Gerätebesprechung - Fliegenschnüre:
Cortland "Exori Seatrout Distance Taper" WF8F

Die Cortland "Exori Seatrout Distance Taper" eine der neueren Entwicklungen der großen und allseits bekannten "Schnurschmiede" Cortland.
Entstanden ist diese spezielle Kaltwasserfliegenschnur, die vor allem die Küsten-Meerforellenfischer ansprechen soll, nach den Vorgaben der Firma Exori, der deutschen Cortland-Vertretung, deshalb auch der Namenszusatz "Exori".
Entwickelt wurde wurde die Schnur 2002, unserem Test 2002 stand ein Prototyp in gelber Farbe zur Verfügung. Offiziell im Katalog und im Handel ist die Schnur ab 2003 - in den Klassen WF6F - WF9F und 
in einer dunkel-gelboliven Färbung (siehe ausgetauschte Fotos). Der Preis für die 32 Meter lange Longbelly-Fliegenschnur liegt bei 75 EUR, also im Bereich der bewährten 444SL-Serie.
Unser Testmodell war eine WF8F.
***
Zum Praxistest bestücken wir eine Loop-Rolle mit der "Seatrout" und begeben uns mit verschiedenen 8er Gerten bewaffnet, zunächst ins Grüne, später an die dänische Ostseeküste. 
Auffallend ist sofort die extrem glatte und nicht zu weiche Oberfläche, die gute Schußeigenschaften verspricht. Beim Abziehen von der Rolle erweist sich die Leine als absolut kringelfrei - auch noch später - im frühjahrskalten Wasser der "vorösterlichen" Ostsee. 
Die Wurfweigenschaften der "Seatrout" erweisen sich, wie schon "befürchtet", als vorzüglich. Durch die starke Gewichtung der vorderen Keule läßt sich diese Schnur - wie ein Schußkopf - bereits mit wenigen Metern so "auf Trab" bringen, dass sich mit ein wenig Übung anschließend die gesamte Leine abschießen lässt.
Trotzdem brechen die Würfe auch dann nicht zusammen, wenn sich beim Wurf größere Schnurmengen in der Luft befinden: das spezielle Rücktaper bricht nicht nach kurzer Zeit ab und endet in einer dünnen Runningleine, sondern es wurde auf optimaler Länge verjüngt. Dieses lange Rücktaper unterstützt duch eben diese Verjüngung zusätzlich die guten Schußeigenschaften.
Mit dem Transport von Meerforellenfliegen (bis Gr.2 getestet), gibt es absolut keine Probleme - hier macht sich die optimale Balance der Leine bemerkbar, die einiges an Erfahrung verrät.
Erwähnt werden muß auf jeden Fall auch die gute Schwimmlage der Schnur, dadurch lassen sich auch größere Schnurmengen mühelos vom Wasser abheben.
Fazit:
Sehr empfehlenswerte Schnur für alle Meerforellenfischer, besonders für jene, die mühelos größere Weiten erreichen möchten und die eine Schnur suchen, welche die positiven Eigenschaften von WF-Schnüren und Schußköpfen vereint!
Weitere Infos, Bezug und Kontakt:
Cortland-Schnüre erhalten Sie im Fachhandel. Lieferer an den Handel ist die Firma Exori, welche auch für die HARDY-Vertretung in Deutschland und EXORI-Produkte steht.
Informationen zum nächsten Fachhändler können unter: info@exori.com angefordert werden.
Weitere Informationen erhalten Sie auch im Internet unter: www.exori.de im Internet.

Testbericht: www.fliegenfischer-forum.de
Fotos: (C) Michael Müller
Das unerlaubte Kopieren und Verbreiten von Text- und Bildmaterial aus diesem Bericht ist verboten.