Geräte-Besprechung: Fliegenrollen
EXORI Black Elite 5/6
Preisgünstige Fliegenrollen um 50 Euro sind im Fachhandel nicht allzu häufig zu finden - und wenn, dann taugen sie oft nicht viel... Wer die Produkte von Exori kennt, weiß auch, dass hier der feine Unterschied liegt: hier macht preiswertes Gerät auch in der Fliegenfischerpraxis eine gute Figur! Das trifft auch für die hier vorgestellte Black Elite Fliegenrolle zu.

Verfügbare Black Elite Modelle:
- 3/4
- 5/6 (unser Testmodell) und
- 7/8

Technische Daten (eigene Messungen)
Farbe: schwarz
Gewicht: 159 Gramm
Rollendurchmesser: 78 mm
Rollenbreite (ohne/mit Kurbel/Bremsrad): 47 (75) mm, Spuleninnenbreite: 29 mm
max. Spulentiefe (nutzbar): 18 (15) mm

Schnurfassung: WF6F + um 80 Meter 20lbs-Backing
Schnuraufnahme mit einer ganzen Umdrehung (bei leerer Spule): 13 cm 
Lieferumfang: Karton, Faltblatt mit dem Bauteileplan.
Garantie: es gilt die in Deutschland übliche Hersteller- bzw. Fachhändler-Garantie
Preise (UVP): Rolle: 54,95 € | E-Spule: nicht bekannt

Beschreibung und Praxistest:
Die Black Elite ist eine Großkern-/Mittelkernfliegenrolle aus Aluminium-Druckguss, mit einer schwarzen Glanzlackierung. Eine Salzwassereignung wurde von uns nicht getestet, es gibt jedoch kaum Anzeichen gegen eine solche, zumindest bei entsprechender "Nachsorge".
Belüfteter Spulenkern, durchgehend langgelochter Spulenboden, sowie mit Rund- und Oval-Lochreihen versehene Spulenvorder- und Rückseite. 

Zweifach oval durchbrochene Gehäuserückseite mit kleinem Bremseinstell-Knopf. Die gelagerte Spule mit ihrem übergreifenden Rand läuft auf einer Edelstahlachse im offenen Rollenrahmen, die gehäuseseitige Platzausnutzung könnte noch optimiert werden. Ein breiter Steg hinten hält den untrennbar damit verbundenen Rollenfuß, ein etwas schmalerer Steg vorne mittig dient der Schnurführung. Trotz der offenen Rahmenbauweise ist das Risiko eines ungewollten "Durchflutschen" von Vorfach und Schnur nur gering, da die Enden der beiden Stege ein gutes Stück in die Nut der vorderen Spuleninnenseite hereingreifen. Auf der Spulenvorderseite sitzt durch ihre Größe überaus griffige, verchromte Kurbel aus Kunststoff, die leichgängig und mit nur wenig Spiel arbeitet, ihr gegenüber befindet sich ein Kontergewicht. 
Unser Testmodell zeigt einen guten Lauf. Die Spule wurde gründlich ausgewuchtet, ein Schlagen, selbst bei höheren Abzugsdrehzahlen, ist nur sehr minimal festzustellen. Ein horizontales und vertikales Spiel der Spule auf der Achse ist in geringem Umfang vorhanden, stört aber nicht und ist für eine Rolle dieser Bauart vorbildlich gering. Alle Zwischenräume und Abstände wurden gering gehalten, störende scharfe Ecken und Kanten sind an der ganzen Rolle nicht zu Finden.
Die Black Label arbeitet beim Einkurbeln geräuschlos und beim Schnurabziehen mit einem satten Klickern, welches sich bei Bedarf mit wenigen Handgriffen (durch Herausnahme des Klickers) auch komplett abstellen lässt - ohne Auswirkungen auf die Rollenbremse. Beim Schnurabziehen wirkt die fein dosierbare Bremse, die ein ruckfreies Anlaufen der Spule jederzeit gewährleistet. Im Inneren der Rolle befindet sich ein durch eine Schutzabdeckung und die Rollenbauweise geschütztes, zuverlässiges Getriebe-Bremssystem, welches sich in 40 feinen Klicks (zwei Komplettumdrehungen) des Einstellrades mit einem großen Einstellbereich von Null bis sehr fest regulieren lässt. Im Praxisbetrieb zeigte das gut funktionierende Bremssystem nass und trocken, sowie unter erheblicher Beanspruchung keine erkennbaren Einschränkungen oder Schwächen. Wer gerne mit "Handbremsung" fischt - auch das ist durch den übergreifenden Spulenrand möglich.
Das Abnehmen und Wechseln der Spule funktioniert sehr einfach mit dem Hebelsystem. Durch das Umdrehen eines Einwegelages ist die Rolle von Links- auf Rechtshandbetrieb oder andersherum einfach umbaubar, eine Arbeitsanweisung dazu fehlt jedoch.
Die Black Elite als Mittelkern-Fliegenrolle mit einer besonders breiten Spule kombiniert die Vorteile: schnelleres Abgeben und Einholen der Fliegenschnur unter konstant bleibender Bremswirkung, Reduzierung des Memory-Effektes der Fliegenschnur und ein sehr ordentliches Schnurfassungsvermögen - eine WF6F plus mehr als 80 Meter herkömmliches 20lbs-Backing passen auf die Spule.
Vom Größen- und Gewichtsverhältnis passt die Black Elite 5/6 gut zu modernen 5er und 6er Fliegenruten, ist allerdings mit Ihren 159 Gramm für eine 5er Fliegenrute ein bissel schwer.

Fazit: Die Black Elite ist nicht nur sehr preisgünstig, sondern auch voll praxistauglich und sehr ordentlich gefertigt. Ein guter Tipp für preisbewusste Fliegenfischer!

Bezug: Exori Produkte finden Sie verbreitet im Fachhandel.
EXORI-Website und Händler-Liste: www.exori.de


Testbericht: www.fliegenfischer-forum.de | Fotos ©: Michael Müller
Das Kopieren und Verbreiten von Text- und Bildmaterial aus diesem Bericht ist verboten.

Zurück zur Übersicht Fliegenrollen  |  Zurück zu Gerätetest  |  Zurück zur Hauptseite
Copyright © 2008 www.fliegenfischer-forum.de  | DAS Fliegenfischen Online Magazin |  Kontakt