Gerätebesprechung - Fliegenruten:
LOOP OPTi Creek - OPCR388-4 (#3 / 8'8" / vierteilig)
Mit der umfangreichen, optisch und technisch anspruchsvollen OPTi Fliegenruten-Serie stellt die Firma Loop für jeden Einsatzbereich die passende Fliegenrute bereit. Die OPTi Fliegenruten sind in die "Unterabteilungen" STREAM, CREEK, NYMPH, STILLWATER, PEAK, POWER, COAST, ZPEY, ZWEIHAND, CLASSICSPEY und GÖRAN ANDERSSON Signature gestaffelt. Insgesamt stehen 39 verschiedene OPTi-Modelle zur Verfügung, von der superleichten, gut acht Fuß langen Klasse #2 Rute bis zum  17 (!) Fuß Zweihänder Klasse #11-12 (Stand März 2010). Hier sollte wohl für jeden Anspruch die passende Fliegenrute dabei sein...

In diesem Testbericht befassen wir uns mit einer OPTi Creek OPCR388-4 (#3 - 8'8" - vierteilig), sozusagen die "Feine" für's "Kleine". Die OPTi Creek gibt es nur in zwei verschiedenen Ausführungen: als #2 - 8'2" - dreiteilig und als #3 - 8'8" - vierteilig.

Ausstattung und technische Details:

Teilung, Maße und Daten:
Vierteilige Fliegenrute, Länge 8'8" (zusammengesteckt und nachgemessen 264,5 cm), vier nahezu gleichlange Teile a. 70 cm (Handteil 1 cm länger). Ruten-Gewicht: 89 Gramm. Schnurklasse #3. Auf der Rute angegebenes Wurfgewicht 6-7 Gramm. Länge des Transportrohres: 79 cm, Gewicht des Transportrohres: 438 Gramm.

Ausstattung:
Die OPCR388-4 besitzt einen schlanken, leichten, olivgrünen, glanzlackierten Blank aus hochmodulierter Kohlefaser. Die Verbindungen der Rutenteile sind als passgenaue Überschubverbindungen mit Markierungen und Typenbezeichnungen an den einzelnen Überschüben ausgeführt, sie greifen zwischen 5 und 6 cm ineinander. Die Oberseiten der einzelnen Teile wurden gegen eindringenden Schmutz, Nässe etc. abgedichtet.
Beringung: Handteil ohne Beringung, jedoch mit einer feststehenden Fliegeneinhängeöse, die genau in der Ringflucht sitzt, 2.Teil mit einem Dreibein-Ring mit SiC-Einlage und einem Schlangenring, 3.Teil mit zwei abgestuften Schlangenringen, Spitzenteil mit vier abgestuften 

Schlangenringen und dem Spitzenring. Die Ringdurchmesser wurden der Schnurklasse gut angepasst, die Drahtstärken sind sehr fein. Alle Schlangenringe sind superhart, in dunkler Optik und titannitrit-beschicht. Die Ringbindungen sind in Rutenfarbe, halbtransparent, daneben gibt es dezente, kupferfarbene Zierbindungen am Handteil und jeweils an den unteren Enden der einzelnen Teile. Alle Bindungen wurden gut und reichlich lackiert und gründlich versiegelt.
Griff: hochqualitativer Korkgriff, 18 cm lang, aus 20 mm starken Korkscheiben.
Rollenhalter: salzwasserfester, silberfarbener Schraubrollenhalter im speziellen Design, griffwärts wirksam, aus anodisiertem Aluminium. Doppelmutter- Technik und bewegliches Schubteil.
Sonstiges: Die Lieferung erfolgt im unterteilten Futteral und im fünfeckigen, cordura-bezogenen Rutenrohr mit gesticktem LOOP-Logo, Tragegriff und zwei Gurtschlaufen. 30 Jahre Loop-Garantie.
Preis: 399,-- EURO

Nähere Betrachtung und Praxistest
Die OPCR388-4 ist ein wahres Schmuckstück. Die Kombination der Olivtöne mit den transparenten Ringbindungen und dem echt schicken Rollenhalter ist sehr gelungen. 

Die Ausstattung erfolgte mit hochwertigen Komponenten und die Verarbeitung der gesamten Rute ist makellos. Anscheinend hat sich Loop auch frühere Kritik zu Herzen genommen, denn selbst der Korkgriff ist von sehr guter Qualität! Dieser liegt gut in der Hand und wurde ausreichend lang dimensioniert. Der griffwärts wirkende, speziell trapezförmige Alu-Schaubrollenhalter mit Kontermutter hält die Fliegenrolle bombensicher, er ist darüber hinaus durch eine entsprechende Oberflächenvergütung voll salzwassertauglich und verleiht der OPTi ihre ganz besondere Note. Zusammengesteckt wird die OPCR388-4 mit ausgezeichnet passenden und daher die Einzelteile sehr sicher zusammenhaltenden Überschubverbindungen.
Erleichtert wird das Ausrichten beim Zusammenstecken der einzelnen Rutenteile durch Punktmarkierungen und Typenbeschriftungen (die zudem ein Verwechseln der Teile unterschiedlicher Ruten unmöglich machen).

Die OPCR388-4 wurde gebaut, um der leichten Fischerei an kleineren Gewässern, mit Trockenfliegen bis leicht beschwerten Nymphen, gerecht zu werden. Die mittelschnelle, progressiv arbeitende Rute lädt sich schon mit wenigen Schnurmetern wunderbar auf und erlaubt präzise Präsentationen. Ihr Haupteinsatzgebiet sind nahe bis mittlere Distanzen und hier ermöglicht sie ein wahres Genußfischen, denn durch ihre Sensibilität ist

nicht nur das Werfen, sondern auch das Drillen (und das Spüren des Fisches) ein ausgesprochenes Vergnügen. Kraftreserven und Rückstellvermögen der Rute beurteilen wir als gut. Wenn es Not tut, ist auch ein Weitwurf drin. Die Die OPCR388-4 kommt mit der angegebenen Schnurklasse gut zurecht, mit einer WF3 oder DT3 bestückt, ist die Rute sehr schön am Arbeiten, sie verträgt aber auch problemlos eine WF4. Beim Testfischen benutzten wir auch eine speziell dafür gemachte Fliegenschnur: die OPTi Creek, eine extreme Kurzkeulenschnur mit einer Gesamtlänge von nur 15 Metern - und ein unglaublicher Spaßmacher - unbedingt 'mal selbst ausprobieren! Mit einer solchen Kombination, die sehr schnell zur Sache kommt und daher wirklich nicht für endloses Herumwedeln gedacht ist, bekommt man einen Einblick in ganz neue Wurfdimensionen!
Da die Opti Creek Fliegenschnur aber etwas "übergewichtet" kommt, reicht hiervon eine WF3 für die Testrute völlig aus.

Fazit

Loop OPTi Creek steht für perfekt zusammenpassendes Gerät in höchster Qualität, Design, Leistung, Ausstattung und Verarbeitung: nehmen Sie einfach 3 x OPTi Creek: die Rute, die Rolle und die Schnur, gehen Sie ans Wasser und haben Sie Spaß!
Nebenbei kommt die OPCR388-4 in transportfreundlicher Teilung und mit einer Top-Garantie. Das alles kann wirklich begeistern...

Bezug: Ausführliche Infos, Katalogbestellung und Händlerliste (deutsche Website und deutscher Katalog) unter: www.looptackle.de
Bezug im Fachhandel, z.B. bei Austrian Outdoor Sports, Telefon: (+43) 316-82210415, Kaerntner Strasse 155, A-8053 Graz, www.aos.cc
Testbericht: www.fliegenfischer-forum.de
Fotos ©: Michael Müller
Das unerlaubte Kopieren und Verbreiten von Text- und Bildmaterial aus diesem Bericht ist verboten.

Zurück zur Übersicht Fliegenruten  |  Zurück zu Gerätetest  |  Zurück zur Hauptseite
Copyright © 2008/2010 | www.fliegenfischer-forum.de  |  DAS Fliegenfischen Online Magazin |  Kontakt