Gerätebesprechung - Fliegenruten:
Balzer "Diabolo II" 8' # 5/6
Was ich bei meinen ersten beiden Töchtern vernachlässigt hatte, soll mir bei meiner dritten Tochter (6 Jahre alt) nicht passieren. Ich nehme sie zum Fliegenfischen mit und den Rollwurf beherrscht sie schon ganz passabel. Um ihr die Angelegenheit noch schmackhafter zu machen, soll sie natürlich ihr eigenes Gerät bekommen.
So stieß ich bei funfishing24 in Ganderkesee auf die Balzer Diabolo II, deren Preis mir die Kaufentscheidung sehr leicht machte. Ich habe sie auf der Wiese und am Wasser eingehend getestet.
Verfügbar ist die "Diabolo II" in 2 Modellen: #5/6 in 8' oder 9'. Die Serie ist 2-teilig.
Mein Testmodell war das 8' - Modell.
.

Ausstattung und technische Details:

Teilung und Maße:
Länge 8' (zusammengesteckt und nachgemessen exakt 242,5 cm)
Handteil 125 cm; Spitzenteil 122,5cm; Gewicht 90 Gramm.
Ausstattung:
Für die Preisklasse sehr schlanker absolut gerader IM 6 Blank in dunkelgrau, mit hellgrauen und dunkelroten Kevlarfäden kreuzweise verstärkt. 5 cm tiefe, gut sitzende Überschubverbindung. Am Handteil etwas zu große und bunt geratene Rutenbeschriftung, die aber auf die Aktion keinen Einfluss nimmt ;-) .
Beringung: Handteil: 1 Dreifuß-Leitring mit Keramik-Einlage, 1 Schlangenring
Spitzenteil: 6 hochstehende Schlangenringe, in 3 Größen abgestuft, und (leider) ein Spitzenring mit Keramikeinlage (Schlangenringe hartverchromt). Die Ringeinhängeöse ist anklappbar. Die Ringe sind auf beiden Rutenteilen exakt ! auf dem Overlap angewunden und der Nodalpunkt liegt genau beim 4. Ring. Die Ringbindungen sind schwarz mit silbernen Zierwicklungen und ordentlich lackiert.
Griff und Rollenhalter: 19,2 cm langer Korkgriff aus 9 mm-Korkscheiben in akzeptabler Qualität (einige Kittstellen). Offensichtlich wurde der Kork einseitig aufgetrennt und über dem Blank wieder zusammen geklebt. Die Arbeit ist aber sehr sauber ausgeführt und nur bei genauem Hinsehen erkennbar. Der Windingcheck ist schlicht und aus gedrehtem Aluminium. Der Schraubrollenhalter ist stabil und aus Kunststoff mit verstärkenden Metalleinlagen.

Praxistest:
Der erste Eindruck im Geschäft bestätigt sich im Praxistest. Geworfen habe ich die Rute mit einer 6er WF und einer 4er DT.
Die Aktion ist als mittel mit gutem Rückgrat (wg. Kevlar?) zu bezeichnen. Die Rückstellge- schwindigkeit der Rute ist sehr schnell, so dass sich enge Schlaufen gut werfen lassen.
Die 6er WF passt zur Rute, mit der 4er DT kommt die Rute nicht so gut zu Recht. 15 m Schnur lassen sich problemlos in der Luft halten und 25 m Wurfweite sind kein Problem. Die Rute arbeitet bei Belastung fast bis ins Handteil, durch die relative Weichheit in Verbindung mit dem Rückgrat lassen sich Rollwürfe tadellos ausführen.

Fazit:
Die Balzer braucht sich bezüglich Verarbeitung und Wurfvermögen nicht vor deutlich teureren Fliegenruten zu verstecken. Im Gegenteil: An solch einer Rute fällt die Unverhältnismäßigkeit von Preis und Leistung von "Markenruten" gravierend auf. Ich frage mich andersherum: Wie kann Balzer solch eine Rute zu solch einem Preis anbieten?  In meinen Augen ist die Balzer Diabolo II eine vollwertige Allrounderrute und bei dem Preis momentan die ideale Einsteigerrute. Auch alte Hasen sollten nicht vorbeischauen und sich die Rute als "Backup"-Rute kaufen.

Bezug:
Die unverbindliche Preisempfehlung lt. Balzer 2004-Katalog beträgt 37,90 EUR, ich habe die Rute für unter 29 Euro Normalpreis (kein Sonderangebot) bei funfishing24 in Ganderkesee gekauft.

Balzer-Produkte sind im Fachhandel erhältlich. Informationen zum nächsten Fachhändler können unter www.balzer.de unter Service-Initiative bezogen worden.

Testbericht und Fotos: Dirk Janßen für www.fliegenfischer-forum.de
Das unerlaubte Kopieren und Verbreiten von Text- und Bildmaterial aus diesem Bericht ist verboten.