Besprechung: Angel- und Outdoorbekleidung:
GEOFF ANDERSON "F6 Polartec Fleece Jacke" und "Fleece Jacke 200"
Teil 3
GEOFF ANDERSON ist eine Marke, die sich in Sachen innovative und gut durchdachte Outdoor- und Funktionsbekleidung - seit Jahren stetig zunehmend - einen guten Namen macht. In dieser Testreihe stellen wir Ihnen ausgewählte Geoff Anderson- Bekleidungsstücke vor, welche sich auch beim Fischen hervorragend bewährt haben. 

Im anschließenden, dritten Teil untersuchten wir die dicken Wärmespender für Untendrunter und Obendrauf: die "F6 Polartec Fleece Jacke" und die "Fleece Jacke 200". Beide Jacken sind ist den Größen (XS, S: nur F6), M, L, XL, XXL, XXXL erhältlich. Die F6 kostet 129,--€, die FJ200 ist derzeit sehr günstig für 66,--€ zu bekommen (Restbestand-Abverkauf).

Beschreibung & Praxiseinsatz:
 "F6 Polartec Fleece Jacke": Dicke, warme Fleecejacke aus hochatmungsaktiven "Malden Mills Polartec Classic 200" (Velourfleece), schwarz. 10cm hoher, verstärkter Kragen. Durchgehender und leichtgäniger Kunststoff- Frontreißverschluß. Gesticktes GA-Logo auf Kragen und Brust oben links. Lange Ärmel mit Bund. Zwei Reißverschluß- Seitentaschen. Beidseitig einstellbarer Bund unten.

Innen: Oberteil mit Netzfutter, Arme mit Nylon-Gleitfutter, Unterteil mit Microfleece-Futter. Eine Reißverschluß- Innentasche. 

Die Jacke sieht macht nicht nur als schicke Oberbekleidung eine gute Figur, sie kann auch als warmes Innenfutter in Dozer-Jacken eingezippt werden. Gewicht: 716 Gramm.

Schon beim ersten Anziehen wird klar: die F6 ist ihr Geld wert. Sie sieht gut aus, fühlt sich innen und außen gut an und wärmt super. Besonders bemerkenwert und praktisch sind das aufwendige 3-fach-Innenfutter (Ärmel/Ober-/Unterteil) und der verbesserte Halsschutz durch den verstärkten und hohen Kragen. Das Gleitfutter in den Ärmeln ist sehr hilfreich und trägt sich angenehm. Die Jacke reicht bei Personen um 1,80m bis über die Mitte des Gesäß. Dadurch und durch den fixierbaren Bund ist sehr guter Wärmeschutz für den Nieren- und Gesäßbereich gegeben.

"Fleece Jacke 200": Diese olivfarbene Jacke ist ähnlich wie die F6 strukturiert, hat jedoch eine andere Fleeceart als Grundlage und ist etwas abweichend in der Ausstattung. 9,5cm hoher Kragen, durchgehender und leichgängiger Kunststoff- Frontreißverschluß. Gesticktes GA-Logo auf Brust oben links. Lange Ärmel mit Bund. Zwei Reißverschluß- Seitentaschen. Beidseitig einstellbarer Bund unten. Innen: Durchgehendes Netzfutter, auch in den Ärmeln. Eine Reißverschluß- Innentasche. Die Jacke kann ebenfalls als warmes Innenfutter in Dozer-Jacken eingezippt bzw. mit dafür speziell angebrachten Laschen fixiert werden. Gewicht: 704 Gramm.
Die FJ 200 ist vom Material her etwas dünner und von der Ausstattung ein wenig schlichter gehalten. Trotzdem trägt die Jacke sich ebenfalls sehr angenehm und liefert wohlige Wärme. Das "Schlupf"-Innenfutter bis in die Ärmel erfüllt seinen Zeck hervorragend, es trägt zum Wohlbefinden bei. Weil nicht ganz so stark im Material, ist die Jacke fast noch besser zum Darunterzippen geeignet, als die F6. Die Länge reicht ebenfalls bis über die  Mitte des Gesäß: verbunden mit den fixierbaren Bund ist dadurch guter Schutz für den Nieren- und Gesäßbereich gegwährleistet.  Beide Testmodelle sind großzügig geschnitten, in Gr. L passten sie unseren ansonsten XL tragenden Kandidaten hervorragend - also Personen über 1,80m Größe und um 85 kg Gewicht. Die Bewegungsfreiheit ist sehr gut. Die Jacken sind bei 30° waschbar und schnelltrocknend (100% Polyester).
Fazit:
Mit ihrer tollen Ausstattung geht die F6 ein großes Stück über den Standart vergleichbarer Fleece-Jacken hinaus. Große Klasse! Bei der ähnlich strukturierten FJ 200 und dem derzeitigen Abverkaufs-Sonderpreis kann man eigentlich nur sagen: Zugreifen, solange noch welche da sind!!!

Bezug
Das komplette und in allen Größen und Farbkombinationen lagernde GEOFF Anderson Bekleidungsprogramm erhalten Sie bei: Firma OUTEGA, GEOFF Anderson Fachhandel, A-8010 Graz, 
Servicehotline für D: 0180-5 797 000, Email: office@outega.de, Internet: www.outega.de
Testbericht: www.fliegenfischer-forum.de
Fotos (C): Michael Müller. Für unsere Fotos stand Modell: Jens Golm
Das unerlaubte Kopieren und Verbreiten von Text- und Bildmaterial aus diesem Bericht ist nicht gestattet.