Gerätebesprechung - Fliegenruten:  Temple Fork Outfitters - Lefty Kreh
TFO Deer Creek Spey Rods 
TF8/91364DC - #8/9 - 13'6" - vierteilige Zweihandfliegenrute
Seit insgesamt 65 Jahren haben die beiden Spey-Fliegenfischer aus dem Nordwestpazifik Mike Kinney und Bob Meiser diese Kunst perfektionisiert und ihr Wissen durch Lehrgänge, Guidings und - vielleicht am wichtigsten - der Entwicklung einer neuen Spey-Fliegenrutenserie, der Deer Creek Zweihandfliegenruten, weiter gegeben. Die Deer Creek Serie bietet Wurfeigenschaften, die perfekt mit modernen Speyschnüren harmonisieren. Die Rutenaktionen sind progressiv-regressiv und damit ideal für alle Arten von Spey- und Skagitwürfen. Sie bestechen durch ihre ansprechende Farbe, der tadellosen Verarbeitung und den mit von Mike und Bob ausgewählten Komponenten.
Die Deer Creek Serie von TFO ist derzeit in sieben Modellen erhältlich, alle Ruten kommen vierteilig und im Rutenrohr. Die Längen reichen von 12'6" bis 15'0" und die Schnurklassen von #4/5 bis #9/10. Der Preis liegt für alle Ruten bei € 349,00 (Stand September 2010). Unser Testmodell war eine TFO Deer Creek Spey Art.-Nr. TF8/91364DC in #8/9 und Länge 13'6".
Ausstattung und technische Details:
Teilung, Maße und Daten:
Vierteilige Fliegenrute, Länge 13'6" (zusammengesteckt und nachgemessen 412,5 cm), vier nahezu gleichlange Teile a. 108 cm (Handteil gut 1 cm länger). Ruten-Gewicht: 271 Gramm. Schnurklasse #8/9, Wurfgewicht 550 bis 800 Grains (35,75 bis 52 Gramm). Blankdurchmesser über dem Griff: 11,9 mm. Blankdurchmesser an der Rutenspitze: 2,25 mm. Rutenrohr: Länge: 116 cm / Gewicht: 892 Gramm.
Ausstattung:
Die TF8/91364DC besitzt einen dunkelweinroten, glanzlackierten Blank aus hochmodulierter Kohlefaser. Die Verbindungen der Rutenteile sind als passgenaue Überschubverbindungen mit Punktmarkierungen an den einzelnen Überschüben ausgeführt, sie greifen alle um 6,5 cm ineinander. Die Oberseiten der einzelnen Teile wurden gegen eindringenden Schmutz, Nässe etc. abgedichtet. Goldfarbene Beschriftung am Handteil.
Beringung: Handteil ohne Fliegeneinhängeöse, mit einem goldfarben Titanoxid-gefütterten Dreibeinring, 2.Teil mit einem weiteren Titanoxid-gefütterten Dreibeinring und einem Schlangenring, 3. Teil mit drei Schlangenringen, Spitzenteil mit fünf Schlangenringen und dem Spitzenring. Die Beringung wurde mehrfach abgestuft, die Ringdurchmesser und Drahtstärken sind der Schnurklasse gut angepasst, alle Ringe sind hartverchromt. Die Ring- und Zierbindungen sind in Rutenfarbe und halbtransparent gehalten, daneben gibt es kupferfarbene Zierbindungen an den unteren Enden der Einzelteile, sowie am Handteil. Alle Bindungen wurden gründlich lackiert und vollständig versiegelt.
Griff: Zweigeteilter Zweihand-Korkgriff aus 12 bis 20 mm starken Korkscheiben in mittlerer Qualität, Grifflänge oberer Teil 36,2 cm, unterer Teil 14,2 cm. Dekorative und haltbare Griffabschlüsse aus verschiedenfarbigen Composite-Korkringen an allen Griffenden oben und unten.
Rollenhalter: Salzwasserfester Schraubrollenhalter, nach oben wirksam, aus schwarz eloxiertem Aluminium. Doppelmutter-Technik und massives, bewegliches Schubteil. 
Sonstiges: Die Lieferung erfolgt im vierfach unterteilten, dunkelroten Futteral und im ebenfalls dunkelroten, mit Cordura bezogenen Kunststoff-Rutenrohr mit Tragegriff.
Garantie: Lebenslange Garantie (Lifetime Warrenty) zzgl. Service- und Handling-Pauschale)
Preis: 349 EURO
Nähere Betrachtung und Praxistest
Die TF8/91364DC mit ihrer sehr gelungenen farblichen Abstimmung und dem Composite-Korkgriff als Hingucker kommt bereits optisch sehr angenehm zur Geltung. Die Ausstattung der Rute erfolgte mit hochqualitativen, der Preiskategorie angemessenen Komponenten und der Aufbau und die Verarbeitung der gesamten Rute ist sauber und makellos. Der Korkgriff kommt mit zahlreichen kleineren Kittstellen in mittlerer Qualität, er ist relativ dünn und zierlich und fällt damit angenehm aus dem bei Zweihand- Fliegenruten sonst oft üblichen "wuchtigen" Rahmen. Insgesamt ist der Griff in beiden Teilen lang und stark genug und für das Zweihandwerfen top in Form. Zur besseren Haltbarkeit an den Druckpunkten und zur optischen Aufwertung wurde der Griff mit verschiedenfarbigen Abschlüssen aus Composite-Korkringen versehen. Der Alu-Schaubrollenhalter mit Doppelmuttertechnik und massiven Schubring hält jede Fliegenrolle sehr
zuverlässig, er ist darüber hinaus durch eine entsprechende Oberflächenvergütung voll salzwassertauglich und bietet durch einen großzügig ausgelegten Schraubweg mehr als genug Reserven für die Aufnahme jedes gängigen Rollenfußes.
Zusammengesteckt wird die TF8/91364DC mit ausreichend tief gehenden, gut passenden und daher die Einzelteile sicher zusammenhaltenden Überschubverbindungen. Erleichtert wird das Ausrichten beim Zusammenstecken der einzelnen Rutenteile durch Punktmarkierungen.
Die recht große Spanne zwischen den auf der Rute angegebenen Wurfgewichten von 35,7 bis 52 Gramm mag zunächst etwas verwundern. Schaut man sich jedoch eine Spey-Leine mit ihrem langen Belly und deren Handhabung beim Werfen an, wird schnell klar, dass es hier einer Rute mit einer gewissen Flexibilität bedarf. Unsere Aufgabe war es im Test u.a. zu prüfen, welche Voll-Speyschnüre und Schussköpfe mit welchen Gewichten am besten zur Rute passen und wie gut sich diese auch für die anderen Zweihandwurfstile eignet.
Zusammenfassend können wir nach Abschluss der Tests, die u.a. an der Gaula in Norwegen stattfanden, sagen, dass die Rute u.E. mit Schusskopfsystemen zwischen 35 und 37 Gramm bestens ausgelastet wird, sowie dass sich Speyschnüre, die etwa 42-47 Gramm auf den ersten 20 Metern wiegen (wie z.B. die Spey Master WF9/10F von Scierra inkl. dem passendem Polyleader) gut und ausgewogen werfen lassen - und das mit sehr ordentlichen Leinengeschwindigkeiten. Die TF8/91364DC besitzt eine von der Rutenspitze bis zum Griff herunter reichende, durchgehende, mittelschnelle und verhältnismäßig weiche, sehr benutzerfreundliche Aktion (im Gegensatz zu den fast durchweg schnellen Schusskopf-Zweihändern am Markt). Die agile Rute weist dabei in der Tat diese geschmeidige Aktion und den sauber rollenden Energiefluss auf, den Spey-Caster so lieben. Flexibel ist die TF8/91364DC ebenfalls, so arbeitet sie schon mit wenigen Leinenmetern ebenso effektiv wie beim in der Luft halten und ausbringen des kompletten Bellys sowie beim weiten Schuss. Jede Menge Kraft ist für die wurfseitige hohe Beanspruchung ebenso vorhanden wie für jeden Drill.
Fazit: Die TF8/91364DC ist eine in jeder Hinsicht ausgezeichnet gelungene Zweihandfliegenrute. Neben der tollen Optik wissen auch Ausstattung, Verarbeitung und vor allem das hohe Arbeitspotential dieser Rute zu überzeugen. Der vollständige Lieferumfang, die Garantie und das günstige Preis-Leistungsverhältnis komplettieren den ausgezeichneten Eindruck, den wir von dieser Rute haben!

Bezug: Vertrieb über Elberse International (NL), Flies & More (D) und Pijawetz (A) | www.pijawetz.com
 



Testbericht ©: www.fliegenfischer-forum.de - September 2010 | Fotos ©: Michael Müller
Das unerlaubte Kopieren und Verbreiten von Text- und Bildmaterial aus diesem Bericht ist verboten.

Zurück zur Übersicht Fliegenruten  | Zurück zu Gerätetest  | Zurück zur Hauptseite
Copyright © 2010 | www.fliegenfischer-forum.de  |  DAS Fliegenfischen Online Magazin |  Kontakt