Gerätebesprechung - Fliegenruten:
GREYS GRXi - 9'0" - #7/8 - 4-teilig
Viereinhalb Jahre ist es her, seit wir Ihnen im April 2004 im Testbericht 162 die Greys GRX 9' #8/9 vorstellten - eine zur damaligen Zeit sehr brauchbare und daher sehr beliebte, preisgünstige (nicht nur) Meerforellen- und Küsten-Fliegenrute. Bei der jetzt vorliegenden Weiterentwicklung namens GRXi hat sich einiges getan: neben einigen technischen und optischen Verbesserungen kommen jetzt alle GRXi Fliegenruten in schwarzer Farbe, drei- und viergeteilt sowie inklusive Rutenrohr. Außerordentlich preiswert sind die Ruten jedoch nach wie vor geblieben...
Die GRXi Fliegenruten gibt es nun als zwölf verschiede Einhand-Modelle, welche die Schnurklassen von #2/3 bis #8/9 und die Längen von 7' bis 11' abdecken, sowie als drei Zweihand-Modelle, in den Klassen von #8/9 bis 10/11 und in den Längen von 13' bis 15' (Stand 08/2008).
In unserem Test befand sich eine vierteilige GREYS GRXi - 9'0" - #7/8.
Ausstattung und technische Details:
Teilung und Maße:
Vierteilige Fliegenrute, Länge 9'0" (zusammengesteckt und nachgemessen 274 cm), vier in etwa gleichlange Teile um 73 cm. Ruten-Gewicht: 106 Gramm. Länge Transportrohr: 80 cm. Gewicht Transportrohr: 490 Gramm. Blankdurchmesser über dem Griff: 9 mm. Blankdurchmesser an der Rutenspitze: 1,8 mm.
Ausstattung:
Unsere Testrute besitzt einen schlanken, leichten, glanzlackierten, schwarzen Blank aus hochmodulierter Kohlefaser. Die Verbindungen der Rutenteile sind als passgenaue Überschubverbindungen ausgeführt, sie greifen 63 / 54 und 46 mm ineinander. Die Oberseiten der einzelnen Teile wurden gegen eindringenden Schmutz, Nässe etc. abgedichtet. Beschriftung über dem Griff.
Beringung: Handteil ohne Beringung, jedoch mit einer nach unten ausgerichteten, feststehenden Fliegeneinhängeöse, 2.Teil mit zwei gefütterten Leitringen, 3.Teil mit drei Schlangenringen, Spitzenteil mit fünf Schlangenringen und dem Spitzenring. Die Ringdurchmesser und Drahtstärken sind der Schnurklasse angepasst und besitzen mehrfache Abstufungen. Alle Ringe sind hartverchromt. Die Ringbindungen in Rutenfarbe, halbtransparent gehalten. Dezente metallic-rote und silberne Zierbindungen am Handteil und an den unteren Abschlüssen der Einzelteile. Alle Bindungen wurden gründlich lackiert und versiegelt, der Lackauftrag wirkt jedoch durchweg zu reichlich.
Griff: Full wells Korkgriff, 18,2 cm lang, aus um 20 mm starken Korkscheiben in guter Qualität, Extension Butt mit Moosgummiabschluss am Rutenende.
Rollenhalter: Titanfarbener Aluminium-Schraubrollenhalter und Spacer, griffwärts wirksam, mit beweglichem Schubring und Doppelmutter-Technik.
Sonstiges: Die Lieferung erfolgt im unterteilte Futteral und im schwarzen Cordura–Transportrohr (mit Tragegriff). Garantie: (ab Januar 2008) "Worldwide Extended Warrenty" für den Erstbesitzer: im Anschluss an die gesetzliche Gewährleistungsfrist (24 Monate) wird bei der Reklamation eine Pauschale in Höhe von 35 € pro defekten Teil für Abwicklung und Transport erhoben. Zusätzlich werden 10% des UVP-Teilepreises fällig.
Preis: UVP 175 €
Nähere Betrachtung und Praxistest
Vor uns liegt eine sauber verarbeitete und farblich gut abgestimmte, schöne und moderne Fliegenrute. Ausstattung und Aufbau der Rute lassen keine Wünsche offen. Der Rutenblank ist gerade und fehlerfrei, Oberfläche und Lackierung sind OK, die Ringe und Bindungen wurden korrekt angebracht und gründlich (aber zu reichlich) lackiert und versiegelt. Der Korkgriff besitzt eine für diese Preisklasse erstaunlich gute Qualität und weist nur wenige, kleinere Kittstellen auf. Er liegt mit seiner Form und Größe sehr gut in der Hand. Der griffwärts wirkende und leichtgängig funktionierende Schraubrollenhalter in Titan ist mit seinem großen Fassungsbereich und der Doppelmuttertechnik genau die richtige Bestückung für diese Fliegenrute, ebenso wie der kleine Extension Butt mit Moosgummiabschluss am Rutenende.
Zusammengesteckt wird die Rute mit sehr gut passenden und daher die Einzelteile sicher zusammenhaltenden Überschubverbindungen. Punktmarkierungen fehlen, allerdings befinden sich die unteren Ringe der Einzelteile weit unten und helfen somit bei der schnellen Ausrichtung beim Zusammenstecken der Rute.
Mit der gefälligen, benutzerfreundlichen Aktion der GRXi, die weder zu weich, noch zu hart ausfällt, kommen auch unterschiedliche Werfer auf Anhieb gut klar. Die mittelschnelle Rute besitzt eine progressive Aktion, mit einer je nach Beanspruchung gleichmäßig zu- oder abnehmenden Aktionskurve. Bestückt mit einer WF8, z.B. mit einer Pounch, arbeitet die Testrute bereits ab wenigen Leinenmetern und im Mittelfeld absolut sauber, die Schnur lässt sich schön verlängern und zielgenau ablegen. Dabei hat diese Rute auch genügend Power, um die komplette, lange Keule dieser Schnur und noch einige Meter mehr in der Luft zu halten, zu beschleunigen
und in Richtung 30 Meter Marke abzuschießen. Etwas gut dosierte Zugunterstützung, wenn es auf Weite geht, ist hierbei außerordentlich hilfreich und effektiv. Die GRXi #7/8 liefert auch bei Verwendung von Schussköpfen der 18 - 20 Gramm Klasse super Ergebnisse. Gutes Gefühl im oberen Bereich ist ebenso vorhanden, wie große Kraftreserven im unteren Bereich der Rute - gut für jeden Drill und kraftvolle Würfe.
Fazit: Die Greys GRXi #7/8 ist eine sehr gute Wahl für's Fliegenfischen auf Meerforellen - und ebenfalls gut für jeden Fischer, der eine reisefreundlich geteilte Fliegenrute dieser Art und Schnurklasse bei seiner Fischerei, auf welche Fischart auch immer, einsetzt. Und sie beweist eindrücklich, dass "preisgünstig" keinesfalls "schlecht" bedeuten muss! Ausstattung, Verarbeitung und Leistungsspektrum können sich ernsthaft sehen lassen. Hervorragendes Preis-/Leistungsverhältnis!
Bezug: Im Fachhandel, z.B. im BIG FISH Angelmarkt, Pforzheim / www.bigfishangelmarkt.de
***
Händleranfragen an: Hardy & Greys GmbH, Brägeler Forst 7, D-49393 Lohne, Tel.(04442)802920, Fax(04442)8029229, Web: www.hardyfishing.com/de-de/home/

Testbericht: www.fliegenfischer-forum.de | Fotos ©: Michael Müller
Das unerlaubte Kopieren und Verbreiten von Text- und Bildmaterial aus diesem Bericht ist verboten.

Zurück zur Übersicht Fliegenruten  |  Zurück zu Gerätetest  |  Zurück zur Hauptseite
Copyright © 2008 |  www.fliegenfischer-forum.de |  DAS Fliegenfischen Online Magazin |  Kontakt