Gerätebesprechung / Fliegenrollen:

Fliegenrolle "ABEL Super 4"


Eine ganze Saison hatten wir diese Rolle im Praxistest. Hier ist er nun: der Testbericht über die "ABEL Super 4" Fliegenrolle, Made in USA. Die ABEL Super-Fliegenrollenserie gilt zu Recht als eines der Flaggschiffe auf dem amerikanischen Fliegenrollenmarkt im Hochpreissektor und hat auch hierzulande zahlreiche Freunde gefunden. Mehr dazu im folgenden Test, zunächst jedoch die technischen Daten:
Verfügbare Modelle und Preise:
Die "Abel Super"-Fliegenrollenserie umfasst 9 Modelle: die "Super 2" für #2-4; "4" für #4/5"; "5" für #5/6; "6" für #6/7; "8" für #8/9; "10" für #10/11; "12" für #12/13 und die "14" für #12/13/14.
Die Preise liegen lt. Abel Katalog 2002 zwischen 430 und 1100 USD für die Rolle, Ersatzspulen kosten zwischen 190 und 570 USD. Alle Abel-Fliegenrollen sind gegen Aufpreis in verschiedenen Sonderfarben erhältlich.
Ausserdem lässt sich zwischen verschiedenen Hölzern für die Kurbel wählen (Rosewood, Ebony, Zebra und Walnut).
Testmodell war die "Abel Super 4" in Guide (matt)-Black zu USD 485,--.

Ausstattung und technische Details:
- Großkernrolle
- Spule und Gehäuse sind aus dem Alu-Block gedreht, in schwerer Qualität und schwarz eloxiert
- Edelstahlachse, 2 Kugellager in der Spule
- Korkscheiben-Bremssystem
- Gewicht: ca. 150 Gramm
- Durchmesser der Rolle: 82 mm
- Spulenzwischenraum: 20 mm
- Spulentiefe 14 mm
- Rollenbreite 33 mm (mit Bremsrad und Kurbel: 66mm
- Schnurfassung: WF5F + mindestens 50 Meter 20lb-Backing
- Lieferung in Cordura-Rollentasche

Nähere Betrachtung und Praxistest:
Bei der Abel S4 handelt es sich um eine moderne und hoch funktionelle Großkern-Fliegenrolle in schwerer Qualität. Spule, Spulenkern und Gehäuse (sogar der Rollenfuß) sind zur Gewichtseinsparung mit zahlreichen Langlöchern und Löchern versehen.
Die Spule besitzt eine toleranzfrei laufende Kurbel aus Rosewood-Edelholz, gegenüber ist ein Kontergewicht angebracht. 
Alle verwendeten Schrauben sind aus Edelstahl, die lt. Aussage von Abel auch in eigener Werkstatt hergestellt werden.
Das Gehäuse offener Bauart besitzt einen Steg mit Rollenfuss hinten und einen Steg vorne mittig. Im Gehäuse ist eine fein einstellbare und sehr gute Korkscheibenbremse untergebracht, die mittels Bremseinstellrad auf der Gehäuserückseite eingestellt wird. 
Der Schnurabzug erfolgt geräuschlos. Beim Einkurbeln ist eine recht nervige Rätsche zu hören, die sich leider - technisch bedingt - nicht ganz abstellen lässt.
Die Spule läuft im Übrigen absolut rund und ist gänzlich frei von störenden "Toleranzen", die Bremse läuft ruckfrei an. Die ganze Rolle ist äusserst solide verarbeitet und bestätigt die fast schon legendäre ABEL-Qualität.
Ein Spulenwechsel ist nicht ohne Hilfsmittel möglich. Benötigt wird dazu jedoch nur eine 1CT-Münze. Damit wird eine kleine Abdeckmutter auf der Gehäuserückseite gelöst, anschliessend das Bremsrad abgeschraubt, die Achse herausgezogen und schließlich kann die Spule abgezogen werden (aufpassen, dass Sie keine Einzelteile verlieren...).
Der Umbau von Links- auf Rechtshandbetrieb erfolgt durch Abschrauben um Umdrehen des Ritzels im Rolleninneren.
Eine wichtige, wirtschaftliche Besonderheit bei der Abel-Super-Serie ist, dass in das entsprechende Rollengehäuse nicht nur die Grosskernspulen der gleichen Serie passen, sondern auch die "Normalkern"-Spulen aus der "Abel Big Game"-Serie. Das bedeutet in der Praxis: Sie können mit einer Rolle und 2 verschiedenen Spulen bis zu 6 Schnurklassen abdecken!
Fazit: Etwas schwer ist sie aber grundsolide, super verarbeitet, technisch sehr ausgereift und durch die Verwengsmöglichkeit verschiedener Spulen auch wurtschaftlich sehr interessant.
Der verlangte Preis ist jedoch kein "Pappenstiel", zumal es inzwischen genügend renomierte Hersteller gibt, die vergleichbare und praxisorientierte Qualität zum geringeren Preis anbieten.
Wer das Geld jedoch ausgeben will und kann, hat es gut angelegt, das ist sicher!
Weitere Infos, Bezug und Kontakt:

ABEL Fliegenrollen erhalten Sie in den Brinkhoff-Filialen und im Fachhandel.

Hersteller-Website: www.abelreels.com .

***

Testbericht: www.fliegenfischer-forum.de
Fotos: (C) Michael Müller
Das unerlaubte Kopieren und Verbreiten von Text- und Bildmaterial aus diesem Bericht ist verboten.