerdings kosmetisch nicht schön.

Bei unseren ausgiebigen Wurfübungen und beim praktischen Einsatz am Wasser über etliche Stunden lockerten sich die sauber eingeschliffenen Steckver- bindungen nie. Die Überschübe greifen zwischen 6 und 7 cm ineinander). Die oberen Enden von Hand- und Mittelteil wurden gegen Schmutz etc. abgedichtet.


 
Aktion und Wurfleistung:

Den beiden, äußerlich mit ihren sehr schlanken Blanks fast zierlich wirkenden Fliegenruten sieht man zunächst gar nicht an, welch mächtiger Power in ihnen steckt. Sehr interessant ist die Leichtigkeit der Ruten, die 10er wiegt nur 2 Gramm mehr als die 8er, der Blankdurchmesser ist nur minimal stärker! Es handelt sich um schnelle Ruten mit sehr hohem Rückstellvermögen. Beide Ruten liefern die besten Ergebnisse unter Verwendung von Schnüren und Schußköpfen der angegebenen Schnurklassen. Ebenso sind auch noch sehr ordentliche Ergebnisse

bei Schnüren in jeweils einer Klasse niedriger zu verzeichnen. Die Wurfleistungen kann man nur als "exzellent" bezeichnen! Unter minimalen Krafteinsatz lassen sich fast spielerisch nahezu alle gewünschten Leinenlängen werfen - mit hohen Schnurge- schwindigkeiten und engen Schlaufen. Beide Ruten besitzen eine durchgehend progressive Aktion. Bereits ab Beginn arbeiten sie unter vollem Blankeinsatz bis zum Handteil - mit bei höherer Beanspruchung stetig zunehmender Belastungskurve. Wurf- und Drillpower sowie ein ordentliches "Rückgrat" besitzen beide Modelle in sehr hohem Maße.
Ebenso verfügen die oberen Sektionen über genügend Sensiblität für einen vorsichtigen Drill. Durch die leichte Eleganz dieser Fliegenruten erlebt das Fliegenfischen in höheren Schnurklassen eine ganz neue, gefühlvolle Dimension. So sind Spaß und ermüdungsfreies Fischen über viele Stunden geradezu garantiert - egal unter welchen Verhältnissen...
Fazit

Die "LPXe RS"- Fliegenruten bieten alles, was Salzwasser- Fliegenfischer benötigen: edles Design, haltbare und gute Ausstattung, Leichtigkeit, Wurf- und Drillpower, der die Ruten nie in die Knie gehen lässt... Dazu bietet die Serie genau die benötigte Abdeckung der Schnurklassen 5-12. Absolut hervorragend!
***

Bezug: Im Fachhandel, z.B. bei „K&HD“ und "Dürkop". GUIDELINE-Website: www.guidelineflyfish.com
***
Testbericht: www.fliegenfischer-forum.de
Fotos: (C) Michael Müller
Das unerlaubte Kopieren und Verbreiten von Text- und Bildmaterial aus diesem Bericht ist verboten.

Zurück zur Übersicht Fliegenruten  |  Zurück zu Gerätetest