Gerätebesprechung:

Fliegenrolle "ABEL Creek 2"


Verfügbare Modelle:

Die "Abel Creek"-Fliegenrollenserie umfasst 2 Modelle: die "1" für #2 - 3 und die "2" für #3 - 6.

Die Preise liegen bei 275 und 290 USD, Ersatzspulen kosten 135, bzw. 145 USD. Alle Abel-Fliegenrollen sind gegen Aufpreis in verschiedenen Sonderfarben erhältlich.

Testmodell war die "Abel Creek 2" in Black.

Ausstattung und technische Details:
Die Creek 2 ist eine schlanke Großkernrolle mit eigenwilligen Design. Spule und Gehäuse sind aus dem Alu-Block gedreht und schwarz eloxiert.
Das Gewicht beträgt ca. 125 Gramm, der Durchmesser der Rolle beträgt 90mm, der Spulenzwischenraum 16mm, die Spulentiefe 20mm und die Rollenbreite 28mm. 
Spule und Gehäuse (sogar der Rollenfuß) sind zur Gewichtseinsparung nicht gelocht, sondern mit großen Schlitzen versehen. Der Spulenkern ist gelocht.
Die Kurbel und ein Einsatz auf der Gehäuserückseite bestehen aus Edelholz. Gegenüber der Kurbel ist ein Kontergewicht angebracht. Alle verwendeten Schrauben sind Kreuzschlitzschrauben aus Edelstahl, die lt. Aussage von Abel auch in eigener Werkstatt hergestellt werden.
Die Creek 2 besitzt keine einstellbare Bremse, nur die klassische "Rätsche". Der Druck auf den Rätschenbügel lässt sich jedoch durch Drehen der zwei Sechsecke
rechts und links in begrenzten Umfang erhöhen, bzw. reduzieren. Ebenso kann man hier die Einstellungen für Links- bzw. Rechtshandbetrieb vornehmen, da sich die Hemmung auch unter- schiedlich für Einkurbeln und Abzug einstellen lässt. Ein weiterer Umbau ist hierbei nicht nötig. Ein Spulen- wechsel erfolgt mit dem klassischen Hebelchen am Spulenkern. Die Spule fasst bei einer 6er WF-Schnur immer noch rund 50 Meter 20lb-Backing. Die Lieferung erfolgt im geplosteren Stoffetui.
Nähere Betrachtung und Praxistest:
Die eigenwillige schlanke und hohe Form ist wohl der Grund dafür, warum die Rolle in Deutschland nicht so populär ist. Ansonsten gibt es keinen Grund dafür. Wie von Abel gewohnt, ist auch die Creek 2 hervorragend verarbeitet und toleranzenfrei. Alle Kanten sind gerundet, die Eloxierung ist fehlerfrei und zeitlos schön, der Spulenrundlauf ist bestens, ohne Abweichungen und Spiel. Es gibt keinen Spielraum zwischen Spule und Gehäuse oder Spule und dem
einzigen Steg, der vorne mittig sitzt, wo Vorfach oder gar die Fliegenleine verschwinden könnten.
Eine fein einstellbare Bremse gehört bei dieser Rollengröße eigentlich zur Grundausstattung, fehlt aber bei Creek. Daß die Firma Abel hervorragende Rollenbremssysteme drauf hat, beweist sie eigentlich mit ihren anderen Rollenserien, wie z.B. der "Super". 
So ertönt bei der Creek nur eine - wie oben beschrieben in einem gewissen Umfang regulierbare - und satt klingende "Rätsche".

Fazit: Zeitlos schöne und hervorragend verarbeitete Großkernrolle, an der es bis auf die wünschenswerte Bremse nichts zu beanstanden gibt.

Weitere Infos, Bezug und Kontakt:

ABEL Fliegenrollen erhalten Sie in den Brinkhoff-Filialen und im Fachhandel.

Hersteller-Website: www.abelreels.com .

***

Testbericht: www.fliegenfischer-forum.de
Fotos: (C) Michael Müller
Das unerlaubte Kopieren und Verbreiten von Text- und Bildmaterial aus diesem Bericht ist verboten.