Besprechung / Fliegenbinde-Material & Fliegen:
ADH Fishing: Pike Muppet & Big Fly Fiber
+ STREN Tinted Fluorocarbon Leader
... er konnte dem grünen Pike Muppet nicht wiederstehen...

Im September 2009 stellten wir Ihnen u.a. kurz den Pike Muppet und die Big Fly Fiber im Test vor - eine TOP Ausstattung für fängige Hechtstreamer! In den letzten Monaten stellte der Pike Muppet eindrucksvoll unter Beweis, dass er alle anderen Hechtstreamer um Längen schlägt: er ist leicht und lässt sich Klasse werfen, verheddert sich so gut wie nie, bietet im Wasser ein sehr lebhaftes Spiel und - das Wichtigste - er fängt im direkten Vergleich mit allen anderen Hechtfliegen nachweislich besser - wir haben es ausprobiert! Obwohl nur einer relativ kleiner Haken ganz vorne an der Fliege sitzt (siehe Foto rechts), kommen Fehlbisse nur selten vor: die meisten Hechte werden sicher in der Maulpartie gehakt. Nachläufer oder Schwanzbeißer kommen ebenfalls so gut wie nicht vor. Wir haben uns lange Gedanken gemacht, warum dieser Streamer so außerordentlich gut fängt und sind zu dem Schluss gekommen: 
Es muss an der Gesamtmischung liegen! Zum Einen sicher hauptsächlich am Material: der Big Fly Fiber. Das geniale Kunststoff-Haar ist auf den ersten 10 cm krause und auf den anschließenden 20 cm glatt. Sie haben richtig gelesen: es ist möglich, Hecht-Streamer bis 30 cm Gesamtlänge damit anzufertigen! Wir haben uns allerdings mit 22 cm begnügt. Das krause Material bringt bei der Führung im Wasser sicher den Schlüsselreiz: auf Zug wird es gestreckt und sobald der Streamer stoppt, zieht es sich sofort wieder zusammen. Auf diese Weise erhält die Fliege nicht nur ein sehr lebhaftes Spiel und ein ordentliches Volumen, sondern es ist auch gut zu beobachten, dass regelrecht kleine Druckwellen im Wasser erzeugt werden. Wir denken, das dies der Haupgrund ist, warum die Hechte diesen reizvoll arbeitenden Streamer nicht zaghaft von hinten anknabbern, sondern ihn in einem heftigen Angriff sofort radikal inhalieren. Deshalb sitzt auch der kleine Haken so gut wie immer... Unterstützt wird die große Reizwirkung noch durch die interessante Gesamtgröße des Streamers und dem lebhaften Spiel der Marabou-Hechel. Warum ausgerechnet Hellgrün die fängigste Farbe zu sein scheint, können wir uns auch nicht erklären. Vielleicht ist es eine Farbe, welche die Hechte bisher selten oder noch nie zu Gesicht bekommen haben - und daher unverdächtig?!
Wie dem auch sei - wir haben uns zusätzlich zum Grün mit Big Fly Fiber in Orange, Gelb, Rot, Braun und Schwarz eingedeckt und werden in nächster Zeit diese Farben einzeln und in Kombination miteinander sehr ausgiebig testen und fischen.
Wenn Sie den Pike Muppet bzw. Big Fly Fiber auch verwenden und damit fischen, schreiben Sie uns doch bitte und teilen Sie uns Ihre persönlichen Erlebnisse & Erfahrungen mit.
Details: Der Hechtstreamer "Pike-Muppet" ist der Favorit von Alex/ADH, wenn es auf Hecht geht. Der sehr leichte (nur 1,3 Gramm) Groß-Streamer (22 cm Länge) lässt sich perfekt werfen, da er kein Wasser aufnimmt. Er spielt mit seinen "Marabou Loose" und "Big Fly Fiber" - Materialien hervorragend im Wasser und ist (nachweislich) äußerst fängig. Durch eine Monofilschlaufe am Heck des Streamers verfängt sich der Schwanz nicht am Hakenbogen. Preis pro Stück 6,90 €, diverse Farben sind verfügbar (siehe ADH Onlineshop, unten).
Natürlich kann man den Kumpel auch einfach selber binden:
Man nehme:
- einen starken Streamerhaken um Gr.1/0, mit nicht zu langem Schenkel
- ein Stück 0,45er Monofil
- einen Strang Big Fly Fiber
- etwas Kristall-Flash oder anderes Glitzermaterial
- eine Feder Loose Marabou
- 2 Augen und Kleber bzw. Epoxy
...und in wenigen Minuten sollte das Kunstwerk fertig sein... Wie auf dem Foto (oben) zu sehen, bleiben die oberen zwei Drittel des Hakenschenkels frei, entsprechend weit unten fangen wir mit dem Binden an.
Wir haben uns gerade bei derartigen Großfliegen angewöhnt, nach jedem einzelnen Bindeschritt zu lackieren! Nach der Grundwicklung wird zunächst eine Monifilschlaufe (als Überschlagschutz) so nach unten eingebunden, dass sie knapp 2 cm übersteht. Anschließend wird der mit dem Glitzermaterial versehene Strang Big Fly Fiber eingebunden und kräftig fixiert. Je gründlicher dies geschieht, desto länger wird man später Freude an der (vollständigen) Fliege haben. Danach wird die Marabou-Hechel angefertigt und eingebunden, was entweder mit einzelnen eingebundenen Büscheln oder - optisch schöner - mit Hilfe eines mit einer Materialklemme hergestellten, gesponnenen Stranges geschehen kann. Nach Abschluss dieser Arbeiten werden die Augen angebracht und mit Epoxy, Softex o.ä. in einem schönen Köpfchen untergebracht. Ob und in welcher Form es die Augen jedoch wirklich braucht, ist jedem Binder selbst überlassen. Man kann solche auch am Ende aufmalen oder bei Bedarf einen Conehead o.ä. aufschieben.
Die Big Fly Fiber ist das wichtigste Material hierfür - sie kostet zwar 7,90 € pro Packung, dafür bekommt man jedoch um die 10 Stück Pike Muppets heraus - damit relativieren sich die Kosten wieder... Erhältlich sind diverse Farben (siehe ADH Onlineshop). Loose Marabou in 1A-Qualität - für die Hechel - kommt von Flyscene. In der Packung befinden sich zehn ausgesucht schöne Federn von um 16 cm Länge, die Länge der Fibern beträgt um 6 bis 7 cm! Logisch auf jeder Seite! Die Farbe "Chartreuse" z.B. fand Verwendung bei obigen Hecht-Streamer. Preis 2,90 € und erhältlich in diversen Farben (siehe ADH Onlineshop).
Noch ein Wort zum Vorfach. Stahl, Kevlar, Hardmono oder was sonst kommt dafür in Betracht? Schwierige Frage. Dennoch gibt es gute Lösungen! Wer 100% auf Nummer sicher gehen will, kommt wohl an Stahl nicht vorbei. Hier gibt es neben diversen geflochtenen und beschichteten, ummantelten, weichen und harten Drähten auch Fertigvorfächer, die in einem Stück steifen Monodraht mit Karabiner enden (z.B. Airflo Pike VF). Oder die beliebten Pike-Vorfächer von LOOP, bei denen als vorderstes Stück ein weicher, knotbarer multifiler Stahldraht angeknotet wird. Bei sehr klaren Gewässern und vorfachscheuen Hechten (und natürlich nicht zwingend nur dort) muss eine andere, weniger sichtbare Vorfachlösung her: viele Fischer verwenden Hardmono - Grundsatz je dicker, desto sicherer (aber nie 100%!, ein Restrisiko bleibt). Ein gute und von uns bevorzugte Alternative dazu ist STREN Tinted Flourocarbon Leader! Das steife, harte und im Wasser nahezu unsichtbare Material lässt sich wahlweise knoten oder mit Klemmhülsen verarbeiten und kommt als 30 - 50 cm Endstück (oder bei Bedarf länger) in 0,81 mm Stärke und 27,2 Kilogramm Tragkraft an unsere Vorfächer. Die Großkernspulen mit 68 Meter gibt es bei ADH (auch in anderen Durchmessern) und reichen (fast) ewig. Kostenpunkt: 23,90 €. Bisher konnte dieses Vorfach noch kein "normaler" Hecht im Drill zerlegen. Das 1,30-Meter-Monster steht allerdings noch aus...
Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Fliegenbinden und Fliegenfischen auf Hecht & Co.!

Bezug: bei ADH-Fishing, Peine 

Bericht: www.fliegenfischer-forum.de | Fotos ©: Michael Müller
Das unerlaubte Kopieren und Verbreiten von Text- und Bildmaterial aus diesem Bericht ist nicht gestattet.
zurück zur Übersicht Zubehör | zurück zu Gerätettest | zurück zur Startseite

Copyright © 2009/2010 |  www.fliegenfischer-forum.de  |  DAS Fliegenfischen Online Magazin |  Kontakt