Neue Testserie:
Lachsfliegenruten in der unteren bis mittleren Preisklasse. 
1.Teil: EXORI Superior Zweihandruten

Verfügbare Modelle:
Zwei dreiteilige Zweihandruten: Die "Seatrout Fly" in 13' (3,96m) für Klasse 9+ und die "Salmon Fly" in 15' (4,57m) für Klasse 10+. 
Die Preise liegen zwischen 183,-- und 204,--EUR.
Ausstattung und techn. Details:
Beide Ruten sind gleichlang geteilt, Transportlänge und Gewicht betragen bei der "Seatrout" 136cm/273g, bei der "Salmon" 156cm/328g.
Beide Ruten besitzen dunkelblaue Blank's aus IM7-Carbon, sind geschliffen und glanzlackiert.
Die Bindungen sind präzise und in dunkelblauer Farbe, dick mit Lack versiegelt.
Die Verbindungen der einzelnen Rutenteile sind als tiefgehende Überschübe ausgelegt.
Beringung: Der Leit- und der nachfolgende Ring, sowie der Spitzenring sind mit einer SIC-Einlage versehen, die restliche Beringung besteht aus 11, bzw. 12 hartverchromten Schlangenringen, hochstehend und mit großem Durchmesser.
Die Handgriffe sind bei beiden Ruten 67cm lang, der verwendete Kork ist von guter Qualität, die unteren Griffabschlüsse bestehen aus einer Metall-Gummikappe, am oberen Griffende befindet sich eine umklappbare Fliegen-Einhängeöse.
Die Rollenhalter sind aus Kunststoff in dunkelgrau mit Metallbeschlag, nach oben zu schrauben.
Die Aktion semiparabolisch, die 13' ist jedoch spritziger.
Beide Ruten sind stilvoll beschriftet, die Lieferung erfolgt im schwarzem Stofffutteral.
Nähere Betrachtung und Praxistest:
Zunächst stellen wir fest, dass sich beide Superior-Ruten in einem ausgezeichneten optischen Zustand befinden. So gründlich wir auch nach Abweichungen suchen, es gibt nichts zu beanstanden: Die Verarbeitung aller Komponenten ist makellos, es gibt keine Lackfehler am Blank, die Ringe sind exakt ausgerichtet, die Überschübe schließen passgenau und der Kork des Griffes ist für diese Rutenpreislage von erstaunlich hoher Qualität.
Also auf gehts es mit einem Sack voll mit verschiedenen Rollen und Schnüren auf die grüne Wiese und zum Wasser - zum Praxistest!
Zuerst nehmen wir uns die "kleine" "Seatrout" vor. Diese Rute arbeitet bei stärkerer Belastung bis ins Handteil, bei ihrer "normalen" Arbeit liegt die Aktion jedoch mehr in der oberen Hälfte. Wir sind sehr angenehm überrascht über die ausgesprochene Spritzigkeit dieser Rute. Nach dem Durchprobieren verschiedener Schnüre und Schußköpfe der Klassen 9 bis 12 wird klar, dass die Rute enorm vielseitig ist! Während sie mit einer 9er Schnur gerade mal warm wird, konnten wir anschließend 11er und 12er Schußköpfe plus 30 Meter Runningline bis zum Backing-Knoten schiessen lassen (und wir sind wahrlich keine Superwurfakrobaten...), ohne dass 
der Rute irgend eine Überlastung oder Krafterschöpfung anzumerken war. Die Power der Rute reicht problemlos für lange Rollwürfe und das Abheben und in der Luft halten von größeren Leinenmengen. Und dies bei einer herrlichen Leichtigkeit...
Kurz: ein vielseitiges Gerät für präzise Würfe und hohe Schußenergie-Reserven - nicht nur für die Meerforellenfischerei!

Die "Salmon" hingegen ist ganz klar behäbger als die "Seatrout", sie weist eine mittelschnelle (-) Aktion und Arbeit der ganzen Rute bis ins Handteil auf und ist somit in die klassischen Speycast u.ä. - Ruten einzuordnen.
 

Das soll jedoch nicht heißen, das die "Salmon" zu langsam, kraftlos oder dergleichen wäre. Nein - ganz im Gegenteil, auch diese Rute hat ordentlichen Power, ist nicht auf die angegebene Klasse 10 festgelegt und sie erfüllte alle Wurftest's mit Bravour.
Auch diese Rute steht mit einer Leinenklasse 10 erst am Anfang ihres Spektrums, eine 11er Line läßt sich angenehm werfen und komplett ausbringen. 
Auch für Rollwürfe ist die Rute wie geschaffen.
Richtig zur Sache ging es dann wieder mit dem 12er Schußkopf. Auch dieser segelte zielgenau und inklusive 30 Meter Runningline bis zum Backing-Knoten hinaus, ohne dass die Rute Leistungsschwächen offenbarte, wir waren wirklich begeistert. 
Kurz: Ein wirklich mehr als brauchbares Lachsgerät - und das für  d e n  Preis !
Fazit:
Mit diesen beiden Ruten hat Exori bewiesen, dass man für gutes, hochwertiges und leistungsstarkes Meerforellen- und Lachsgerät kein Vermögen ausgeben muß! Es ist wirklich erstaunlich, welch praxistaugliche Ruten in welch hoher Qualität zu welch günstigen Preis-Leistungsverhältnis zu haben sind - Exori hat hier ganz klar ein Zeichen gesetzt. Dank der Vielseitigkeit und hohen Praxistauglichkeit beider Ruten kann man mit einer Rute fischen, wo man früher vielleicht mehrere Ruten für verschiedene Klassen im Gepäck haben mußte.
Die "Seatrout" eignet sich hervorragend vom Meerforellen- über das Hecht- bis hin zum Lachsfischen an kleineren bis mittleren Lachflüssen
und die "Salmon" schließt sich nahtlos nach oben an und deckt das Lachsspektrum gut ab. Beide Ruten sind wirklich empfehlenswert und dies nicht etwa als preiswerte Zweit- oder gar Drittrute, sondern ohne Einschränkung als Alltags- und Gebrauchsgerät.
Weitere Infos, Bezug und Kontakt:
Die Superior-Ruten, weitere günstige Exori-Fliegenruten-Serien und den Exori-Katalog erhalten Sie im Fachhandel. Die Firma Exori steht auch für die HARDY-Vertretung in Deutschland.
Informationen zum nächsten Fachhändler können unter: info@exori.com angefordert werden.
Weitere Informationen erhalten Sie auch im Internet unter: www.exori.de im Internet.
Testbericht: www.fliegenfischer-forum.de
Fotos: (C) Michael Müller
Das unerlaubte Kopieren und Verbreiten von Text- und Bildmaterial aus diesem Bericht ist verboten.